Aktuell

Solfrid Koanda, derzeit in ihrer Klasse die stärkste Frau der Welt, hebt in Durlach für Speyer © Bernhard Bumb/Archiv

Der AV03 Speyer tritt beim Tabellenführer Durlach an

Für Briken Calja (Albanien) kommt David Sanchez Lopez (Spanien) ins Speyerer Team

Frank Hinderberger: „Am Samstag sind wir zu Gast beim aktuellen Tabellenführer, dem KSV Durlach.  Die Karlsruher Vorstädter glänzten bis dato mit 4 Siegen aus 4 Kämpfen und 12:0 Punkten.

   Sicherlich waren die Gegner der Durlacher bisher auf Augenhöhe aber auch diese Kämpfe müssen erst mal gewonnen werden. Von daher sind wir gewarnt. Mit der Olympiateilnehmerin von 2016 und 2021 Sabine Kusterer und Kevin Schweizer verfügt der KSV über starke Heber mit jahrelanger Bundesligaerfahrung, dazu kommen noch starke Ausländer von denen nach eigener Aussage die besten heben werden, so steht es auf dem Instagrammauftritt des KSV. Wir freuen uns auf das Duell mit dem Tabellenführer - solche Kämpfe versprechen Spannung.

   Die Tabelle hat aber noch wenig Aussagekraft. Speyer hat bereits 5 Kämpfe absolviert, Samswegen und Obrigheim erst deren drei. Man muss also noch 2 Kämpfe abwarten bis sich ein klares Bild in der Tabelle ergibt.

   Um 19 Uhr stehen die Speyerer Heber auf der Bühne im Lenzenhubweg in Durlach. Speyer wird sehr wahrscheinlich 2 Änderungen in der Startaufstellung vornehmen. Nach derzeitigem Stand können wir zum ersten Mal in dieser Saison auf den kompletten Kader zurückgreifen. So ist Simon Brandhuber nach überstandener Krankheit wieder fit und befindet sich voll im Training.

   Er übernimmt die Position im Reißen von Jürgen Spieß, der sich den Wettkampf dann wieder mit Julia Schwarzbach teilt. Wir kommen da wieder auf das erfolgreiche Modell aus der letzten Saison zurück. Julia hat ihre Vorzüge im Reißen, Jürgen macht mehr Punkte im Stoßen, da bietet es sich dann an das jeder seine Stärken einbringt.

   Auf der Ausländerposition gibt es ebenfalls eine Änderung. Für Briken Calja kommt David Sanchez Lopez ins Team. Der Spanier, der schon seit 2016 im Team der Speyerer ist, befindet sich in überragender Frühform und wird viele Punkte ins Teamergebnis einbringen. Den zweiten Ausländerplatz übernimmt wieder die stärkste Frau der Welt – bis 87 kg:

   Solfrid Koanda, die amtierende Europa- und Weltmeisterin aus Norwegen war die letzten beiden Wochen im Trainingslager in Leimen und hat mit Lisa und Simon und dem Rest der Nationalmannschaft gemeinsam trainiert. Sie wird wieder Lasten bewegen die man so bei den Frauen ganz selten sieht.

   Lisa-Marie Schweizer ist schon wesentlich weiter als in der letzten Vorbereitung zur Weltmeisterschaft. Ihr Grundniveau deutet auf starke Leistungen bei der Europameisterschaft hin, bis dahin ist aber noch eine Weile, sie wird aber bereits am Samstag liefern, davon bin ich überzeugt.

   Bei Simon Brandhuber muss man noch ein bisschen abwarten. Es wird sein erster Wettkampf seit Ende November aber auch er will unbedingt mithelfen, die nächsten Punkte einzufahren. Immer besser wird Milena Thiele, 115 Punkte im letzten Kampf bedeuteten Bundesliga Rekord für die junge Kasslerin die in Frankfurt studiert und lebt. Ich habe ihr 130 Punkte diese Saison zugetraut, wäre die Verletzung nicht dazwischen gekommen, wäre sie schon ganz nah dran.

   Aber wir haben ja noch ein paar Tage bis zum letzten Kampf, sie wird sich sicherlich noch annähern an diese Zahl von 130 Punkten. Sie hat sich jedenfalls klasse bei uns eingelebt und ist voll integriert im Team. Aufstellung: Julia Schwarzbach, Simon Brandhuber, Lisa-Marie Schweizer, Milena Thiele, Solfrid Koanda, David Sanchez-Lopez, Jürgen Spieß und Christin Spindler.

   Für uns heißt es immer noch, Punkte aufholen gegen Mutterstadt. Beim letzten Kampf war die Ausbeute sehr gut. 35 Punkte konnten wir Mutterstadt von den 120 bis 130 Punkten Vorsprung abnehmen, Am Samstag sollen weitere folgen. Wenn wir 780 Punkte erreichen wäre klasse, dann könnten wir wieder ein paar Punkte an Mutterstadt herankommen, aber es wird eine enge Kiste.

   Nach Durlach haben wir noch 2 Kämpfe, gegen Schwedt und die diesmal so gut wie unüberwindbare Hürde Obrigheim. Hier ist es dann nur ein Kampf um die Kilopunkte gegen Mutterstadt. Aber jetzt ist erst mal Durlach an der Reihe, wenn wir hier keine 3 Punkte holen ist alles rechnen umsonst.“

Zusätzliche Informationen