Aktuell

Sebastian Fischer, Stefanie Seiler. - Bilder © Bernhard Bumb

Landwirtschaft: Ratsfrauen und Mitarbeiter der Verwaltung auf informativer Planwagenfahrt

Speyer. - Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauwesen, Robin Nolasco, hatten Stadträte und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zu einer Planwagenfahrt mit dem Fuhr- und Ackerbauverein Speyer eingeladen.

 

Nach der Planwagenfahrt Eintreffen der Ratsfrauen, Verwaltungsmitarbeiter und Landwirte zur finalen Zusammenkunft im Thomashof der Familie Fischer.

 

   Ziel der Fahrt war es, die Teilnehmer auf die Arbeit sowie auf die Interessen des Fuhr- und Ackerbauvereins aufmerksam zu machen und deren Bedeutung auch mit Blick auf die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln darzustellen. Alles im Gesamtkontext mit den Themen Stadtentwicklung, Schaffung von Wohnraum, Flächenverbrauch und Flächenversiegelung.

 

Ratsfrau Rosemarie Keller-Mehlem, OB Stefanie Seiler.

 

   Um 9 Uhr tuckerten drei Traktoren mit den Planwagen im Thomashof los. Zur Mittagszeit zurück im Thomashof, saß die Gesellschaft – mit dabei auch Beigeordnete Irmgard Münch-Weinmann – bei Familie Fischer auf der Terrasse mit Blick auf den See beisammen und Schmidts Deli (Franz-Kirrmeier-Straße 19, Industriehof - Halle 76a) brachte mit: 1. Schmidts Cheese Steak Dawg: Bauer Roll, Tomatenpesto, Blattsalate, argentinische Steakhüfte, Balsamicozwiebeln, Cheddar & Provolone, Paprikawürfelchen…

 

Katja Gerwig und Robin Nolasco.

 

   ...2. Veggie Dawg: Bauer Roll, Tomatenpesto, Babyspinat, gegrillter Halloumi, sautierte Egerlinge, Guacamole, getrocknete Tomaten, schwarze Oliven, grüner Paprika und 3. Rabea Bowl: Rucola, Zitronen-CousCous, Kichererbsensalat, Gurken, Edamame-Falafel, eine Zitronenschnitze für zusätzliche Säure. Dressing: Sesam Sojaghurt.

   Rundherum an den Tischen war zu hören, dass es eine sehr interessante Informationsfahrt war. Katrin Gerwig, Leiterin Stadtmarketing/Wirtschaftsförderung, sagte gegenüber dem Speyer-Report, dass man jetzt echt mehr wisse.

   Die Oberbürgermeisterin dankte ihrer Persönlichen Referentin Jennifer Braun für die Organisation, der Familie Fischer, die ihr Refugium für den Start und die abschließende Zusammenkunft überlassen hat sowie beim Fuhr- und Ackerbauverein. Es sei wichtig, miteinander zu reden, betonte Seiler.

   Und während der etwa dreistündige Rundfahrt bekamen die Teilnehmer wichtige Informationen zu den Feldern mit Raps, Zucchini, Hirse, Kürbis, Rettich und Soja. Getestet wurde unterwegs Wilder Fenchel.

   Dankesworte in Verbindung mit der Situation der Landwirtschaft sprachen Bauer Wolfgang Sohn, Vorsitzender des Vereins, und der Junior-Chef im Thomashof Bauer Sebastian Fischer. Im Hintergrund mitgeholfen haben vom Gut Thomashof Chef Hans und Chefin Maria Fischer. - bb

Zusätzliche Informationen