Aktuell

Polizeimeldungen von 22. und 23. März 2021 – Polizei-Report (ots)

Carlsberg

Mister X klingelt Sturm und dringt blutverschmiert in Anwesen ein - Ein 63-Jähriger Geschädigter meldet einen im Gesicht blutverschmierten jungen Mann, der sich unberechtigt Zugang zu einem Anwesen im Kreuzweg verschafft hatte. Zuvor hätte dieser Sturm geklingelt und eine Abschlusstür gewaltsam geöffnet. Der Eindringling verhalte sich aggressiv gegenüber Anwohnern und er würde das Anwesen trotz Aufforderung nicht verlassen. Beim Eintreffen der Beamten zeigte sich der 25-Jährige, der sich Mister X nannte, psychisch auffällig. Er hatte eine blutende Wunde im Gesicht und Kratzer an den Armen. Woher die Verletzung stammte, konnte nicht geklärt werden. Da sich der junge Mann nicht beruhigen ließ, musste er in der Psychiatrie eingeliefert werden. Beim Verbringen dorthin spuckte der 25-Jährige unentwegt, weshalb ihm eine sog. Spuckschutzhaube übergezogen wurde. Ein Alkotest ergab einen Wert von knapp 2 Promille.

 

Grünstadt

Randalierer im Westring - Über Notruf wurde die PI über einen aggressiven Mann im Westring informiert, der ein Straßenschild und ein Verkehrszeichen aus dem Boden heraus gerissen hatte. Schon auf der Anfahrt stellten die Beamten aufgerissene Müllsäcke und verstreuten Müll fest. Zeugen sahen den Mann Richtung Innenstadt Grünstadt laufen. Hier wurde auch eine PKW-Fahrerin angetroffen, die angab, dass der Mann auf ihr Auto eingeschlagen habe (kein Schaden). Der Gesuchte wurde dann am Bahnhof angetroffen - er verhielt sich während der Kontrolle ruhig. Offensichtlich wurde er zuvor wegen einer Schnittwunde im Krankenhaus behandelt, nachdem er mit Freunden Alkohol getrunken hatte und sich an einem zerbrochenem Schoppenglas verletzte. Der 24-Jährige wurde im Krankenhaus "pampig", weil man ihn nicht zurück nach Hettenleidelheim fahren wollte. Ein Ruftaxi verbrachte den jungen Mann wieder nach Hause.

Stress nach Trennung - Pfefferspray eingesetzt - Ein 31-jähriger Geschädigter aus Obrigheim verständigte die Polizei, nachdem es auf dem Mitfahrerparkplatz an der A6 zum Streit mit seiner Ex gekommen war. Offensichtlich ging es um die Besitzverhältnisse über einen PKW. Nach Angaben des Geschädigten soll die ebenfalls 31-Jährige mit zwei Freunden am Treffpunkt erschienen sein und den Geschädigten abgelenkt haben, während die Freunde die Kennzeichen am PKW abschraubten. Als der Geschädigte dies merkte kam es zum Streit, in dessen Verlauf einer der Begleiter Pfefferspray gegen den Geschädigten einsetzte. Der andere Begleiter soll den Geschädigten in den Schwitzkasten genommen haben.

 

Haßloch/Niederkirchen

Feuer und Rauch - Gleich drei Einsätze im Zusammenhang mit Feuer und Rauchentwicklung notierte die Polizei Haßloch am Montag (22. März). Personen kamen nicht zu Schaden. Es begann mit zwei Einsätzen in Haßloch. Gegen 11 Uhr fing eine Spülmaschine nach einem technischen Defekt an zu brennen. Die Eigentümer löschten die Flammen mit Wasser. Die Feuerwehr und ein Rettungswagen waren im Einsatz. Gegen 16:30 Uhr war es eine nicht funktionierende Abluftanlage einer Heizung, die für Rauchentwicklung im Keller eines Einfamilienhauses sorgte. Die freiwillige Feuerwehr Haßloch kühlte den Kessel herunter und blies den Rauch mittels Ventilator aus dem Untergeschoss. Fast zeitgleich wurde eine brennende Wiese in Niederkirchen gemeldet. Eine Fläche von etwa 50 qm stand in Flammen. Die freiwillige Feuerwehr Deidesheim hatte das Feuer schnell im Griff. Die Ursache konnte nicht geklärt werden.

 

Ludwigshafen

Einbrecher hatte Hunger - Ein Unbekannter brach am frühen Sonntagmorgen (21.03.2021), zwischen 4.30 Uhr und 8 Uhr, in eine Bäckerei in der Benzstraße ein. Er erbeute nicht nur 200 Euro Bargeld, sondern schnitt sich auch feinsäuberlich ein Stück Kuchen ab. Die Polizei sucht nun den "hungrigen" Einbrecher. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Brand in Ludwigshafen, Ludwigstraße, Stadtteil Mitte - (UG) Am Dienstag, den 23.03.2021 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 02:14 Uhr, zu einem Gebäudebrand in die Ludwigsstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war eine Rauchentwicklung im Treppenraum feststellbar. In der Erkundungsphase wurde brennendes Verpackungsmaterial im 4 Obergeschoß vorgefunden. Der Brand wurde rasch unter Kontrolle gebracht, umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen waren allerdings notwendig. Es kamen Keine Personen zu Schaden. Im Einsatz waren 19 Einsatzkräfte der Feuerwehr Ludwigshafen, der Rettungsdienst und die Polizei.

Ladendieb versucht zu flüchten - Ein 28-jähriger Ladendieb landete am Montag (22.03.2021), nachdem er aus einem Baumarkt in der Oderstraße Netzwerkstecker gestohlen hatte, auf einer Polizeidienstelle. Gegen 14.20 Uhr beobachtete der Ladendetektiv, wie der 28-Jährige Netzwerkstecker in seine Jackentasche steckte und am Kassenbereich ohne zu bezahlen vorbeiging. Der Ladendetektiv stellte den Dieb, woraufhin er versuchte zu flüchten. Glücklicherweise war der Detektiv schneller und hielt den 28-Jährigen fest, bis die Polizei schließlich eintraf. Da der Mann weder Ausweisdokumente dabeihatte, noch Angaben zur seinen Personalien machten wollte, wurde er zu einer Polizeidienstelle gebracht, wo die Personalien ermittelt wurden. Den 28-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl

 

Obrigheim

Gewalt in engen sozialen Beziehungen - Taser eingesetzt - Zwischen einem Ehepaar aus Obrigheim kam es letzten Freitag zu Streitigkeiten, in deren Verlauf der alkoholisierte Ehemann seine Frau am Hals gepackt und gewürgt haben soll. Der 60-Jährige wurde der Wohnung verwiesen. Sein Autoschlüssel sollte sichergestellt werden, um zu verhindern, dass er damit wegfährt. Hiergegen sperrte sich der Mann, er hielt den Schlüssel krampfhaft fest in seiner Hand und er sperrte sich gegen weitere polizeiliche Maßnahmen. In diesem Zusammenhang wurde ein Taser angedroht und im Kontaktmodus eingesetzt. Danach leiste der 60-Jährige keinen Widerstand mehr. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen - ein Alkotest ergab einen Wert von über 2 Promille. Bis zu seiner Ausnüchterung wurde der Mann in einer Gewahrsamszelle untergebracht.

 

Speyer

Kein Kennzeichen, kein Führerschein - Ohne Kennzeichen unterwegs war am Sonntagabend um 19:00 Uhr ein Rollerfahrer, der die Dudenhofer Straße in Speyer befuhr. Als eine Polizeistreife den Roller kontrollieren wollte, ergriff der Fahrer samt Sozius die Flucht. Dank des guten Spürsinns der Beamten und der Unterstützung eines aufmerksamen Zeugen, konnten die beiden Jugendlichen in der Heinrich-Heine-Straße kontrolliert werden. Da das Kleinkraftrad aufgrund technischer Veränderungen die erlaubte Höchstgeschwindigkeit übertroffen hatte, erwartet den 15-jährigen Fahrer neben einem Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz auch eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Zusätzliche Informationen