Aktuell

KURPFALZ BÄREN beißen sich in die 3. Runde / 2. Bundesliga

Nach der englischen Woche war Trainerin Franzi Steil klar, dass einige Spielerinnen ihrer Mannschaft auf dem Zahnfleisch gehen, wenn sie am Samstagabend im Pokalspiel gegen die „Kuties“ in Herrenberg antreten müssen. Die gute Nachricht aber vorweg: Die KURPFALZ BÄREN konnten das Spiel mit 29:32 für sich entscheiden.

   Zu Beginn des Spiels sah es allerdings nicht nach einem Weiterkommen im Pokal aus. Technische Fehler und Fehlwürfe der Gäste ermöglichten Herrenberg einen 4:0 Lauf, ehe Rebecca Engelhardt in der 8. Minute das erste Tor für die Bären erzielte. Nach fast neun Minuten stand es sogar 6:1 für die Gastgeber. Doch wie selbstverständlich und mit der nötigen Ruhe kamen die KURPFALZ BÄREN zurück. Tor und Tor wurde aufgeholt und bis zur 22. Minute der Ausgleich zum 11:11 geschafft. Bis zum Halbzeitstand von 17:17 sahen die 125 Zuschauer in der Markweghalle dann eine ausgeglichene Partie.

   Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich Herrenberg hochmotiviert und heiß darauf, den KURPFALZ BÄREN zu zeigen, dass die Niederlage im Rundenspiel eine Eintagsfliege war. Tatsächlich schafften Sie es bis zur 48. Minute das Spiel offen zu halten, ehe Cara Reuthal mit einem Doppelpack zum 26:28 erhöhen konnte. Diesen Rückstand konnten die „Kuties“ nicht mehr aufholen und Ketsch gewann am Ende verdient mit 29:32.

   Trainerin Franzi Steil in einem Statement:“ Es war das erwartete schwierige Spiel nach der englischen Woche. Herrenberg zeigte sich stark verbessert und hat uns alles abverlangt. Meine Mannschaft kam nach dem Rückstand zu Beginn des Spiel zurück und wir sind am Ende verdient in die 3. Runde des DHB-Pokals eingezogen. Nun hoffen wir auf ein gutes Los und die Mädels können ein paar freie Tage verdient genießen.“

   Die Tore für die KURPFALZ BÄREN erzielten: 09 Lena Feiniler (2), 19 Sophia Sommerrock (6), 21 Marlene Herrmann (2), 26 Cara Reuthal (13/3), 82 Rebecca Engelhardt (4), 96 Lara Eckhardt (5/1) - Der Pressebär

Zusätzliche Informationen