Aktuell

Die Pionierkameradschaft Speyer e. V. beseitigte Unrat in und an der Gedenkhalle für gefallene Soldaten. - Bilder © Detlef Oertel

Großreinemachen an und in der Gedenkhalle

Pionierkameradschaft im Einsatz

Am vergangenen Samstag haben Mitglieder der Pionierkameradschaft wie alljährlich anlässlich des Volkstrauertages in der Gedenkhalle und rund um dieses Denkmal am Dom aufgeräumt. Die Stadtverwaltung kümmere sich zwar auch um die Ordnung an der einstigen Antikenhalle, aber den „Feinschliff machen wir“, sagte Joachim Hentschler gegenüber dem Speyer-Report. Zu einer Dreck-weg-Tag-Aktion hinsichtlich der Gedenkhalle für gefallene Soldaten treffen sich die Kameraden auch stets im Frühjahr.

  Mit Joachim Hentschler waren im Einsatz: Erich Schaz, Ehrenmitglied Edgar Stroth, 2. Vorsitzender Hermann Lalk, Karlheinz Schwarz, Richard Pensel, Wolfgang Edelbluth und 1. Vorsitzender Ulrich Arnold. Nach getaner Arbeit haben die Mitglieder einen Kranz aufgestellt.

 

 

  Nicht nur um das Gebäude herum wird Abfall und Dreck hinterlassen, so manche unverbesserliche Zeitgenossen werfen Unrat auch durch die das Gitter in die Halle. Nicht selten liegen vor dem Gedenkstein schon mal Scherben von Glasflaschen. Am gestrigen Volkstrauertag trafen sich die Kameraden nochmal und zwar zum stillen Gedenken.

  Zitat aus ‚Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland – Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz Band 1/Stadt Speyer‘, Schwann Verlag, 1985: Im oberen Domgarten befindet sich nördlich der Bischofskirche die ehemalige Antikenhalle. Sie steht an der Stelle einer dem heiligen Nikolaus geweihten Kirche, die 1240 erstmals erwähnt wird und 1689 zerstört wurde. Die Antikenhalle 1826 nach Entwurf von Johann Pilipp Mattlener zur Aufstellung von in der Pfalz gefundenen römischen Monumenten erbaut, seit 1930 Kriegerehrenmal.

  Zum Dom hin geöffnet und mit Säulenarkaden gegliederte dreiteilige Loggia zwischen massiven, risalitartig vorspringenden Pylonen. Im einzelnen von sehr individueller Ausformung und von der französischen Revolutionsarchitektur geprägt; dies in der weiteren Umgebung von besonderer Seltenheit‘.

  Ergänzung: In der Antikenhalle wurden nicht nur römerzeitliche Funde sondern auch erbeutete französische Waffen präsentiert, unter anderem eines der ersten Maschinengewehre. Seit jüngster Zeit steht links neben der Gedenkhalle eine Staufer-Stele, die auf die in Dom bestatteten Herrscher hinweist – eine Stiftung der Familie Layher (Technik Museen Sinsheim/Speyer). - bb

  Kontakt: Die Pionierkameradschaft hat sich bis zum Beginn der Coronapandemie monatlich am letzten Dienstag im Haus der Vereine, Rulandstraße 4 in Speyer, um 17 Uhr getroffen. - Infos gibt es bei Anfragen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen