Aktuell

Gronbach. - Bilder © RGS

RUDERN: Fünf Südwest-Titel für die Ruderer

Trier. - Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Trier auf der Mosel durften sich die Mannschaften der Rudergesellschaft Speyer über fünf Südwesttitel, neun Silber- und acht Bronzemedaillen freuen.

   Komplettiert wurde das Bild mit zwei medaillenlosen gebliebenen vierten Plätzen. Zudem gab es bei der in die Titelkämpfe eingebetteten Trierer Herbstregatta einen Sieg, zwei zweite, zwei dritte und einen vierten Platz.

   Im Jungen-Einer, 14 Jahre, erkämpfte sich Erik Görtz mit 4:12,12 Minuten im Vorlauf einen Finalplatz und wurde dort in 3:59,64 Minuten viertes Boot. Joachim Dennhardt blieb auf dem Silberrang im Leichtgewichts-Jungen-Einer, 14 Jahre Gold nur um 67 hundertstel Sekunden verwehrt, er musste der Saarbrücker RG den Vorrang lassen. Gemeinsam traten Erik Görtz und Johann Dennhardt dann auch im Jungen-Doppelzweier 13/14 Jahre an und gewannen Bronze.

 

Die Mannschaft des RG Speyer.

 

   Im Leichtgewichts-Junioren Einer B machte es Maximilian Brill nur im Vorlauf spannend. Mit Platz zwei erreichte er in 3:34,92 Minuten als Zeitschnellster über die 1000-Meter-Distanz das Finale. Dem Sieger seines eigenen Vorlaufs und späteren Silbermedaillengewinner Maxim Gorlier, Mainzer RG, kaufte er im Finale den Schneid ab und siegte verdient in 3:29,51 Minuten.

   Die nachfolgenden Ruderer hatten mit dem Kampf um Gold nichts zu tun und lagen über eine Länge zurück. Auch der Leichtgewichts-Junioren-Doppelzweier B, über die 500-Meter-Strecke ausgetragen, in der Besetzung Maximilian Brill und Elias Fabian brachte einen Südwest-Titel, den zweiten für Maximilian Brill, nach Speyer. Nach 1:41,36 Minuten durften die beiden Nachwuchsruderer über Gold jubeln und hatten fast zwei Sekunden zwischen sich und das zweitplatzierte Boot vom RV Treviris gebracht.

   Weniger spannend machten es Nicolas Bohn und Leo Wels im Junior-A-Doppelzweier. Nach klarem Vorlaufsieg, war auch das Finale eine deutliche Angelegenheit für das Speyerer Duo. Nach 3:02,80 Minuten war Gold gesichert und die zweitplatzierten Mainzer mit mehr als einer Länge distanziert. Leon Gronbach trat im Junioren-Doppelvierer B in der Renngemeinschaft RG Speyer/Saarburger RC/RG Treis-Karden an. Das Quartett harmonierte über die gesamte Strecke und war auch von den eingefahrenen Booten des Mainzer RV und der Renngemeinschaft Mainzer RV/Mainzer RG nicht zu überraschen.

   Trotz eines harten Bord-an-Bord-Kampfes um Silber, die Boote trennten knappe drei zehntel Sekunden, hielt das Quartett um Leon Gronbach immer den Vorsprung einer knappen Länge und sicherte sich in 1:31,81 Minuten die Goldmedaille.

   Aus Speyerer Sicht besonders erfreulich, dass der Frauen-A-Achter der Renngemeinschaft RG Speyer/Ludwigshafener RV/Mainzer RV/RV Treviris/Koblenzer RC/Saarbrücker RG Undine mit Josefine Holstein, Sandra Wundling und Steuerfrau Merle Wittmann der Titel gelang. Im Silbermedaillen-Achter saßen mit Marlene Neubauer und Steuermann Elias Fabian ebenfalls zwei Speyerer.

   Im Junioren-B-Achter lagen nur neun zehntel Sekunden zwischen Gold und Silber. Letztlich über Silber freuten sich Maximilian Brill und Elias Fabian in der Renngemeinschaft RG Speyer/Wormser RC/RG Treis-Karden/Creuznacher RV/Saarbrücker RG. Silber und Bronze gab es im Junioren-Achter A. Elias Fabian steuerte den Achter um Leon Gronbach zu Silber, während Leo Wels im Bronzeachter, nur um eine zehntel Sekunde geschlagen, saß. Auch mit Silber und Bronze wurden die Männer-Achter mit Speyerer-Beteiligung geehrt.

   Merle Wittmann steuerte die Rennegemeinschaft um Sebastian Kohl und Tim Streib zu Silber, während Steuermann Elias Fabian seine Crew mit Nicolas Bohn, Tim Lauer und David Martirosyan zu Bronze trieb. Ebenfalls eine Silbermedaille steuerte der Masters-Achter RG Speyer/RV Bad Ems mit Marion Peltzer-Lehr an den Steuerseilen und Tim Lauer, Felix Gard, Ralf Burkhardt, Ralf Mattil, Martin Gärtner, Harald Schwager, komplettiert durch die Emser Harald Daniel und Eduard Wermann, an Bord, nur geschlagen von der Ruderbundesliga-Mannschaft des Mainzer RV, bei.

   Den einzigen Sieg bei der Trierer Herbstregatta steuerten David Martirosyan und Sandra Wundling im Mixed-Doppelzweier Senioren A, als zweites Boot kamen das Speyerer-Duo Ralf Burkhardt und Marion Peltzer-Lehr ins Ziel. Wie schon in Limburg zeigte Nike Görtz als einzige 11-jährige im Mädchen-Einer 11/12 Jahre eine technisch starke Leistung und wurde Vierte. Merle Wittmann ruderte im Juniorinnen-Doppelzweier B mit Partnerin Hanna Sopp, RG Lahnstein, ebenso auf den dritten Platz wie Leni Stahl im Juniorinnen-Einer B in einem sehr knappen Rennen.

   „Wir sind stolz mit 5 Südwesttiteln und vielen weiteren Medaillen nach Hause zurückzukommen“, zeigte sich einmal mehr der große Mannschaftsgeist im gesamten Speyerer Regattateam um Trainerin Julia Hoffmann und Trainer Tim Lauer in Trier. - Angelika Schwager

Zusätzliche Informationen