Aktuell

Polizei-Report vom 28. März 2021 (ots)

Dierbach

Bis 1.000 € Schaden - Ausgebremst und aufgefahren - Ein 35 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters mit BO-Kennzeichen und ein 29 Jahre alter PKW-Fahrer mit einem SÜW-Kennzeichen befuhren am Samstag, den 27.3.21, gg. 12:30m Uhr, die Landstraßem 544 vom Barbelrother Kreisel in Fahrtrichtung Kleinsteinfeld. Auf einer Gerade setzte der hinten fahrend PKW-Fahrer zum Überholen an und fuhr an dem Transporter vorbei. Dieser kam dabei nach links und verengte somit die Fahrspur des überholenden PKW. Zu einer Berührung kam es nicht. Nachdem der Überholvorgang abgeschlossen war, wollte der nun vorne fahrende PKW-Fahrer den Transporter-Fahrer auf die Gefährlichkeit seiner Handlung hinweisen und bremste auf der Fahrbahn ab. Hierbei fuhr der Transporter auf das Heck des PKW auf. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachen von zusammen bis 1.000 EUR. Beide Fahrer beschuldigten sich gegenseitig, den Unfall verursacht zu haben. Es wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung ermittelt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern, Tel.: 0634393340 zu melden.

 

Frankenthal

8.000 € Schaden - Am 27.03.2021 um 16:55 Uhr ereignete sich an der Einmündung Lambsheimer Straße / Albertstraße ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten. Die 76-jährige Fahrerin eines VW Golf befuhr die Albertstraße in absteigender Richtung. Der 57-jährige Fahrer eines Renault Master befuhr die Lambsheimer Straße in absteigender Richtung. Beim Abbiegen von der Albertstraße nach rechts in die Lambsheimer Straße übersah die VW Fahrerin den Renault. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, in deren Folge der Beifahrer des 57-jährigen leicht an der Hand verletzt wurde und dessen PKW abgeschleppt werden musste. Die Schadenshöhe wird auf ca. 8.000.EUR geschätzt. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

 

Freinsheim

Sachbeschädigung am Musikantenbuckel - Bislang unbekannte Täter beschädigten im Zeitraum Freitag auf Samstag, 26.03.-27.03.21, 10:00 Uhr, in Freinsheim am Musikantenbuckel das Dach des tempelartigen Schutzbaus der spätrömischen Sarkophage. Die Ziegeln wurden teilweise abgedeckt und zerstört. Einer der beiden Sarkophage wurde aufgestemmt und hierdurch leicht beschädigt. Vor Ort konnten zudem ein Einkaufswagen, ein leerer Bierkasten und Bierglasscherben festgestellt werden. Der Schaden wird auf ca. 1.000 EUR geschätzt. Die Polizei Bad Dürkheim bittet um Hinweise unter der Tel. 06322 963-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Landau

Randalierer beschädigt Fahrzeuge im Bereich Reiterstraße Landau (Stadt), 27.03.2021, 22:45 Uhr - Mehrere Passanten meldeten am Samstag Abend gegen 22:45 Uhr eine betrunkene Person im Bereich Reiterstraße in Landau. Die Person würde laut herum schreien und gegen geparkte Fahrzeuge treten. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Landau konnten den Randalierer im Bereich Martin-Luther-Straße stellen. Er war stark alkoholisiert mit über 2,5 Promille. Er wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen. An mindestens zwei Fahrzeugen konnten Schäden festgestellt werden, die der Betrunkene verursacht hat. Sollten weitere Fahrzeughalter entsprechende Sachschäden an ihren PKW´s im Bereich Reiterstraße/Landau vom Vorabend feststellen, bitte dies unter der 06341-287-0 oder unter der Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Analog wäre auch eine Strafanzeige über die Online-Wache unter www.polizei.rlp.de möglich.

 

Ludwigshafen

Streit auf Supermarktparkplatz eskaliert - Am Samstag, 27.03.2021, gegen 16:45 Uhr, trafen zwei 28 und 29 Jahre alten Männer aus Ludwigshafen auf einem Parkplatz in der Knollstraße in Ludwigshafen aufeinander. Unvermittelt lief der alkoholisierte 29-jährige auf den 28-jährigen zu und beleidigte diesen. Doch dabei blieb es nicht. Weiterhin spielte der 29-Jährige mit einer Glasflasche bedrohlich nahe vor der Nase des jüngeren herum. Aus Angst, geschlagen zu werden, verpasste der 28-jährige seinem Gegenüber einen Kopfstoß. Dies führte jedoch nicht zum erhofften Ablassen seines Kontrahenten, sondern erhitze die Gemüter nur noch stärker. Letztlich wurde der 29- Jährige erneut verbal ausfällig und warf die Glasflasche gezielt in Richtung des 28-Jährigen, bevor er vom Parkplatz flüchtete. Durch die herbeieilenden Polizeibeamten konnte der Flüchtende eingeholt und gestellt werden. Beide Männer müssen sich nun wegen Körperverletzungsdelikten verantworten.

Aggressiver Ehemann - Am frühen Freitagmorgen kam es in Oggersheim zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Ehepaar. Der 49-jährige Ludwigshafener soll hierbei seine Frau mehrfach geschlagen haben. Trotz des zügigen Eintreffens der Ludwigshafener Polizeibeamten konnten diese lediglich die geschädigte 37-jährige Ehefrau antreffen. Nachdem die Strafanzeige gegen den Gatten aufgenommen und der Frau Verhaltenshinweise gegeben wurden, verließen die Beamten die Wohnung wieder. Nur wenige Minuten später erreichten die Polizeiinspektion in Oppau erneut Mitteilungen, dass der Ehemann wieder in der gemeinsamen Wohnung aufgetaucht und nun dort randalieren würde. Allerdings erst beim dritten Eintreffen der Beamten konnte der Mann letztlich in seiner Wohnung angetroffen werden. Nachdem dieser seine Ehefrau abermals verletzte und diverse Gegenstände in der Wohnung beschädigte, wurde er zur Sicherheit der Beteiligten und Beamten vor Ort gefesselt. Bei einer anschließenden Durchsuchung des 49-jährigen konnte bei ihm ein Schlagring aufgefunden werden. Da es sich hierbei nach dem Waffengesetz um eine verbotene Waffe handelt, wurde dieser sichergestellt. Den Ehemann erwarten nun mehrere Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Der Mann wurde anschließend durch die Polizeibeamten zum Schutz seiner Ehefrau für mehrere Tage aus seiner Wohnung verwiesen.

 

Silz

Schaden: bis 2.500 € - PKW zerkratzt - Bereits zum zweiten Mal wurde im Verlauf der Nacht ein im Juboweg abgestellter PKW, Daimler Benz C63 mit GER-Kennzeichen, mittels eines spitzen Gegenstandes zerkratzt. Hierbei wurde Haube und die hintere Beifahrerseite mit mehreren tiefen Kratzern angegangen. Die erste Tat war bereits am 9. auf den 10. März gewesen. Dies wurde aber erst jetzt bekannt. Der Gesamtschaden an der hochwertigen Lackierung dürfte zw. 2.000 bis 2.500 EUR liegen. Der PKW parkte dort berechtigt in Absprache mit dem Grundstückseigentümer. Zeugen werden gebeten sich bei der PI Bad Bergzabern, Telefon 0634393340 zu melden.

 

Speyer/Harthausen

Mit über 160 km/h durch die Stadt - Am 27.03.2021 gegen 21 Uhr wurde in der Wormser Landstraße, zwecks Kontrolle der Ausgangssperre, eine Kontrollstelle eingerichtet. Hierbei konnten zwei Verstöße gegen die Verordnung der Stadt Speyer festgestellt werden. Gegen 22:30 Uhr missachtete der Fahrer eines schwarzen SUV die Anhaltezeichen der Polizei. Es kam zu einer Verfolgungsfahrt quer durch die Stadt unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln, welche auf Grund gefahrener Geschwindigkeiten von weit über 160 km/h abgebrochen werden musste. Durch einen Zufall konnte der flüchtige 42-jährige Fahrer doch noch ermittelt werden. Hintergrund seiner Flucht, bei welcher er auch ein parkendes Fahrzeug beschädigte, dürfte die fehlende Fahrerlaubnis, sowie der Konsum und Besitz von Betäubungsmittel gewesen sein. Des Weiteren ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,06 Promille. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Zusätzliche Informationen