Aktuell

Bilder © Stadt Speyer

„Gute Erzieher und Erzieherinnen sind Gold wert!“

Eltern-Initiative startet Aktion für mehr Wertschätzung

„Erzieherinnen und Erzieher sind immens wichtige Stützen der Gesellschaft, ohne die die meisten funktionierenden Abläufe in der Arbeitswelt und im Privaten nicht möglich wären". Dieses Statement setzt eine Initiative von Eltern der Speyerer Ganztagseinrichtung WoLa- Ein Haus für Kinder. Ziel ist auf die Unverzichtbarkeit der professionellen Kinderbetreuung für das gesamtgesellschaftliche Leben hinzuweisen.

 

 

   Initiatorin der Aktion ist Antonia Schalk. „Auf die Idee bin ich während des Streikaufrufs der Gewerkschaft ver.di im Mai gekommen, mit dem für bessere Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel sowie eine bessere Bezahlung gekämpft wurde. Obwohl ihre Teilnahme am Streik mehr als berechtigt gewesen wäre, beteiligten sich unsere Erzieher und Erzieherinnen nicht am Streik, um uns und unsere Kinder nicht wieder in Betreuungsnöte zu bringen", so Antonia Schalk. „Wir Eltern sind sehr froh, dass so verantwortungsbewusst mit uns und unseren Kindern umgegangen wird, deswegen wollten wir ein Zeichen setzen und die Erzieher und erzieherinnen unterstützen“.

   Im Mittelpunkt der Aktion steht die Produktion und Verteilung von Buttons, die auf die oftmals als selbstverständlich angesehene Leistung der Erzieherinnen und Erzieher in den Kindertagesstätten aufmerksam machen soll. „Gute Erzieher und Erzieherinnen sind Schätze“, „Mehr Erzieher und Erzieherinnen braucht das Land“ oder „Danke an alle Erzieher und Erzieherinnen“ sind die kreativen Slogans, die von Jennifer Binek umgesetzt wurden und die nun auf knallgelben Ansteckern zu lesen sind.

   Bei deren Übergabe in der Kita WoLa war am Mittwoch auch Bürgermeisterin Monika Kabs anwesend, die die Aktion gerne unterstützt: „Wir merken an allen Ecken und Enden, dass es sehr schwer ist, ausreichend Fachkräfte für unsere Kitas zu gewinnen. Diese brauchen wir, um dem Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr Rechnung zu tragen und eine hochwertige Betreuung zu garantieren. Wirksam bekämpfen können wir das Problem nur, indem wir ein gesamtgesellschaftliches Umdenken bewirken. Umso mehr freue ich mich darüber, dass sich die Erzieherinnen und Erzieher und Eltern in der Kita WoLa Hand in Hand genau dafür einsetzen“.

   Die Buttons werden von den Eltern getragen und sollen im Alltagsleben erinnern und bewusst machen, wie viele Berufstätige auf die tagtägliche Betreuung ihrer Kinder in den Kindertagesstätten angewiesen sind. Zudem soll der gravierende Fachkräftemangel in den Fokus der Gesellschaft gerückt werden. - Lisa-Marie Eschenbach

Zusätzliche Informationen