Aktuell

Außenbestuhlung gestohlen – Dachs contra Auto u. a. Meldungen – Polizei-Report (ots)

Bellheim

Diebin geschnappt - Kunde und Kassierer reagieren vorbildlich - Gestern versuchte eine 30-jährige Diebin in einem Supermarkt in Bellheim auf eine besonders dreiste Art und Weise an den Geldbeutel ihres Opfers zu kommen. Am Obstregal rempelte sie eine 53-jährige Frau an und nutzte dies dazu, den Geldbeutel aus deren Handtasche zu nehmen. Die Frau bemerkte jedoch sofort, dass etwas nicht stimmte und sprach die Diebin darauf an. Erstaunt lies diese die Geldbörse fallen und versuchte aus dem Supermarkt zu flüchten. Doch diesen Plan hat sie ohne die 53-Jährige gemacht. Diese rannte der jungen Frau nämlich hinterher und informierte sofort den Kassierer. Zum Leid der Diebin reagierte auch dieser vorbildlich und beendete deren Fluchtversuch. Die Polizei hatte dann leichtes Spiel und konnte die Diebin in Empfang nehmen. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Edesheim

Der Dachs, der größte Vertreter der Marderfamilie, ist besonders in der Dämmerung und der Nacht aktiv. Auf der Suche nach Futter überqueren die Tiere gelegentlich auch vielbefahrene Straßen. So auch gestern Abend (22.03.2021, 20.22 Uhr) in der Nähe der Tank- und Rastanlage "Pfälzer Weinstraße Ost" auf der A65. Ein 53 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Tier. Hinweis der Polizei: Der Zusammenstoß mit einem Dachs ist ein Wildunfall, der der Polizei oder dem zuständigen Jagdausübungsberechtigten gemeldet werden muss.

 

Leimersheim

"Vandalismus-Tour" - Bereits am Wochenende haben wir berichtet, dass auf dem Parkplatz vor der Grundschule in Leimersheim die Heckscheiben an zwei geparkten PKWs eingeschlagen wurden. Gestern wurde bekannt, dass es am Wochenende neben diesen Taten noch zu weiteren Sachbeschädigungen gekommen ist. Am Sportplatz beschädigten die Täter ein Schild und zündeten es an. Außerdem wurde in der Straße "Im Seehof" in einem frei zugänglichen Garten ein hochwertiger Grill massiv beschädigt und die Glasscheibe an einem Schaukasten vor dem Bürgerhaus eingeworfen. Weiter konnte ermittelt werden, dass am Donnerstag zwei Fahrräder an der Sport- und Freizeithalle entwendet wurden. Diese konnten am Samstag im Fischmal beschädigt wieder aufgefunden werden. Bislang fehlt von den Tätern jede Spur. Die genaue Schadenshöhe ist bislang noch nicht bekannt. Die Polizei Germersheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten, sich unter Tel: 07274 9580 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden

 

Ludwigshafen

Schaden: 24.000 € - Außenbestuhlung am Turmrestaurant im Ebertpark gestohlen - Zeugen gesucht - In der Zeit vom 22.03., 15:00 Uhr bis zum 23.03.2021, 08:30 Uhr entwendeten Unbekannte Terrassenmöbel am Turmrestaurant im Ebertpark. Insgesamt wurden 24 komplette Terrassensets bestehend aus jeweils einem Tisch, einer Bank und zwei Stühlen gestohlen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 24.000 Euro geschätzt. Aufgrund der großen Menge an gestohlenen Möbeln, müssten diese mit einem größeren Fahrzeug z.B. Lkw oder Transporter abtransportiert worden sein. Wer hat in der Tatzeit verdächtige Fahrzeuge oder Personen am oder im Ebertpark gesehen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Versuchter Raub - Ein 12-Jähriger meldete gestern, 22.03.2021, gegen 16:30 Uhr, dass ihn zwei unbekannte Jugendliche am Spielplatz im Madrider Weg aufgefordert hätten, seine Wertgegenstände herauszugeben. Als er dem nicht nachgekommen sei, sei er von ihnen ins Gesicht geschlagen worden. Hierdurch wurde er leicht verletzt. Während der Sachverhaltsaufnahme wendeten sich außerdem zwei weitere Jungen im Alter von 8 und 12 Jahren an die Polizeibeamten. Auch sie seien von den Jugendlichen aufgefordert worden Wertgegenstände herauszugeben. Als sie dies verweigerten, sei der 12-Jährige geschlagen worden und von seinem Fahrrad gefallen. Auch er wurde leicht verletzt. Als dann die Mutter des 12-Jährigen am Spielplatz erschienen sei, seien die Jugendlichen abgehauen. Einer der Jugendlichen, ein 14-Jähriger, konnte kurze Zeit später an einer Bushaltestelle angetroffen werden. Die Ermittlungen zu dem anderen Jugendlichen dauern an.

Brand im Dachstuhl - Am 23.02.2021, gegen 02:10 Uhr meldete eine Anwohnerin in der Ludwigstraße Brandgeruch aus einem Mehrfamilienhaus. Im Dachstuhl brach aus ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Hinweise auf ein vorsätzliches in Brand setzen, liegen derzeit nicht vor. Durch das Feuer entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Verletzt wurde durch den Brand niemand.

Gefährliche Körperverletzung - Zeugen gesucht - Am Montagabend, gegen 19:30 Uhr, sollen mehrere Personen einen 18-Jährigen angegriffen haben. Der 18-Jährige wartete mit anderen Personen an der Straßenbahnhaltestelle 'Guilini' in der Hauptstraße, als er aus einer sechsköpfigen Personengruppe heraus angegriffen wurde. Der 18-Jährige sei von mehreren Personen geschlagen und getreten worden. Er wurde durch den Angriff leicht verletzt. Zu den Angreifern ist lediglich bekannt, dass einer eine schwarze Jacke und einer einen orangefarbenen Pullover getragen haben soll. Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise zu den Tätern geben? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einbruch in Bürogebäude - Zeugen gesucht - In der Zeit vom 21.03., 18:00 Uhr bis zum 22.03.21, 08:40 Uhr brachen Unbekannte in ein Bürogebäude einer Versicherung in der Maudacher Straße ein. Aus den Geschäftsräumen wurden elektronische Geräte, Lebensmittel und Bargeld entwendet. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Maudacher Straße gesehen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Autofahrer bei Unfall leicht verletzt – Schaden: 20.000 € - Am Montagabend, gegen 18:00 Uhr, soll ein 59-jähriger Autofahrer die Vorfahrt einer 41-jährigen Autofahrerin an der Kreuzung Hilgundstraße/Königstraße genommen haben. Beide Autos stießen zusammen. Die 41-Jährige erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Sie wurde durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Ladendieb versucht zu flüchten - Ein 28-jähriger Ladendieb landete am Montag (22.03.2021), nachdem er aus einem Baumarkt in der Oderstraße Netzwerkstecker gestohlen hatte, auf einer Polizeidienstelle. Gegen 14.20 Uhr beobachtete der Ladendetektiv, wie der 28-Jährige Netzwerkstecker in seine Jackentasche steckte und am Kassenbereich ohne zu bezahlen vorbeiging. Der Ladendetektiv stellte den Dieb, woraufhin er versuchte zu flüchten. Glücklicherweise war der Detektiv schneller und hielt den 28-Jährigen fest, bis die Polizei schließlich eintraf. Da der Mann weder Ausweisdokumente dabeihatte, noch Angaben zur seinen Personalien machten wollte, wurde er zu einer Polizeidienstelle gebracht, wo die Personalien ermittelt wurden. Den 28-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Neustadt/A 65

Schwerer Unfall - Am Dienstag, den 23.03.2021, gegen 11:25 Uhr, kam es auf der A65 Fahrtrichtung Ludwigshafen in Höhe von Neustadt-Nord zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen wollte eine Mercedes-Fahrerin einen vor ihr fahrenden LKW überholen. Hierbei übersah sie einen bereits auf der Überholspur befindlichen Chevrolet-Fahrer, sodass es zum Zusammenstoß kam. Auf den Chevrolet fuhr ein weiterer PKW Hyundai auf. Der Hyundai fing sodann an im Motorraum zu brennen. Der Brand konnte gelöscht werden. Durch den Unfall wurden zwei Personen verletzt. In dem Hyundai befand sich noch ein Hund, welcher ebenfalls verletzt wurde. Aufgrund des großflächigen Schadensbildes musste die A65 in Höhe Neustadt-Süd bis auf weiteres voll gesperrt werden. Hierdurch kommt es aktuell zu Verkehrsbehinderungen. Alle Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit und werden abgeschleppt. Im Einsatz sind Feuerwehr, Rettungswagen, Rettungshubschrauber sowie die Autobahnmeisterei. Der Gesamtschaden wird aktuell auf 25.000 Euro geschätzt.

 

Neustadt

Unfall – verletzte Person - Am Montag, den 22.03.21, ereignete sich am frühen Nachmittag ein Verkehrsunfall auf der Landauer Straße im örtlichen Stadtgebiet. Der 81-jährige Führer des vorausfahrenden Sprinters fuhr in Richtung Innenstadt und musste verkehrsbedingt anhalten, um den Gegenverkehr passieren zu lassen, da er auf ein Grundstück nach links abbiegen wollte. Der nachfolgende Führer eines Kleinwagens, 85 Jahre jung aus Neustadt/W., reagierte offensichtlich zu spät und konnte das Auffahren aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstandes nicht mehr verhindern. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beider Fahrzeuge wird auf 11.000 Euro geschätzt. Neben dem Blechschaden musste der Unfallverursacher in das örtlich gelegene Krankenhaus zur ärztlichen Untersuchung verbracht werden, wo ihm glücklicherweise nur leichte Verletzungen attestiert wurden.

 

Speyer

Zuerst genötigt und dann geschlagen wurde am Montagmittag zwischen 15:30 Uhr und 15:45 Uhr ein 29-Jähriger. Der Mann war zunächst mit seinem PKW auf der B39 von Neustadt in Richtung Speyer unterwegs als ihm ab Hanhofen ein weißer Transporter zu dicht auffuhr und ihn durch das Stadtgebiet Speyer verfolgte. Da der Transporter in der Dudenhofer Straße immer wieder zum Überholen ansetzte und hierzu über den Fahrstreifen fuhr, seien andere Fahrzeuge im Gegenverkehr zu einem Ausweichmanöver gezwungen worden. Der 29-Jähriger entschloss sich, eine Anzeige zu erstatten und fuhr in die Maximilianstraße zur Polizeidienststelle. Auch hier verfolgte ihn der Fahrer des Transporters und stellte sich auf der Maximilianstraße quer vor den PWK. Der junge Mann musste sich nicht nur Beleidigungen aussetzen, sondern auch einem körperlichen Angriff. Nach einer Rangelei, wodurch der 29-Jährige leicht verletzt wurde, ergriff der Beschuldigte die Flucht. Ermittlungen bzgl. des Fahrers dauern noch an. Die Polizei sucht Zeugen, die auf der Dudenhofer Straße dem weißen Transporter ausweichen mussten oder einen solchen Vorfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter Tel. 06232/1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Radfahrer verletzt - Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es Montag um 10:19 Uhr, als eine 83-jährige PKW Fahrerin die Landauer Straße stadteinwärts befuhr und an der Kreuzung zur Bismarckstraße das rote Licht der Ampelanlage übersah. Hierdurch fuhr sie ungebremst in den Kreuzungsbereich und kollidierte mit dem von rechts kommenden bevorrechtigten Radfahrer. Der 62-jährige Mann kam zu Sturz, verletzte sich und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Gesamtschaden beläuft sich schätzungsweise auf ca. 2.500 EUR.

Zusätzliche Informationen