Aktuell

Polizei-Report vom 26. März 2021

B 10 / Siebeldingen

Wildschweine: 5000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Morgen (26.03.2021, 1 Uhr) auf der B10 bei Birkweiler zugetragen hatte. Eine Rotte Wildschweine querten die Fahrbahn, ein 53 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und erfasste ein Tier. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Altdorf

Einbruch in Kita: Unbekannte sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (24.03.2021, 17 Uhr bis 25.03.2021, 7 Uhr) in die Kindertagesstätte in der Schulstraße eingebrochen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde ein Fenster im rückwärtigen Bereich aufgehebelt und in das Objekt eingedrungen. Alle Räumlichkeiten wurden durchwühlt. Entwendet wurden nach derzeitigem Stand ein Fotoapparat. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 4.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323 9550 oder die Kriminalpolizei Landau unter der Rufnummer 06341 2870 entgegen.

 

Edenkoben

Unbekannte beschmieren die Fassade des Gymnasiums mit Hakenkreuz und Beleidigungen gegen die Polizei - Unbekannte haben auf dem Schulgelände des Gymnasiums in der Weinstraße mehr als 20 Schmierereien an die Fassade sowie an die Scheiben des Objekts angebracht. Unter den Schmierereien befand sich ein ca. 60x60 cm großes Hakenkreuz auf einer Pausenuhr und mehrere Beleidigungen aus dem Fäkalvokabular gegen die Polizei. Die Reinigungs- bzw. Beseitigungskosten dürften im vierstelligen Bereich liegen. Hinweise nimmt die Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323 9550 entgegen.

 

Ludwigshafen

Sexueller Übergriff auf 13-Jährige - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz - Am Dienstagabend (23.03.21), gegen 18:40 Uhr, wurde eine 13-Jährige von einem unbekannten Mann belästigt. Sie wurde von dem Mann unter der Unterführung der Heny-Roos-Passage (zwischen Berliner Platz und Rheinufer) gegen ihren Willen unsittlich angefasst und geküsst. Der Täter und die 13-Jährige waren zuvor zusammen in einem Discounter in der Ludwigstraße einkaufen. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 20 Jahre alt, 185 - 190 cm groß, hagere Gestalt, dunkler Teint, Dreitagebart, trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit blau-rotem Schmetterlingsaufdruck und eine schwarze Schildmütze mit weißem Logo. Wer hat am Dienstagabend die Tat beobachtet oder kann Hinweise zu dem Täter geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2722 oder 0621/963-2773 und per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen

Ehemann schlägt Ehefrau - Weil er mehrmals auf seine 37-jährige Ehefrau aus Ludwigshafen einschlug, diese verletzte und randalierte, musste ein 49-Jähriger festgenommen werden. Die Polizei wurde am frühen Freitagmorgen (26.03.2021), gegen 4 Uhr, über den Vorfall informiert. Als die Polizei erschien war der Mann bereits abgehauen. Als die Polizei wieder weg war, gelangte er erneut in die Wohnung und schlug auf die Frau ein. Anschließend machte er sich erneut aus dem Staub. Kurze Zeit später erschien er wieder an der Wohnung und trat die Wohneingangstür ein. Die Polizei nahm ihn schließlich fest. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot für die Wohnung und ein Kontaktverbot zur Ehefrau ausgesprochen. Zudem erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

 

Speyer

Schwer verletzt wurde am Donnerstag um 16:50 Uhr ein 17-jähriger Motorradfahrer, der die Stockholmer Straße in Richtung Industriestraße befuhr. In einer Rechtskurve machte er einen Fehler bei der Betätigung der Bremse, wodurch die Räder blockierten und der Fahrer samt Motorrad auf die Gegenfahrspur rutschte. Dem entgegenkommenden LKW-Fahrer gelang es rechtzeitig zu bremsen und konnte somit eine Kollision verhindern. Durch den Sturz erlitt der junge Mann Verletzungen, welche in einem Krankenhaus ärztlich behandelt wurden. Bis zum Eintreffen des Rettungswagens wurde der Motorradfahrer von einem zufällig vorbeifahrenden Arzt erst versorgt. Es entstand insgesamt ca. 2.000 EUR Sachschaden.

Zusätzliche Informationen