Aktuell

Saskia Wollny © DRV

Saskia Wollny geht zur DRV nach Karlsruhe

Nach mehr als fünf Jahren an der Spitze der Deutsche Rentenversicherung (DRV) Rheinland-Pfalz wechselt Geschäftsführerin Saskia Wollny zur DRV Baden-Württemberg nach Karlsruhe. Dort gehört sie ab 1. November als Mitglied der Geschäftsführung an. Gewählt wurde sie von der Vertreterversammlung der DRV Baden-Württemberg auf Vorschlag des dortigen Vorstandes.

  Saskia Wollny (53) kam 2014 von der Bundesagentur für Arbeit zur DRV Rheinland-Pfalz. Vom 1. November 2014 an war die Diplom-Betriebswirtin stellvertretende Geschäftsführerin, zum 1. Juni 2015 rückte sie als Geschäftsführerin an die hauptamtliche Spitze der rheinland-pfälzischen Rentenversicherung, die sie gemeinsam mit Matthias Förster leitete.

  „Wir bedauern den Wechsel unserer Geschäftsführerin Saskia Wollny außerordentlich, freuen uns aber auch über ihre neuen beruflichen Perspektiven. Und besonders freuen wir uns, dass sie der Deutschen Rentenversicherung insgesamt weiterhin erhalten bleiben wird.“, so Vorstandsvorsitzender und DGB-Landeschef Dietmar Muscheid, der ihre Verdienste vor allem bei der Digitalisierung und der Weiterentwicklung der DRV-eigenen Kliniken hervorhob. Mit neuen Akzenten haben Saskia Wollny und Matthias Förster den modernen Kurs der DRV Rheinland-Pfalz fortgesetzt.

  Über die Nachfolge von Saskia Wollny wird die Selbstverwaltung der DRV Rheinland-Pfalz entscheiden. Vorstand und Vertreterversammlung werden dazu Anfang September tagen.

 

Über die Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz:

Vertreterversammlung und Vorstand bilden die Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz. Ehrenamtliche Vertreter von Versicherten und Arbeitgebern sind in der sozialen Selbstverwaltung an grundlegenden finanziellen, organisatorischen und personellen Entscheidungen beteiligt.

  Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz mit Hauptsitz in Speyer betreut 1,5 Millionen Versicherte, 80.000 Arbeitgeber und zahlt 641.000 Renten. Mit ihrem Beratungsnetz ist sie in allen Fragen der Altersvorsorge und Rehabilitation der regionale Ansprechpartner in Rheinland-Pfalz, als Verbindungsstelle zu Frankreich, Luxemburg und Albanien auch bundesweit. - Hans-Georg Arnold

Zusätzliche Informationen