Aktuell

JUNIORBÄREN: Zu viele Fehler leiten die Niederlage der Juniorbären ein

Die weiteste Auswärtsfahrt der Juniorbären stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Mit zwei Kleinbussen pünktlich losgefahren, war die Fahrt eines Busses durch eine Vollsperrung auf der Autobahn für zwei Stunden unterbrochen.

   Dies hatte zur Folge, dass nur fünf Spielerinnen pünktlich in Wittlich ankamen. Dank des Verständnisses des gegnerischen Trainers und der Schiedsrichter wurde das Spiel mit der kompletten Ketscher Mannschaft erst um 19:15 Uhr angepfiffen.

   Beide Mannschaften leisteten sich etliche technische Fehler zu Beginn des Spiels und die Torhüterinnen auf beiden Seiten konnten zeigen, was sie können. Da die Abschlüsse nicht mit der letzten Überzeugung zu Ende gespielt wurden, ging es mit 11:10 in die Pause.

   Die zweite Halbzeit ging erstmals so weiter. Die Juniorbären haben teilweise nicht clever genug gespielt und dumme Abschlüsse genommen, was für die gegnerische Torhüterin ein leichtes war, zu parieren. Doch immer wieder spielten sich die Juniorbären eine gute Abschlußsituation heraus, die aber nicht mit letzter Konsequenz abgeschlossen wurde.

   In der 38. Minute führte Ketsch noch mit 14:15, was aber in der 42. Minute in ein 18:15 wechselte. Diesen Rückstand konnten sie dann nicht mehr aufholen. Drei Doppelparaden der gegnerischen Torhüterin und am Ende über neun Minuten kein Tor mehr, läutete die Niederlage ein. Am Ende gewann Wittlich mit 25:18.

   Der enttäuschte Trainer Daniel Weinheimer nach dem Spiel: „Wir haben es wieder nicht geschafft, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben, das ärgert mich, denn Wittlich war nicht besser als wir. Jetzt heißt es wieder, das Spiel schnell abzuhaken, die Fehler abzustellen und nächsten Sonntag gegen die noch punktlosen Marpinger endlich mal wieder zu gewinnen.“

   Die Tore für die Juniorbären erzielten: 15 Anna Widmaier (7/3), 21 Marlene Herrmann (1), 26 Franziska Hochsprung (1), 31 Ida Marie Krogh (2), 55 Antonia Grössl (1), 68 Ina Bühl (1), 89 Christina Völker (1), 94 Karolin Kolb (4) - Der Pressebär

 

Zusätzliche Informationen