Aktuell

#wirschaffenwas: Unter diesem Motto steht der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar. © Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Anpacken beim Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar

Fünf Landauer Projekte suchen Helfer

Gemeinsam etwas bewegen: Unter dem Motto „Wir schaffen was“ startet am Samstag, 19. September, zum siebten Mal der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar, um das Ehrenamt in der Region wertzuschätzen und zu stärken. In Landau beteiligen sich bisher das Max-Slevogt-Gymnasium, der Schwimm- und Sportclub, der Horstsportverein, das Gemeindezentrum St. Elisabeth und die protestantische Kita Godramstein. Auf der Internetseite www.wir-schaffen-was.de suchen alle nach motivierten Helferinnen und Helfern, die bereit sind, sie an diesem Tag bei der Umsetzung ihrer Projekte zu unterstützen.

  Am Freiwilligentag haben Helferinnen und Helfer in Landau die Qual der Wahl: Das MSG möchte seinen Schulhof verschönern, der SSC sucht Freiwillige zum Streichen seiner Vereinsgebäude und der Horstsportverein braucht ein neues Freizeitgelände. Das Gemeindezentrum St. Elisabeth im Horst und die protestantische Kita in Godramstein sind ebenfalls auf der Suche nach helfenden Händen für die Umgestaltung ihrer Außenanlagen. „Gerade in diesen Krisenzeiten profitiert Landau von seinem guten Miteinander“, betont OB Thomas Hirsch. „Ich würde mich freuen, wenn sich das bisher geleistete Engagement auch am Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar fortsetzten würde und möglichst viele Landauerinnen und Landauer mitanpacken.“

  Zentrale Kommunikations- und Anmeldeplattform für den Freiwilligentag ist die Webseite www.wir-schaffen-was.de. Dort können sich Helferinnen und Helfer genauer über die jeweiligen Projekte informieren und sich anmelden. Auch die Registrierung weiterer Projekte ist auf dem Internetportal noch bis zum 31. August möglich. - Stadt Landau in der Pfalz

Zusätzliche Informationen