Aktuell

Basketball: Paukenschlag in der Nordhalle / Die Spey'rer machen sich selbst ein Weihnachtsgeschenk

Den Ahorn Camp BIS Baskets Speyer ist ein Paukenschlag gelungen. Die Mannschaft um Kapitän DJ Woodmore bezwang in der 2. Basketball-Bundesliga ProB vor heimischer Kulisse das favorisierte Team des TSV Oberhaching Tropics nach einer sehr spannenden Schlussphase mit 85:84 (46:39) und hat den Kontakt zu den Playoff-Plätzen hergestellt.

   Mit einem Auswärtssieg am Freitag, 30. Dezember, bei den College Wizards in Karlsruhe wollen die Speyerer den Aufwärtstrend fortsetzen. „Das war ein verdienter Erfolg, auch wenn wir uns wegen einiger Fehlentscheidungen in der Schlussphase fast um die Lorbeeren gebracht hätten“, sagte BIS-Chefcoach Carl Mbassa nach den weitgehend ansprechenden 40 Minuten in der PSD Bank-Halle Nord gegen die Bayern.

   Im Gegensatz zu den blamablen Niederlagen zuvor in Ulm und Coburg zeigten sich seine Schützlinge vor allem in der Defensive verbessert und gestatteten den Oberhachingern im zweiten sowie dritten Durchgang jeweils lediglich 16 Punkte. Vor allem dem ansonsten dominierenden TSV Akteur Omari Knox gab die BIS-Auswahl kaum Entfaltungsmöglichkeiten.

   Nach dem Seitenwechsel zogen die Speyerer nicht zuletzt dank eines 11:0-Laufs auf 62:40 davon und schienen die Partie zu ihren Gunsten entschieden zu haben. In der Folge agierten sie aber wiederholt unkonzentriert. „Meine Mannschaft zeigt viel Licht und viel Schatten. Im letzten Viertel ging ihr die Puste aus“, kommentierte Mbassa den Auftritt gegen die Bayern.

   Die auffälligsten Spieler der Gastgeber waren Quadre Lollis, der 19 Punkte erzielte und bei neun Rebounds zur Stelle war, sowie Neuzugang Jake Babic. Bei dem Kanadier standen letztlich 17 Zähler und neun Assists in der Statistik. „Die Partie hat gezeigt, wie wichtig diese Verpflichtung war. Ohne ihn wäre kaum Struktur in unserem Spiel gewesen“, erklärte Mbassa.

   Auf Hugo Cluysen muss der Coach derweil verzichten. Der Franzose hat das Basketball-Internat verlassen und ist auf der Suche nach einem neuen Club. - Heinz Forler

Zusätzliche Informationen