Aktuell

Polizei-Report (ots): Einbruch in Speyerer Modegeschäft / Mauer getroffen / Hauswand getroffen / Bagger getroffen

Edenkoben

Mauer demoliert - Gegen 06.45 Uhr kollidierte am heutigen Morgen in der Luitpoldstraße (05.01.2021) ein Sattelzug beim Rangieren mit der Einfriedung einer Firmeneinfahrt. Ohne sich um den ca. 2500 Euro hohen Sachschaden zu kümmern, setzte der Fahrer seine Fahrt fort. Fünf Fahrzeugführer mussten wegen dem Rangiervorgang anhalten. Diese müssten den Zusammenstoß mit dem Mauerpoller bemerkt haben. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323 9550 in Verbindung zu setzen.

 

Haßloch

LKW-Koloss behindert Berufsverkehr - Keine gute Stelle für eine Panne hatte sich am frühen Montagmorgen (4. Januar 2021, 6-9 Uhr) der Fahrer eines Sattelzuges in Haßloch ausgesucht. In der Westrandstraße unmittelbar an der Einfahrt zum Kreisel bei der A65 machte ging es für den Laster plötzlich nicht mehr weiter. Drei Stunden behinderte der Koloss den Berufsverkehr, ehe er abgeschleppt werden konnte. Die Polizei Haßloch leitete den Verkehr um.

Mit Farbe beschmiert - Einkaufswagen und Unterstand sowie ein Sammelcontainer für Altkleider besprühten Unbekannte am Edeka-Markt in Haßloch mit schwarzer und gelber Farbe. Auch an der Realschule Plus in der Raiffeisenstraße wurden Wände mit Farbe beschmiert. Die Taten haben sich über den Jahreswechsel zugetragen. Die Polizei Haßloch wertet Videoaufzeichnungen aus. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei Haßloch unter Tel. 06324-9330 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

 

Ludwigshafen

Gegen Hauswand gefahren - Aus bislang nicht abschließend geklärten Gründen verlor ein 18-jähriger Autofahrer am 04.01.2021, gegen 18:47 Uhr, die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Grundstücksmauer sowie einer Hauswand in der Rußiconstraße. Der Fahrer wurde ersten Erkenntnissen nach nicht verletzt, stand jedoch unter Schock und wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro.

Widerstand gegen Polizeibeamte - Bei Ermittlungen zu einem vorangegangenen Ladendiebstahl wurden Polizeibeamte am Montagnachmittag in einer Wohnung in der Schulstraße angegriffen. Die Polizisten wollten den Aufenthaltsort des 22-jährigen Ladendiebes überprüfen. Dieser hatte zuvor in einer Drogerie ein Parfüm gestohlen. In der Wohnung fanden die Beamten weitere sieben Parfümflaschen vor. Die Mitbewohner des Ladendiebes, eine 28-jährige Frau und ein 26-jähriger Mann, reagierten aggressiv und wollten weitere polizeiliche Maßnahmen verhindern, so dass alle gefesselt werden mussten. Die 28-Jährige leistete hierbei Widerstand. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand. Die drei Personen wurden in den polizeilichen Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen zu der Herkunft der aufgefundenen Parfümflaschen dauern an.

 

Schwegenheim

Missglückter Jahresstart - Für einen 35-jährigen Rollerfahrer ging der Jahresstart mächtig schief. Er wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag auf dem Gelände einer Tankstelle in Schwegenheim kontrolliert. Schnell fiel den Beamten ein übermaltes und abgelaufenes Kennzeichen ins Auge. Somit war der Roller nicht versichert. Doch damit nicht genug. Bei der weiteren Kontrolle ergaben sich Hinweise auf einen Betäubungsmittelkonsum. Der Urintest bestätigte, dass der Mann unter dem Einfluss von gleich mehreren Drogenarten stand. Bei seiner Durchsuchung wurden dann zudem noch Betäubungsmittel gefunden. Zu guter Letzt stellte sich dann noch heraus, dass er keinen Führerschein besaß. Das war vorerst wohl die letzte Rollerfahrt des Verkehrssünders. Die Führerscheinstelle wurde umgehend informiert und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

 

Speyer

Einbruch in Modegeschäft in der Innenstadt (36/0401) 30.12.2020 - 04.01.2021 - Unbekannte Täter verschafften sich im Zeitraum 30.12 - 04.01 unberechtigten Zutritt in ein Modegeschäft in der Gutenbergstraße, indem sie eine Nebeneingangstür aufbrachen und so in den Verkaufsraum gelangten. Hier entwendeten sie aus der zweiten und dritte Etage nahezu alle Kleidungsstücke. Aus dem Verkaufsraum im Erdgeschoss, welcher von der Straße aus gut einsehbar ist, wurde nichts entwendet. Der Gesamtwert des Diebesgutes dürfte bei ca. 15.000 EUR. Derzeit liegen der Polizei keine Täterhinweise vor. Aufgrund der Vielzahl der entwendeten Kleidungsstücke muss davon ausgegangen werden, dass diese mittels eines Fahrzeugs abtransportiert wurden. Die Polizei sucht daher Zeugen, denen verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Tatzeitraum im Bereich der Gutenbergstraße aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Erneute Betrugsanrufe und Online-Banking-Betrüge (33/2712, 12/2412, 36/2312, 28/0301) - 23.12.2020 - 02.01.2021 - Mehrere Betroffene aus Speyer beanzeigten in den letzten Tagen über die Onlinewache der Polizei nachträglich Onlinebanking-Betrüge bzw. Betrugsanrufe, die sich im Zeitraum 23.12.2020 - 02.01.2021 ereigneten. - Am 24.12 erhielt eine 25-Jährige per SMS einen Link zur TAN-Änderung, über welchen sie Online-Banking-Zugangsdaten und Kreditkartendaten Preis gab. So wurde es unbekannten Tätern möglich, mehrere unberechtigte Abbuchungen in einem unteren 5-stelligen Gesamtwert zum Nachteil der Geschädigten zu tätigen. Kein Schaden entstand am 23.12, als unbekannte Täter eine Online-Überweisung über 9.500 EUR zum Nachteil eines 69-jährigen Speyerers veranlassten. Ein Bankmitarbeiter wurde auf die ungewöhnliche Überweisung aufmerksam und stornierte diese, ehe es zu einem Schadenseintritt kam. Eine 62-jähriger Mann aus Speyer erhielt am 24.12 den Anruf eines Mannes, der sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter ausgab. Da der Speyerer den Anruf sofort als Betrugsversuch entlarvte, beendete er das Gespräch, ohne dass es zu einem Vermögensschaden kam. Ein solcher trat auch am 02.01 nicht ein, als ein 37-jähriger Speyerer eine sog. "Bitcoin-Erpressermail" in seinem SPAM-Ordner entdeckte. In dieser wurde er zur Übersenden von 650EUR aufgefordert, da ansonsten angeblich von ihm gefertigte Videoaufnahmen bei sexuellen Handlungen vor dem Computer im Internet verbreitet werden würden.

 

Waldsee

Gegen Bagger gefahren - Am Montagmorgen gegen 08:10 Uhr ist ein 75-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw aufgrund einer kurzen Unaufmerksamkeit gegen einen in der Ludwigstraße geparkten Bagger gefahren. Der Bagger blieb unbeschädigt, an dem Pkw entstand jedoch Totalschaden. Verletzt hat sich der 75-jährige aber glücklicherweise nicht.

Zusätzliche Informationen