Aktuell

Polizei-Report (ots): In Verkaufsraum gefahren / Angriff mit Messer u. a. Meldungen

Dudenhofen/Speyer

Einbruch in Gartenlaube und versuchte Einbrüche in ein Mehrparteienhaus und ein Restaurant (29/0901, 15/0801, 35/0901) - Zu einem Einbruch in eine Gartenlaube in der Kleingartenanlage Zwölfmannsgarten Dudenhofen kam es in der Nacht des zurückliegenden Donnerstags auf Freitag. Hierbei entwendeten unbekannte Täter einen Akkuschrauber im Wert von ca. 50EUR. Hebelspuren an der Wohnungseingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Pfaugasse stellte eine Bewohnerin fest. An der Tür entstand ein Schaden von ca. 300 EUR. Täterhinweise ergaben sich vor Ort nicht. Der Tatzeitraum wird auf den 02.01 - 05.01 eingegrenzt. Ebenfalls Aufbruchspuren stellte der Geschäftsführer eines italienischen Restaurants in der Korngasse am 09.01 an zwei Flügeltüren fest. Unbekannte versuchten vergeblich, diese aufzuhebeln. An den Türen entstand ebenfalls ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 EUR. In allen Fällen bittet die Polizei um Zeugenhinweise, die unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegengenommen werden.

 

Edenkoben/Maikammer

Erhöhtes Verkehrsaufkommen übers vergangene Wochenende sowie eine schwerverletzte Person - Belegte Parkplätze und erneut ein überhöhtes Personenaufkommen war am vergangenen Wochenende im Bereich von Edenkoben und Maikammer zu verzeichnen. Neben dem Ordnungsamt musste die Polizei verkehrslenkende Maßnahmen durchführen, damit der Verkehr nicht zum Erliegen kam. Wiederum versuchten mehrere Autofahrer, ihre Fahrzeuge auf zugeparkten Parkplätzen rund um die Kalmit sowie im Edenkobener Tal abzustellen, was im Vorfeld durch die Polizei und Kräfte des Ordnungsamtes unterbunden werden konnte. Bis 11 Uhr wurden bereits vier Autofahrer sanktioniert, weil sie verbotswidrig parkten. Weil es zu Verkehrsproblemen kam, wurde führzeitig die K 6 zum Hüttenbrunnen gesperrt. Dennoch meinte ein Autofahrer, dass er die Absperrung umfahren kann. Er wurde gebührenpflichtig verwarnt. Schwerwiegend war ein Einsatz kurz nach 15 Uhr. Eine 51 Jahre alte Frau hatte im Bereich der Kalmithöhenstraße um Hilfe gebeten, weil ihr Lebensgefährte im Wald gestürzt war und sich eine Knöchelfraktur zugezogen hatte. Da er zwischenzeitlich über eine Stunde auf ärztliche Versorgung warten musste, suchte die Streife die Unfallstelle im Wald auf, fixierten den gebrochenen Fuß und trugen ihn zum Streifenwagen. Infolge der winterglatten Verhältnisse wurde der Verletzte mit dem Allrad-Streifenwagen auf einen Parkplatz transportiert und dem DRK zugeführt. Insgesamt musste das DRK sowie die Feuerwehr mehrmals ausrücken, weil Personen sich infolge von Glatteis und winterglatten Fußwegen Verletzungen zugeführt hatten. Die Polizei appelliert erneut: Jeder von uns kann in die Situation kommen, auf die schnelle Ankunft von Feuerwehr und Rettungsdiensten angewiesen zu sein. Rücksichtslos und unbedacht abgestellte Kraftfahrzeuge können dazu führen, dass möglicherweise äußerst wertvolle Zeit für die Rettung von Menschenleben oder bedeutenden Sachwerten verloren geht. Dort, wo vielleicht noch ein Pkw durchkommt, kann es für die großen Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeuge schon viel zu eng sein. Gerade von daher sollte bedacht geparkt werden.

 

Germersheim

Mit Messer überfallen - Gestern Abend ereignete sich gegen 20:30 Uhr am Bahnhof in Germersheim ein Raubüberfall. Das 16-jährige Opfer wollte mit dem Zug von Wörth nach Ludwigshafen fahren und hatte dabei einen kurzen Aufenthalt in Germersheim. In der Unterführung des Bahnhofs kam plötzlich eine Gruppe, bestehend aus drei Personen, auf sie zu. Einer der Täter forderte unter Vorhalt eines Messers Geld von ihr. Er konnte einen geringen Geldbetrag erbeuten und flüchtete im Anschluss vom Tatort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Der geflüchtete Täter wird als 18-20 jähriger Mann mit kräftiger Statur beschrieben. Bekleidet wäre er mit einem dunklen Kapuzenpullover mit der Aufschrift Adidas gewesen. Zudem habe er eine olivgrüne Cargo Hose getragen. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten sich unter Tel: 07274 9580 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden

"Bekifft" am Steuer - Am Samstagmittag wurde ein 19-jähriger Autofahrer in der Straße "Am alten Hafen" in Germersheim kontrolliert. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit stellten die Beamten fest, dass der junge Mann offenbar kurz zuvor Drogen konsumiert hatte. Ein Urintest bestätigte diesen Verdacht. Ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Als Strafe erwartet ihn ein Bußgeld von mindestens 500 Euro. Zudem wurde die Führerscheinstelle informiert.

 

Harthausen

In Hanhofer Straße mehrere Verkehrszeichen und Leitpfosten von unbekannten Tätern herausgerissen (13/1001) - 09.01 - 10.01.2021, 18:00 - 08:30 Uhr - Unbekannte Täter rissen in der Hanhofer Straße in Harthausen am Ortsausgang in Richtung Hanhofen offensichtlich mutwillig mehrere Verkehrszeichen und Leitpfosten aus der Bodenverankerung. Hierdurch dürfte ein Sachschaden von rund 300 EUR entstanden sein. Die Polizei sucht Zeugen, denen im Tatzeitraum Personen aufgefallen sind, die für den Vandalismus verantwortlich sein könnten. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

 

Haßloch

Unfall / hoher Schaden - Einen Schaden von 5.000 EUR an seinem VW Tuareg hat ein Mann aus Neustadt zu beklagen, nachdem es auf der Westrandstraße am Sonntagabend (10. Januar 2021, 17:50 Uhr) zu einem Unfall kam und der Verursacher geflüchtet ist. In Richtung Lachener Weg war der 28-Jährige unterwegs, als ihm ein Auto entgegenkam, der zu weit links fuhr. Der Fahrer des VW wich nach links aus und stieß gegen die Leitplanken. Der entgegenkommende hielt nicht an, um sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizeiinspektion Haßloch nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 06324-9330 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

 

Lachen-Speyerdorf

17-jähriger bei nächtlicher Spritztour ohne Führerschein erwischt - Am Montag, den 11.01.2021 um ca. 00:25 Uhr, fiel einer Streife der Polizeiinspektion Neustadt ein PKW in der Goethestraße in Lachen-Speyerdorf auf, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer erst 17 Jahre alt ist. Der Teenager wurde seinen Eltern übergeben. Neben der schlechten Nachricht, dass der Sohnemann hiermit eine Straftat, nämlich das "Fahren ohne Fahrerlaubnis," begangen hat, musste der Halterin eröffnet werden, dass diese sich ebenfalls strafbar gemacht hat. Und zwar steht hier ein "Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis" im Raum. Neben der Aufnahme der Strafanzeigen wird in solchen Fällen auch die zuständige Führerscheinstelle informiert.

 

Ludwigshafen

Tötungsdelikt Nachtrag - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz - Nachtrag zur Pressemeldung vom 06.01.2021 - Bei den Obduktionen der drei Verstorbenen wurden in allen drei Fällen die Schussverletzungen als todesursächlich festgestellt. Die aufgefundene Schusswaffe, bei der es sich um die Tatwaffe handeln dürfte, war legal im Besitz des 65-Jährigen. Ein Vergleich anderer Schriftstücke aus dem Haus mit dem aufgefundenen Abschiedsbrief deutet darauf hin, dass der 65-jährige Familienvater der Urheber des Abschiedsbriefes war. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalpolizei Ludwigshafen dauern weiter an.

Betrunken in Verkaufsraum gefahren - Ein 40-Jähriger verlor am Sonntag (10.01.2021) die Kontrolle über seinen Roller und fuhr direkt in den Verkaufsraum einer Tankstelle. Der Mann fuhr gegen 8.30 Uhr mit seinem Roller auf ein Tankstellegelände in der Hauptstraße. Aufgrund seines Alkoholisierungsgrades fuhr er direkt in den Verkaufsraum der Tankstelle und beschädigte hierbei die Glasschiebetür. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, machte er sich zu Fuß aus dem Staub. Die Flucht dauerte nicht lange. Die Polizei stellte den 40-Jährigen in der Nähe fest und nahm ihn gleich mit zu einer Polizeidienstelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,79 Promille. Zudem besitzt er keinen Führerschein. Durch die "Drive-in-Fahrt" entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.

Hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall - Ein 42-Jährige übersah am Sonntag (10.01.2021) beim Anfahren einen anderen Pkw und verursachte einen Unfall. Der Mann wollte gegen 10.23 Uhr mit seinem Pkw im Bereich der Ludwigstraße in den fließenden Verkehr einfahren. Hierbei übersah er einen von hinten kommenden Pkw. Der konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem Anfahrenden. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

 

Neustadt

3,2 Promille / Eine 50-Jährige fuhr am 10.01.21, kurz nach 18:00 Uhr aus der Tiefgarage ihres Wohnanwesens heraus. Hierbei stieß sie mit ihrem Fiat gegen ein dort montiertes Geländer. Auf der Straße angekommen wollte ein Unfallzeuge die Dame auf die starken Beschädigungen an der Frontstoßstange aufmerksam machen. Unbeeindruckt beziehungsweise die Situation nicht realisierend setzte die Fiat-Lenkerin ihre Fahrt in zunächst unbekannte Richtung fort. Kurz darauf teilte ein aufmerksamer Zeuge der Polizei ein beschädigtes Fahrzeug in Hambach mit. In der Stephanstraße konnte der PKW in einer Parklücke unverschlossen und mit starken Beschädigungen im Frontbereich aufgefunden werden. Ermittlungen führten schließlich zum Aufenthaltsort der Fahrerin. Bei dieser waren starker Atemalkoholgeruch und Ausfallerscheinungen festzustellen. Ein freiwilliger Test etwa eine Stunde nach Beginn der Fahrt ergab einen Wert von 3,2 Promille. Das Fahrzeug wurde vor Ort abgeschlossen belassen; Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Aufgrund der Länge der Fahrt von der Unfallstelle zur Kontrollörtlichkeit und der Gesamtkonstitution der 50-Jährigen erschien wahrscheinlich, dass sie für weitere Unfälle verantwortlich sein könnte. Bislang wurden jedoch noch keine Schäden bekannt, die mit der Fahrt im Zusammenhang stehen dürften.

 

Speyer

Farbschmierereien - In der Nacht von Sonntag auf Montag (ca. 23:00 Uhr - 03:00 Uhr) beschmierten Unbekannte den an der Stadthalle Speyer (Obere Langgasse) aufgestellten Bauzaun mit Farbe. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 450 Euro. Wer hat in der vergangenen Nacht verdächtige Personen an der Stadthalle gesehen oder kann Hinweise zu der Tat geben? Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Zusätzliche Informationen