Aktuell

Tower: Fenja Keune (weiß)© Markus Hild

TOWERS: Saarlouis in Speyer chancenlos

Das Spiel am Samstag in der Osthalle war mehr als ein wohlverdienter Sieg / Die TOWERS waren gut drauf, spielten überlegt, kombinierten schnell und ihre Würfe fanden das Ziel.

    2 Dreier, 1 Zweier bei 17 Ballkontakten in 90 Sekunden war dann für den Couch der Diamonds zu viel. Da half nur noch die Notbremse, um den TOWERS-Schnellzug zu stoppen. Was Couch Rouven Behnke da sah, konnte ihn nicht zufrieden stimmen. Das gewonnen Selbstbewusstsein, was sie aus dem letzten Spiel zogen, schien wie eine Seifenblase zu platzen. Jetzt musste erst mal Ordnung und System ins Spiel gebracht werden.

   Nach der Auszeit lief es besser. Nun kamen die Diamonds besser ins Spiel, kombinierten gut und schnell und ihre Würfe wurden belohnt. Dieses Erfolgserlebnis war leider nicht von langer Dauer, da kamen die TOWERS wieder auf und ließen sich ihren erspielten Vorsprung im ersten Viertel auch nicht nehmen.

   Das zweite Viertel begann mit einen Lauf von 7 Punkten für Saarlouis, der Ausgleich war geschafft, die Führung erzielt. Die reichte aber nur 52 Sekunden, dann übernahmen die TOWERS, verteidigten erfolgreich und bauten die Führung bis zum Spielende aus. Mit 9 Spielerinnen, die nach Speyer anreisten, waren Kira Barra (14 Pkt.), Simone Sill und Gina Groß (jeweils 12) die treibenden Kräfte der Mannschaft. Romy Brück, die gegen Bosco 14 Punkte machte, wirft in 35 min. Spielzeit nicht einmal auf den Korb und Myrielle Platte wurde auch nicht vom Wurfglück begünstigt.

   Saarlouis hatte an diesem Tag gegen stark spielende TOWERS nichts dagegen zu setzen. Madison Wolf, standfest wie der Fels von Gibraltar holt 18 RB (6RO,12RD) und trägt mit 6 Assists maßgeblich zum Erfolg der TOWERS bei. Binca Helmig macht 24 Pkt., davon 18 außerhalb der
Dreimeterzone, Annika Holz mit 16 Pkt., 7 RB und 4 AS, Marla Ruf 12 Pkt., Fenja Keune stark in der Defence. Alle im Team machen einen guten Job und jeder kennt seine Aufgaben. Im letzten Viertel drehten die TOWERS, dank ihrer gut besetzten Bank, noch mal auf (22:6) und zwei
Minuten vor Schluss bekommt die 16 jährige Natalie Helmig ihr erste Spielzeit in der 2.DBBL und macht die letzten Punkte für die TOWERS an diesem Tag.

   Am 19. Spieltag geht es nach Würzburg. Da treffen die TOWERS auf die Sharks. Die haben in der aktuellen Saison von 10 Spielen 10 Siege eingefahren und stehen auf Platz eins der Tabelle. Wer kann sie in schlagen? Die Falcons hätten es beinahe geschafft (90:89).

Die Viertel im Überblick: 22:16; 21:15; 11:10; 22:6

   Für TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten: I. Aruna (0 Pkt/1 Reb), Hannah Krull (3/0), B. Helmig (24/4), M. Klähn (0,1), A. Holzschuh (16/7), M. Ruf (12,1), Nathalie Helmig (2/0), F. Keune (2/4), N. Steinort (6/2), V. Soltau (2/3), A. Soltau (5/3), M. Wolf (4/18). - Michael Klingenburg

Zusätzliche Informationen