Aktuell

Mit 2 Promille ins Hoftor u. a. Meldungen – Polizei-Report (ots)

Bad Dürkheim

Unfälle verursacht und geflüchtet - Am 18.03.2021 gegen 07:30 Uhr kam es zu gleich zwei Verkehrsunfallfluchten durch den selben Fahrzeugführer. Ein 48-Jähriger befuhr mit seinem VW Touran die Verlängerung der Mannheimer Straße in Richtung Bad Dürkheimer Innenstadt. Auf Höhe des Zubringers zur B 271 wollte er nach links abbiegen. Dabei fuhr er auf eine Verkehrsinsel und beschädigte ein Verkehrszeichen. Es ent-stand hierbei ein Sachschaden von 300 Euro. Dadurch wurde zwar der Reifen seines VW beschädigt, jedoch fuhr er einfach auf seiner Felge weiter. Zeugen konnten beobachten wie er auf der B 271 Richtung Fronhof weiterfuhr. Im Laufe der weiteren Fahrt stieg er dann in Höhe des Autohauses Mertel aus seinem PKW aus, schaute sich den Schaden an der Fahrzeugfront an, stieg danach wieder in ein und fuhr weiter. An der Einmündung Friedelsheimer Straße / K 7 fuhr er einem verkehrsbedingt wartenden VW Passat mit Anhänger auf. Es entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro. Auch hier entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Er konnte schließlich durch eine Streifenbesatzung an seiner Wohnanschrift angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 2.500 Euro. Es gab keine Hinweise auf Alkohol-, Betäubungsmittel- oder Medikamenteneinwirkung. Der Führerschein des 48-Jährigen wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Verkehrsunfallflucht in 2 Fällen ermittelt. Warum er die Unfälle verursacht und einfach weitergefahren ist, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

 

Birkweiler

Mit 2 Promille ins Hoftor – 4.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Donnerstagabend in Birkweiler. Ein 21-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Landau-Land war in der Weinstraße in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Hoftor geprallt. Trotz erheblicher Schäden am Hoftor und seinem Auto, setzte der Fahrer seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Seine Frontstoßstange, die durch den Unfall abgerissen worden war blieb mitsamt dem Kennzeichen vor Ort liegen. Der 21-Jährige konnte im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen in der Nähe seiner Wohnaschrift angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2 Promille. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren zu, sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

Ludwigshafen

Randalierer in Supermarkt - Ein 68-Jähriger musste am Donnerstagmorgen (18.03.2021) dem Kommunalen Vollzugdienstes des Stadt Ludwigshafen übergeben werden, nachdem er in einem Supermarkt in der Prinzregentenstraße zuvor randalierte. Gegen 9 Uhr meldete sich ein Mitarbeiter des Supermarktes bei der Polizei, dass ein Mann randalieren würde, weil man ihn auf seine fehlende Maske im Supermarkt aufmerksam gemacht habe. Als die Polizei vor Ort erschien, ging der 68-Jährige direkt auf die Polizeibeamten los. Diese mussten den Taser gegen den Mann einsetzen. Er blieb unverletzt. Anschließend wurde er in Gewahrsam genommen und dem Kommunalen Vollzugdienst übergeben, welcher ihn in eine Klinik brachte.

Unfall verursacht und abgehauen - Ein 62-Jähriger fuhr beim Ausparken am Donnerstag (18.03.2021) gegen ein geparkten PKW und machte sich anschließend aus dem Staub. Ein Zeuge beobachtete gegen 9.15 Uhr, wie der 62-Jährige aus einer Parklücke in der Von-Weber-Straße herausmanövrierte und gegen einen Golf fuhr. Der Mann stieg anschließend aus seinem Fahrzeug und begutachtete den Schaden. Im guten Gewissen, dass kein Schaden entstand sei, stieg er wieder ein und fuhr davon. Mit den Angaben des Zeugens ermittelte Polizei den flüchtigen Fahrer. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro.

Spurwechsel führt zu Unfall - Ein unbekannter Fahrer wechselte am Donnerstag (18.03.2021) gegen 16.10 Uhr ohne Vorankündigung die Fahrspur in der Bruchwiesenstraße. Hierbei musste ein 21-Jähriger mit seinem PKW, der parallel zum Spurwechsler fuhr, ausweichen, um eine Kollision mit dem Verursacher zu vermeiden. Hierbei kollidierte der 21-Jährige mit einem anderen PKW. Der Verursacher blieb nicht stehen und fuhr davon. Durch Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Die Polizei sucht nun den Unfallverursacher. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Neustadt

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr - Zu einem Aufeinandertreffen der etwas besonderen Art kam es am Nachmittag des 19.03.2021 im Bereich Neustadt/Wstr. Zwei Verkehrsteilnehmer, ein schwarzer VW Passat Variant und ein schwarzer Seat Leon, begegneten sich zunächst Auf der A 65 und fielen bereits dort durch verkehrsrechtliches Fehlverhalten auf. Konkret wurden Sicherheitsabstände massiv unterschritten und gefährliche Bremsmanöver durchgeführt. An der Anschlussstelle Neustadt-Süd verließen beide Verkehrsteilnehmer die Autobahn und fuhren in Richtung Neustadt-Stadtmitte. Auf der B 39 überholten sich die Fahrzeuge wohl mehrfach. In der Landauer Straße bremste der eine Beteiligte, ein 40-jähriger aus Neustadt, das andere Fahrzeug bis zum Stillstand aus, stieg aus seinem Fahrzeug und begab sich zu dem anderen Verkehrsteilnehmer, einem 53-jährigen aus dem Kreis Birkenfeld, um diesen zur Rede zu stellen. In der Folge wurde der Pkw des Birkenfelders im Bereich der Windschutzscheibe und der Motorhaube beschädigt und der Neustadter Verkehrsteilnehmer klagte über Schmerzen in der Hand und am Fuß. Unklar ist derzeit noch, ob diese Verletzungen durch aktives Handeln gegen den Pkw hervorgerufen, oder durch die sich anschließende Flucht des Birkenfelders verursacht wurden. Gegen beide Verkehrsteilnehmer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zeugen, die Angaben zum Tathergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Neustadt in Verbindung zu setzen.

 

Waldsee

Alkoholisierter Pedelec-Fahrer verursacht Unfall - Am Donnerstagnachmittag gegen 15:30 Uhr ereignete sich auf der L 533 bei Waldsee ein Unfall, bei dem ein Pkw und ein Pedelec beteiligt waren. Der 78-jährige Pkw-Fahrer fuhr in Richtung Waldsee als ein 57-jähriger Mann auf einem Pedelec unvermittelt von einem Feldweg auf die Straße fuhr und diese kreuzte. Der Pkw-Fahrer wich aus, überfuhr dabei ein Verkehrszeichen, überquerte einen Fuß- und Fahrradweg und stieß dort gegen ein Stahlgeländer. Der Pkw verkeilte sich darin, sodass er von der Feuerwehr entfernt werden musste. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Pedelec-Fahrer blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten jedoch einen unsicheren Gang, glasige Augen und eine verwaschene Aussprache. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,29 Promille. Der 57-jährige musste die Beamten daher zur Dienststelle begleiten, wo ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen worden ist. Der Mann muss sich nun in einem Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Zusätzliche Informationen