Aktuell

Alter Stadtsaal (c) Bernhard Bumb

Zurück ins geliebte Haus

Alter Stadtsaal: Wiedereröffnung / Renovierungskosten: 1,8 Mio €

Die Speyerer haben in wenigen Tagen endlich wieder ihren Stadtsaal zurück. Das altehrwürdige Gebäude zwischen dem Rathaus und der „Klä Paffegass“ wird drei Tage lang eröffnet. Wegen Corona findet der 1. Akt – am 25. September – gleich zwei Mal statt, weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Das heißt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler darf ihre Ansprache zwei Mal hintereinander aufsagen. Und Staatssekretär Randolf Stich (Innenministerium RLP) wird wohl seine Grußworte zwei Mal zu Gehör bringen. Den musikalischen Part übernimmt die Gruppe Kantoj und Jutta Glaser.

  Samstag, 26. September – zweiter Akt: 11, 15 und 20 Uhr – drei Mal das gleiche Programm mit kurzen Beiträgen von Bissfest, Prisma, Kulturring, Dicke Luft und Filmklappe. Rundgänge durch den „neuen“ Stadtsaal: 12:30, 13:00, 13:30, 14:00, 16:30, 17:30, 18:00 Uhr, Dauer je 30 Minuten. Treff ist an der Winkeldruckerey/Kulturhof Flachsgasse jeweils 10 Minuten vorm Führungsbeginn. Es besteht Maskenpflicht. Die Rundgänge sind nicht barrierefrei.

  Sonntag, 27. September – dritte Eröffnungsrunde: Uhrzeiten wie am 26. September. Das Programm mit kurzen Beiträgen von Kinder- und Jugendtheater, Dicke Luft, Kulturring, Spitz & Stumpf und Filmklappe Speyer. Parallel gibt‘s Führungen durch den Stadtsaal.

  Wichtig: Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind erforderlich: www.speyer.de/stadtsaal, Tel.: 06232/2890750. In allen Räumen besteht Maskenpflicht und Abstandspflicht. Es gibt Bodenmarkierungen und Laufwegmarkierungen. Die Masken können am Platz abgenommen werden. Ein gastronomisches Angebot gibt es an den Eröffnungstagen nicht.

... wieder ein Schmuckstück

  Im Pressegespräch sagte Bürgermeisterin Monika Kabs, dass vorbereitende Maßnahmen noch unter der Ägide von Oberbürgermeister Hansjörg Eger getroffen wurden. „Ohne die Zuwendung des Landes hätte wir das nicht machen können“, betonte die Bürgermeisterin bezüglich der Gesamtkosten der Renovierung in Höhe von 1,8 Mio € von denen das Land 90 Prozent übernommen hat. Kummer gemacht habe die Statik, so Kabs und merkte an: „Unser Kleinod ist wieder ein Schmuckstück geworden“.

  Dr. Matthias Nowack, Chef des zuständigen Fachbereichs, gab an, dass es eine Fotoausstellung zur Geschichte des Stadtsaals anlässlich der dreitägigen Eröffnung gibt, eine Aktion von Stadtarchiv und Kulturbüro – hinter den Fenstern zum Außenbereich des Hauses. Er informierte, dass noch einige Arbeiten über den Eröffnungszeitraum hinaus am und im Gebäude getätigt werden, so werde eine neue Spieltechnik installiert.

  Matthias Folz, Leiter des Kinder- und Jugendtheaters Speyer, nannte den Stadtsaal ein "Herzstück" und einen "wesentlichen Teil der Kultur". Seitens des Theaters sei es eine Freude, „in dieses geliebte Haus“ nun zurückzukommen. - bb

Zusätzliche Informationen