Aktuell

Polizei-Report (ots): 612 PS sind zu wenig / Abgehauen aber… / Rätsel mit Lösung u. a. Meldungen

Altrip

Unfall mit leichtverletzter Person - Am Montagvormittag gegen 10:55 Uhr ereignete sich an der Einmündung Friedrichstraße und Parkstraße ein Verkehrsunfall, weil ein 19-jähriger Pkw-Fahrer die Vorfahrt eines kreuzenden Fahrzeugs missachtete. Nach dem Zusammenstoß war der gegnerische Pkw nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Dessen 57-jährige Fahrerin verletzte sich leicht am Arm. Eine Behandlung durch den Rettungsdienst war aber nicht erforderlich.

 

Bad Dürkheim

Fußgänger bei Zusammenstoß mit PKW schwer verletzt - Am Morgen des 11.01.2021 kam es an der Kreuzung Kaiserslauterer Straße/Römerstraße/Gaustraße zum unglücklichen Zusammenstoß zwischen einer 55-jährigen PKW-Führerin und einem 60-jährigen Fußgänger. Die Fahrzeugführerin befuhr hierbei die Kaiserslauterer Straße in Richtung Römerstraße, übersah den an der genannten Kreuzung stehenden Fußgänger und streifte diesen mit dem Außenspiegel. Der Fußgänger kam hierbei zu Fall, zog sich einen Oberschenkelhalsbruch zu und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Weiterhin wurde die mitgeführte Gehhilfe des Fußgängers beschädigt - am Fahrzeug entstand kein Sachschaden.

 

Dudenhofen

Fußgängerin beim Überqueren der Fahrbahn von Pkw erfasst und schwer verletzt (16/1101) - 11.01.2021, 09:19 Uhr - Schwere Verletzungen erlitt eine 80-Jährige Fußgängerin aus Dudenhofen, als sie am Montagmorgen die Neustadter Straße kurz vor der 90-Grad-Kurve in die Speyerer Straße überquerte. Eine aus Richtung Speyerer Straße kommenden 20-jährige Hyundai-Fahrerin aus Dudenhofen erkannte beim Einfahren in die Neustadter Straße die querende Fußgängerin zu spät und erfasste diese frontal. Hierdurch schlug die 80-Jährige mit dem Kopf auf der Scheibe des Pkw auf, erlitt eine Platzwunde über dem Auge sowie ein Beckenbruch. Sie wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss in eine Unfallklinik verbracht.

 

Edenkoben

Polizei beendet Drogenfahrt - In der Staatsstraße musste gestern Morgen (11.01.2021, 10.25 Uhr) ein 66 Jahre alter Autofahrer sein Fahrzeug stehen lassen, weil er infolge geröteter Bindehäute sowie starkem Lidflattern den Beamten auffällig wurde. Aufgrund der Gesamtumstände bestand der Verdacht, dass der Fahrer Cannabis zu sich genommen hatte. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Sein Fahrzeugschlüssel wurde einkassiert. Drei Autofahrer mussten 30 Euro bezahlen, weil sie den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Weil eine Autofahrerin mit ihrem Kind ohne entsprechende Kindersicherung unterwegs war, wird sie einen Bußgeldbescheid erhalten. 100 Euro sowie einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei erhält ein Verkehrsteilnehmer, weil er während der Fahrt telefonierte. Die Polizei appelliert: Die Ablenkung durch das Handy am Steuer ist in Deutschland ein großes Problem und eine unterschätzte Gefahr. Schon bei Tempo 50 legt man innerhalb von zwei Sekunden mehr als die Länge eines Tennisplatzes zurück - wer in dieser Zeit aufs Handy schaut, ist 30 Meter blind unterwegs. Wer bei 100 km/h fünf Sekunden aufs Smartphone schaut, durchfährt blind mehr als die Länge eines Fußballfeldes.

 

Frankenthal

Roller versucht Polizeikontrolle zu entkommen und flüchtet – aber... - Am Montagabend, den 11.01.2021, gegen 18:00 Uhr, wurde eine Polizeistreife auf einen Roller in der Westlichen Ringstraße in Frankenthal aufmerksam. Der Fahrer und sein Sozius befuhren die Eisenbahnstraße in Richtung Heßheimer Straße. In der Beindersheimer Straße sollte der Roller schließlich einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Bei Erblicken des Blaulichts und des Anhaltesignals versuchte sich der 16-Jährige Fahrer der Kontrolle zu entziehen indem er den Roller auf der Straße wendete und in die entgegengesetzte Fahrtrichtung wegfuhr. Nachdem der Roller entgegen einer Einbahnstraße in die Fontanesistraße einfuhr, setzte er seine Fahrt auf einem Grünstreifen neben dem Nordring fort. Die Beamten entschlossen sich an dieser Stelle den Streifenwagen zu verlassen und die Verfolgung fußläufig fortzusetzen. Dies führte letztlich zur Ergreifung der beiden jungen Männer. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle konnten sowohl ein mitgeführter Schlagstock, als auch Betäubungsmittel aufgefunden werden. Da von einem Betäubungsmitteleinfluss während der Fahrt ausgegangen werden konnte, wurde dem Fahrer später eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gefertigt. Aufgrund der Feststellung, dass der Roller während der Flucht eine Geschwindigkeit von über 30km/h erreichte und der Fahrer lediglich über eine Prüfbescheinigung verfügt, wird zudem eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auf ihn zukommen. Zudem erfasste die Polizei weitere Anzeigen wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und Kennzeichenmissbrauchs. Der Roller wurde zwecks weiterer Ermittlungen durch die Beamten sichergestellt. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

 

Germersheim

612 PS offenbar nicht sportlich genug - Am Montagabend zog ein hochmotorisierter und technisch veränderter Mercedes in der Gaswerkstraße die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich. Bei der Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass dem Besitzer die 612 PS seines Fahrzeugs offenbar nicht sportlich genug waren und er daher eine sogenannte Spurverbreiterung einbaute. Die benötigten Unterlagen für den Umbau hatte der Fahrer angeblich zu Hause vergessen. Er hat nun einen Tag Zeit, den benötigten Nachweis vorzuzeigen. Ansonsten erwartet ihn ein Bußgeld, da die Betriebserlaubnis seines Sportwagens durch den Umbau erloschen ist.

E-Scooter ohne Versicherung und viel zu schnell - Ein 32-jähriger Mann fuhr gestern mit seinem E Scooter durch die Hauptstraße in Germersheim. Einer Polizeistreife fiel die hohe Geschwindigkeit des Rollers auf, weshalb der Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Dabei wurde dann festgestellt, dass der Roller nicht nur deutlich schneller als die erlaubten 20km/h fuhr, sondern dass für diesen auch keinerlei Versicherungsschutz besteht. Die zügige Rollerfahrt durch Germersheim war somit beendet. Auf den Fahrer kommt ein entsprechendes Strafverfahren zu.

 

Haßloch

Rätsel mit Lösung - Zunächst keinen Reim drauf machen konnte sie die Polizei Haßloch, nachdem zwei Mal das gleiche Auto erst entwendet und danach zurückgebracht wurde. Am 10. Januar meldete der Besitzer eines 14 Jahre alten Opel Meriva aus Haßloch, dass sein Auto verschwunden sei. Nicht zu erklären war, dass das Auto Stunden später ohne Aufbruchspuren wieder am ursprünglichen Abstellort stand. Einen Tag später war es wieder verschwunden... Erst am frühen Dienstagmorgen (12. Januar 2021, 6:10 Uhr) konnte das Rätsel gelöst werden. Kurz nach 6 Uhr beobachtete der Autobesitzer wie der Opel von einem jungen Mann wieder abgestellt wurde. Zwei Streifen der Polizei waren gerade in der Nähe und konnten einen 16-Jährigen aus Neustadt ermitteln, der sich das Auto illegal ausborgte. Den Schlüssel entwendete der Jugendliche vor einiger Zeit aus dem Wagen. Es stellte sich heraus, dass er beim Abstellen des Meriva noch einen anderen Pkw beschädigte und flüchtete. Weil er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der junge Mann ist für die Beamten kein Unbekannter. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, unbefugter Benutzung eins Kraftfahrzeugs und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Lambrecht

Pannenfahrzeug nicht abgesichert – 10.000 € Schaden - Nachdem sie mit ihrem Opel aufgrund eines technischen Defekts in der Hauptstraße liegen geblieben war, hielt es eine 27-Jährige nicht für erforderlich, das Fahrzeug entsprechend der Vorschriften beziehungsweise überhaupt abzusichern. Sie verständigte lediglich ein Abschleppunternehmen. Eine 63-jährige Mazda-Fahrerin war darüber hinaus so unaufmerksam, dass sie den am rechten Fahrbahnrand stehenden PKW übersah und auf dessen Heckbereich auffuhr. Es entstanden Sachschäden im Gesamtwert von etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Ludwigshafen

23-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt - Ein 23-Jähriger lieferte sich am Montag (11.01.2021) eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Gegen 17 Uhr fiel einer Polizeistreife ein Pkw ohne eingeschaltetem Licht in der Saarlandstraße auf. Die Anhaltzeichen der Polizei missachtete der 23-Jährige und versuchte mit seinem Pkw zu flüchten. Im Bereich der Bayern- und Kurfürstenstraße verlor der Flüchtige die Kontrolle über sein Fahrzeug prallte gegen einen geparkten Transporter. Der 23-Jährige setzte die Flucht zu Fuß fort, wurde aber schnell von weiteren eintreffenden Polizeibeamten eingeholt und festgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass er unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Darüber hinaus besitzt der 23-Jährige keinen Führerschein. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Fahrradfahrer stoßen zusammen - Mit Verletzungen wurde am Montag (11.01.2021) ein 88-jähriger Fahrradfahrer in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem er mit einem 51-jährigen E-Bike-Fahrer frontal kollidierte. Der Unfall ereignete sich gegen 15.30 Uhr in der Gustav-Stresemann-Straße. Die Polizei ermittelt derzeit den Unfallhergang und sucht Zeugen. Hinweise werden an die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 - 2403 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erbeten.

 

Maikammer

Wohnhaus brennt - Am 12.01.2021, gegen 18:15 Uhr, kam es zu einem Wohnhausbrand in der Mühlstraße in Maikammer. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zur Brandentwicklung in der Obergeschosswohnung des Mehrfamilienhauses. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Bewohner (Mann 54 Jahre; Frau 45 Jahre) die Wohnung bereits verlassen. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 EUR. Die Wohnung ist weiterhin bewohnbar. Beide Bewohner kamen mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein umliegendes Krankenhaus. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen auf.

 

Speyer

Anhänger auf glatter Straße umgekippt - Am 12.01.2021 um 23:15 befuhr ein 60-jähriger Berliner mit seinem Lkw mit Anhänger die B9 in Richtung Ludwigshafen und wollte am Kreuz Speyer auf die BAB 61 in Richtung Hockenheim wechseln. Im dortigen Kurvenbereich verlor der Lkw-Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Lkw kam schließlich quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Der angekoppelte Anhänger kippte jedoch in den angrenzenden Grünbereich. Verletzt wurde zum Glück niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Für die Bergung des Anhängers musste die Auffahrt mehrere Stunden gesperrt werden.

Überschlag – Dachlage - 11.01.2021, 13:25 Uhr Vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls verunfallte ein 56-jähriger Opel Insignia Fahrer am Montag gegen 13:25 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Iggelheimer Straße. Der Speyerer beschleunigte sein Fahrzeug auf dem Parkplatzgelände plötzlich stark und fuhr gegen einen Zaun. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte durch einen Ersthelfer aus dem Fahrzeug geborgen und im weiteren Verlauf durch den Rettungsdienst erstversorgt werden. Die Ermittlung deuten derzeit darauf hin, dass der Fahrer unmittelbar vor dem Unfall einen plötzlichen Krampfanfall erlitt. Der Leichtverletzte wurde in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Seinem Fahrzeug, an welchem Sachschaden in Höhe von ca. 8.000EUR entstand, wurde abgeschleppt. Am Zaun entstand ein Schaden von rund 1.500 EUR. Zur Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder Personen, die sich auf dem Parkplatz aufgehalten haben, kam es nicht.

Zusätzliche Informationen