Aktuell

Charlotte von Hessen-Kassel als Minerva © Kulturstiftung des Hauses Hessen, Kronberg im Taunus.

kein wurm so sich nit krömt als man ihn tritt

Das Leben der Charlotte von Hessen-Kassel Kurfürstin von der Pfalz (1627 – 1686)

Autorin: Hannelore Helfer

Es ist das Jahr 1692. Die Hauptdarsteller der Tragödie einer kurpfälzischen Ehe, Kurfürst Karl Ludwig, seine von ihm verstoßene Gemahlin Charlotte sowie Louise von Degenfeld, die der Fürst sich ‚ehelich beygelegt‘ hatte, leben nicht mehr. Des Kurfürsten Schwester Sophie – spielte keine unwesentliche Rolle im Drama – lebt in Hanover, Karl Ludwigs Tochter lebt in Frankreich als Frau des Philippe d‘Orleans, Bruder des Sonnenkönigs von Frankreich…

   Da bringt ein anonymer Autor ein Buch über das Liebesleben des Kurfürsten Karl Ludwig auf den Markt, denn seine Leser interessiert vor allem, was große Herren mit ihren Maitressen treiben… Von Karl Ludwig aus politischen Kalkül und wider ihren Willen geheiratet, verliebte sie sich in ihren Gemahl genau zu jener Zeit, als er dem Liebreiz der jungen Freiin Louise von Degenfeld erlag…

   In diesem Buch wird deutlich, dass Charlotte eben nicht die herzlose, oberflächliche und als dumm verleumdete Frau war, was bis in die heutige Zeit immer wieder behauptet und geschrieben wurde. Dieses Buch gibt einen hochinteressanten Blick frei in die Sitten und Gebräuche und auf die besonderen Situationen bei Hofe der Barockzeit.

   Unter anderem heißt es, dass der Kurfürst die Degenfeld zur Linken ehelichte und die Kurfürstin verstoßen hat. Und dann mutmaßt die Autorin Hannelore Helfer: „Wäre Letzteres nicht geschehen, dann hätte er wohl auch mit ihr noch zahlreiche Söhne gezeugt und vielleicht wäre dann der Kurpfalz der Pfälzische Erbfolgekrieg erspart geblieben“.

   Das Schöne an dem Buch sind die Zeilen im Deutsch jener Zeit. Ab und zu muss man etwas nachdenken um zu verstehen, das macht aber nix. Und es gibt Zeilen wie diese: „...wie monstreux dick ich geworden bin. Es ist aber keine Wassersucht, sondern mehren theils geschwulst...und Blähungen...“ oder „...dass sie, mit dem Hurenkind auf dem Arm, den Kurfürsten besucht...“ - red

   kein wurm so sich nit krömt als man ihn tritt - Das Leben der Charlotte von Hessen-Kassel Kurfürstin von der Pfalz (1627 – 1686) - Autorin: Hannelore Helfer – Verlag Regionalkultur - Veröffentlichung der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften, Bd. 122. – 368 Seiten – 16. Abbildungen – ISBN: 978-3-95505-218-8 – Preis: 29,80 € - In allen Buchhandlungen erhältlich.

Zusätzliche Informationen