Aktuell

Bilder © Britta Hecht / Maureen Lutz

Corona-Fasnacht 2021 / Teil 1 / Rückblick auf längst vergangene Zeiten / Närrisches Preisrätsel

Garde Corps

Speyer. - In uralten Zeiten fand am Dreikönigstag (6. Januar) ein Königreich statt. In der Nacht vom 5. auf den 6. Januar endeten die Rauhnächte. Nun hieß es feiern! In Deutschland, England, in den Niederlanden, in Frankreich und in der Schweiz haben hohe Gesellschaften, Gilden, Zünfte, Klöster, Dörfer, Knechte und Mägde je nach Geldbeutel ausgelassen Königreiche gefeiert – Spaßabende mit närrischem Charakter.

 

Pause während der Generalprobe.

 

  Meistens haben die Herrschaften die Königreiche ihrer Bediensteten bezahlt. In Speyer war 1847 Johann B. Schraudolph, der den Dom ausgemalt hat, Bohnenkönig von Speyer. Heinrich Heine wars mal in Paris.

 

In der Maske 1

 

  Ein Los, eine Bohne hat entschieden, wer Bohnenkönig, wer Bohnenkönigin wurde. Diese Feste sind nachgewiesen seit um 1200, als die Verehrung der Dreikönige immer mehr zunahm. Man parodierte die Obrigkeit: König/in, Minister, Marschall, Mundschenk… Einer durfte nie fehlen: der Narr. Der Narr wurde, wie der König/die Königin, frei gehalten.

 

Maske 2

 

  Haben die Könige, die Königinnen den Becher, das Glas angesetzt um zu trinken, rief der Narr in den Saal: „Der König trinkt!“, beziehungsweise „Die Königin trinkt“. Dann sollten alle Anwesenden ihre Becher/Gläser erheben und auf die Majestät trinken. Wer das nicht tat und erwischt wurde musste der Majestät ein neues Getränk ausgeben oder bei entsprechendem Geldbeutel eine Saalrunde „schmeißen“. Eine dritte Strafe: ein dicker schwarzer Strich über Backen und Nase.

 

 

  Die Majestäten wurden, wie oben erwähnt, entweder per Los oder mit einer Bohne ermittelt. Eine Bohne wurde in einen Königskuchen gesteckt, dieser aufgeschnitten und unter den Anwesenden verteilt. Wer in seinem Kuchenstück die Bohne gefunden hat, wurde zur Königin/zum König gekrönt. Entweder war man König/Königin bis zum nächsten 6. Januar oder bis zum nächsten Sonntag, denn es gab in manchen Städten und Regionen jeden Sonntag Königreiche – von Dreikönig bis Sonntag vor Aschermittwoch.

 

 

  Die Bilder-Galerie zeigt Szenen von Veranstaltungen des Garde Corps Rot/Weiß Stadtgarde Speyer aus den Jahren 2006 und 2007 mit Bohnenkönig Fred I. (+). Das Garde Corpas eröffnete traditionsgemäß Anfang Januar den närrischen Reigen der Speyerer Karnevalsvereine.

  Bilder-Galerie / Frage: Wie heißt der Bohnenkönig, der auf 2 Bilder zu sehen ist? Den Namen des Bohnenkönigs gut merken und zusammen mit den Lösungen aus den Teilen 2, 3, 4 und 5 senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Einsendeschluss: 05.02.2021/20 Uhr.

Mitmachen lohnt sich! - 1. Preis: Martinsgans-Essen mit Überraschungsdessert für 2 Personen am Sonntag, 07.11.2021 in der Hausbrauerei Domhof/Speyer ab 11:30 Uhr– 2. Preis: 2 Tickets für jeweils eine Veranstaltung der Speyerer Karnevalvereine SKG, CCS, CVR, TVK– 3. Preis: 2 Tickets für jeweils eine Veranstaltung von zwei Karnevalvereinen nach Wahl. 4. bis 11. Preis: 1 Buch „Der Domnapf zu Speyer“

  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. MitarbeiterInnen des Speyer-Report sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Gewinne werden nicht in Geldbeträge umgewandelt. Bezüglich der Gewinne werden Kosten für die An- und Abreise sowie weitere Kosten im Zusammenhang mit den Gewinnen vom Veranstalter des Preisrätsels nicht übernommen. - bb

 

 

 

 

Trainer! Du Held!!!

 

 

Garde Corps Rot/Weiß Stadtgarde Speyer mit Bohnenkönig Fred I. (r.)

 

 

Zusätzliche Informationen