Aktuell

Roland Kern, Liliana Gatterer. - Bild © Bernhard Bumb

BDS-Unternehmerfrühstück auf dem Flugplatz

Speyer. - Zum traditionellen Unternehmerfrühstück trafen sich gestern Mitglieder des Bundes der Selbstständigen Rheinland-Pfalz und Saarland (BDS) im Tower des Speyerer Flugplatzes. Begrüßt wurden die Teilnehmer von ihrer Präsidentin Liliana Gatterer und vom Geschäftsführer der Flugplatz Speyer/Ludwigshafen GmbH Roland Kern. Aber, es wurde nicht nur Kaffee getrunken und es wurden nicht nur Häppchen verspeist, die Mitglieder tauschten Ideen aus, sprachen in kurzen Statements über ihre Dienstleistungen und Produkte, sie sagten, wer sie sind, was sie am Markt tun und stellten neue Kontakte her.

  Roland Kern informierte über Abläufe auf dem Flugplatz und hob vor allem dessen überregionale Bedeutung hervor. Dabei verwies der Geschäftsführer auf besondere Aktivitäten. So erinnerte Kern daran, dass ab und zu Flugzeuge in Speyer landen, die Organspenden bringen, die schnellstmöglich in umliegenden Krankenhäusern den Patienten eingepflanzt werden müssen. Und dann muss auch mal ein Pilot mitten in der Nacht seinen Flieger mit der lebensrettenden Fracht um zwei oder um drei Uhr in Speyer aufsetzen. Es starten und landen hier also nicht nur Geschäftsmaschinen und Hobbyflieger. Auch die Bundespolizei nutze den Flugplatz hin und wieder für hoheitliche Einsätze.

  Bezüglich der Grünflächen sagte Kern, dass diese in jüngster Zeit auf ihren ökologischen Wert untersucht wurden. Der Bund für Umwelt und Natur Deutschlands (BUND) habe festgestellt, dass diese ökologisch sehr wertvoll seien. Hier einzugreifen wäre eine ökologische Katastrophe habe der BUND verlauten lassen. Kern erwähnte dies hinsichtlich der schon öfter geforderten Schließung des Flugplatzes und der Idee hier Bauland auszuweisen.

  Alle Flugplätze seien defizitär, so Kern, aber der Speyerer werde wohl in absehbarer Zeit „schwarze Zahlen schreiben“. Der Geschäftsführer merkte an, dass es bald leise Flugzeuge geben werde. Was wohl wenige Bürger bisher wussten erwähnte Kern: auf dem Flugplatz gehen Läufer an den Start, die nach 20 Uhr, also wenn keine Flugbewegungen stattfinden, ihre Distanzen von wenigen bis mehreren Tausend Metern absolvieren. Diese abendlichen Läufe finden in den Monaten Januar, Februar und März statt. Dass der Flugplatz von einer großen Mehrheit in der Bevölkerung akzeptiert werde, beweise die Besucherfrequenz des Flugplatzfestes, das bisher jährlich veranstaltet wurde, hieß es. - bb

Zusätzliche Informationen