Aktuell

OB Thomas Hirsch (2.v.r.) und SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt (r.) haben sich jetzt gemeinsam ein Bild von der landesweiten Corona-Teststation in Landau gemacht und den Einsatzkräften vor Ort für deren wichtigen Dienst an der Allgemeinheit gedankt. - © Stadt Landau

Landesweite Corona-Teststation in Landau

OB Hirsch und SÜW-Landrat Seefeldt danken Einsatzkräften für Dienst an der Allgemeinheit

Abstand, Hygiene, Alltagsmaske und Tests für Reiserückkehrer: Vor wenigen Wochen hat das Land Rheinland-Pfalz vier grenznahe Teststationen eingerichtet, in denen sich und Urlaubsrückkehrer einfach, unkompliziert und ohne Voranmeldung testen lassen können – eine davon in Landau. Oberbürgermeister Thomas Hirsch und SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt haben sich jetzt gemeinsam ein Bild von der Einrichtung im Gewerbepark am Messegelände gemacht und den Einsatzkräften vor Ort für deren wichtigen Dienst an der Allgemeinheit gedankt.

  „Rücksicht und Vorsicht, Abstand und Hygiene sind weiter der beste Schutz, um erneute Einschränkungen zu vermeiden und uns und unsere Mitmenschen vor den Gefahren der Pandemie zu schützen“, sind sich die beiden Verwaltungschefs einig. „Ganz besonders wichtig ist es aber auch, dass sich diejenigen, die Symptome verspüren oder gerade von einer Urlaubsreise zurückgekehrt sind, testen lassen.“

  Als Präsidenten der DRK Kreisverbände SÜW und Landau gelte ihr besonderer Dank den Einsatzkräften des Deutschen Roten Kreuzes, die die Teststation betreiben, sowie den Helfern der Bundeswehr und der weiteren Hilfsorganisationen, die den Betrieb sicherstellten. „Seit Beginn der Pandemie sind zahlreiche, insbesondere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz und leisten einen unschätzbar wichtigen Dienst an der Gesellschaft. Dafür gebührt ihnen unser aller Respekt“, so Hirsch und Seefeldt.

  Die Zufahrt zur Teststation ist aus allen Richtungen ausgeschildert und erfolgt über die Max-Planck-Straße. Geöffnet hat die Teststation täglich von 8 bis 22 Uhr. - Presse/Stadt Landau

Zusätzliche Informationen