Aktuell

Bild by Bernhard Bumb

Kommentar: Weihnachtsmarkt in Speyer - An die Corona-Regeln gehalten

Sehr geehrte Leser!

Die landesweiten Maßnahmen rund um die Weihnachtsmärkte sind ein einziger Hickhack. Fast jeden Tag neue Verordnungen, Weihnachtsmärkte öffnen, Fachleute hauen dann wieder rein und drauf – auch vermeintliche Fachleute –, Kommunen lassen die Weihnachtsmärkte wieder schließen, Politiker sagen dennoch, dass Weihnachtsmärkte nicht das Problem sind. Irgendwie ein heilloses Durcheinander.

   Baden-Württemberg lässt alle Weihnachtsmärkte wieder schließen, kaum, dass diese geöffnet hatten. In Rheinland-Pfalz werden je nach kommunaler Einschätzung Weihnachtsmärkte dicht gemacht (Landau, Kaiserslautern, Neustadt) oder wurden schon im Vorfeld abgesagt. In Speyer hat es den adventlichen Rummel noch nicht erwischt – noch nicht.

   Gibt es wirklich einen Grund, umgehend die Weihnachtsmärkte zu schließen? Die neuesten Verordnungen/Erlasse haben die Öffnung der Weihnachtsmärkte ermöglicht und die allerneuesten Maßnahmen auch den geplanten Fortbestand.

   Ich war gestern zwei Stunden – von 16 bis 18 Uhr – auf dem Speyerer Weihnachtsmarkt, vom Altpörtel bis zum Pilger und zurück. Meine Feststellung: die Besucher hatten sich an die Regeln gehalten und fast alle haben ihre Nachweise an den Buden gezückt und dem Verkaufspersonal gezeigt, wenige nach Anweisung des Personals, also schließlich alle. Die Besucher kamen tatsächlich alle mit Maske zu den Ständen.

   „Wer der Aufforderung keine Folge leistet bekommt nichts“, sagte Schausteller Harald Klauder, der seinen Stand auf dem Gscherrplätzl hat. Aber bis jetzt hätten sich alle Leute, die bei ihm Crepes oder Waffeln gekauft haben, an die Regeln gehalten, so Klauder.

   Die Schausteller haben etwa ab 10 vor Sechs einige Lichter ausgeschaltet. Schon 2, 3 Minuten vor 18 Uhr gingen einige Rollläden runter – Schlag 18 Uhr: Aus, Schluss, Vorbei. So war's gemäß meiner Beobachtung. Die Läden müssen Punkt 18 Uhr zu sein, dürfen nicht erst ab 18 Uhr geschlossen werden.

   Erste Lichter aus bedeutet demnach: allerletzte Möglichkeit, was zu kaufen. Wenn sich alle oder 99 Prozent der Besucher an die Regeln halten, muss der Weihnachtsmarkt in Speyer nicht geschlossen werden. Ich denke, wenn (fast) alle Leute die Regeln einhalten, kann der Speyerer Weihnachts- & Neujahrsmarkt bis 9. Januar stattfinden. Noch was: Die Inzidenen stagnieren, gehen schon leicht runter. - Bernhard Bumb

Zusätzliche Informationen