Aktuell

Osterhase geklaut / Deidesheim: "Räuber und Gendarm" / 2 Motorradfahrer schwer verletzt u. a. Meldungen – Polizei-Report

A 65 / Neustadt

„Sekundenschlaf“ - In den frühen Morgenstunden verunglückte gestern (29.03., 05:30h) ein LKW, dessen 20jähriger Fahrer angab, kurz eingeschlafen zu sein. Dieser "Sekundenschlaf" ließ den LKW nach rechts von der Fahrbahn abkommen und gegen die Schutzplanke krachen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt - gegen ihn ermittelt die Polizei nun u.a. wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

 

Bellheim

Rollerfahrer ohne Anstand – 29.03.2021 ging ein junge Familie auf einem Feldweg hinter dem Bellheimer Schwimmbad spazieren. Dort fuhren zeitgleich mehrere Jugendlichen mit ihren Rollern. Der Familienvater signalisierte den jungen Männern, langsamer zu fahren. Einer der Rollerfahrer sprach daraufhin massive Beleidigungen in Richtung der jungen Familie aus. Erst als die Polizei verständigt wurde, fuhren die Jugendlichen davon. Da das Kennzeichen einer der Roller bekannt war, konnte der Halter umgehend ausfindig gemacht werden. Die weiteren Ermittlungen wurden aufgenommen und ein Strafverfahren wegen einer Beleidigung eingeleitet.

 

Böhl-Iggelheim

Radfahrer mit 3,4 Promille - Beamte der Polizeiinspektion Schifferstadt sind am Montagabend gegen 18:30 Uhr an den Niederwiesenweiher gerufen worden. Eine Zeugin meldete einen offensichtlich stark betrunkenen Mann, der versuche auf sein Fahrrad aufzusteigen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, kam ihnen der Mann gerade auf dem Fahrrad entgegen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von stattlichen 3,40 Promille. Der 58-jährige Mann musste die Polizisten zur Dienststelle begleiten, wo ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Da sich der Mann aufgrund des hohen Alkoholisierungsgrads in einem Zustand befand, in dem er eine Gefahr für sich selbst war, ist er im Anschluss für die Nacht in Gewahrsam genommen worden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Deidesheim

Osterhase entwendet - Von Samstag auf Sonntag wurde in Deidesheim in der Nähe des Bahnhofes aus einem Vorgarten die Osterdekoration entwendet - eine Hasenfamilie aus Stroh und Ostereier. Aus dem gleichen Vorgarten wurde bereits im Dezember 2020 die Weihnachtsdekoration entwendet. Auch in der Nachbarschaft kam es in den vergangenen Jahren schon zum Diebstahl besagter Dekorationsartikel. Die Geschädigten können sich keinen Reim auf die Diebstähle machen. Hinweise bitte an die Polizei Haßloch - Tel. 06324 9330, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deidesheim - Genial: Junge Detektive- 10 Kinder! - führen Polizei zu Flüchtigem - Am Freitag, den 26.03.2021 sollte um ca. 18:00 Uhr am Bahnhof in Deidesheim eine männliche Person einer Kontrolle unterzogen werden. Während der Streifenwagen wendete, flüchtete die Person, indem sie die Gleise zu Fuß überquerte. Im Rahmen der Fahndung konnte die Person zunächst nicht mehr angetroffen werden. Wenig später wurde die Streifenwagenbesatzung durch Kinder im Alter von ca. 8 bis 10 Jahren angesprochen. Sie konnten den Weg zu der geflüchteten Person zeigen. Über eine Strecke von ca. einem Kilometer durch Deidesheim hatten etwa 10 Kinder eine Informationskette gebildet und so die Streife von Beobachtungsposten zu Beobachtungsposten bis zu dem Mann geführt. Dieser konnte dank der Unterstützung der jungen Detektive kontrolliert werden. Es wurden Betäubungsmittel bei ihm aufgefunden. Neben einem Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartet ihn auch ein empfindliches Bußgeld wegen überqueren der Gleise. Vielleicht hätte der 21-jährige die Kinder nicht fragen sollen, ob die Bullen schon weg seien - "Räuber und Gendarm" auf die andere Art.

 

Edenkoben

Neue Tartanbahn beschädigt - Vermutlich über das vergangene Wochenende (26.03. - 29.03.) wurde die neu aufgelegte Tartanbahn auf dem Sportplatz der Sportplatzanlage in Edenkoben mit einem spitzen Gegenstand auf einer Fläche von 5x5 cm beschädigt. Hinweise zu den möglichen Verursachern erbittet die Polizei Edenkoben unter Tel 06323 9550.

 

Elmstein

2 Motorradfahrer schwer verletzt - Bei einem Verkehrsunfall am 30.03.2021 gegen 14:20 Uhr auf der L499 Höhe Schwarzbach kollidierten zwei entgegenkommende Motorradfahrer und wurden dabei schwer verletzt. Ein 48-jähriger Motorradfahrer befuhr die L499 von Johanniskreuz kommend in Richtung Elmstein und wollte unmittelbar vor einer leichten Linkskurve ein vor ihm fahrendes Wohnmobil überholen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden 49-jährigen Motorradfahrer so dass es zu einer Kollision der beiden Zweiradfahrer kam. Beide Fahrer prallten nach dem Zusammenstoß gegen eine Steinmauer und verletzten sich schwer. Der 48-Jährige erlitt eine offene Unterschenkelfraktur und der 49-Jährige erlitt eine Rippenserienfraktur. Beide wurden schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in unterschiedliche Krankenhäuser abtransportiert. Die Motorräder waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 10.000 Euro. Die L499 war für mehrere Stunden für die Unfallaufnahme gesperrt.

 

Frankenthal

Hundeerziehung verleitet zum Biss - jedoch nicht durch einen Hund - Am Dienstag, den 30.03.2021 gegen 16:30 Uhr kam es auf einem Hundeauslaufplatz entlang der Mahlastraße zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung einer bislang namentlich unbekannten männlichen Person und dem 48-Jährigen Geschädigten. Nachdem Worte nicht mehr ausreichten, geraten die beiden auch körperlich aneinander. Im weiteren Verlauf des Gerangels beißt der unbekannte, etwa 55 Jahre alte Mann, dem Geschädigten schließlich in die Hand. Er trug hierdurch eine blutende Wunde am Daumen davon. Der unbekannte Mann entfernte sich im Anschluss von der Örtlichkeit. Hintergrund des Disputes waren wohl unterschiedliche Auffassungen, was die Hundeerziehung der eigenen Vierbeiner anging.

 

Landau

18-Jähriger bei Unfall schwer verletzt - Bei einem Unfall am Montagabend, gegen 21.00Uhr wurde ein 18-Jähriger Leichtkraftradfahrer in Landau schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der 18-Jährige die Godramsteiner Straße in Richtung Klinikum und wollte nach links in die Neustadter Straße abbiegen. Hierbei übersah er eine 29-jährige entgegenkommenden Autofahrerin und es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der 18-Jährige wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht, die 29-jährige Autofahrerin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt 15.000 Euro.

 

Ludwigshafen

Kellerbrand in Ludwigshafen Rheingönheim - (MM)Am 31.03.2021 um 01:06 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Brand in die Straße Hoher Weg im Stadtteil Rheingönheim gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde eine starke Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus festgestellt. Der Brandherd wurde im Keller lokalisiert und konnte schnell gelöscht werden. Die Bewohner konnten das Gebäude eigenständig verlassen. Zwei Erwachsene und zwei Kinder wurden dem Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasinhalation vorgestellt, eine erwachsene Person erlitt durch einen Löschversuch zusätzlich Verbrennungen an den Unterarmen. Auf dem Balkon des Wohngebäudes befanden sich zwei Hunde, diese wurden von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Es waren umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen erforderlich. Das Einfamilienhaus ist auf Grund der starken Beaufschlagung durch Brandrauch derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden von Bekannten aufgenommen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 28 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdient sowie die Polizei

Randalierer löst zwei Polizeieinsätze aus - Am Montagabend wurde die Polizei zu zwei Randalierern am Berliner Platz gerufen. Die Männer würden herumpöbeln und Wartende an einer Haltestelle verängstigen. An einer Haltestelle konnten die Randalierer, ein 51- und ein 59-jähriger Mann, angetroffen werden. Der 51-Jährige verhielt sich auch gegenüber den Polizeibeamten aggressiv. Er war stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,27 Promille. Aufgrund des immer noch aggressiven Verhaltens wurde der Mann mit Handschellen gefesselt. Er musste wegen der starken Alkoholisierung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Als der Mann in der Nacht aus dem Krankenhaus entlassen wurde, alarmierten Zeugen erneut die Polizei, da der Mann immer wieder schwankend auf die Straße lief. Der ebenfalls verständigte Kommunale Vollzugsdienst der Stadt Ludwigshafen brachte den 51-Jährigen daraufhin zusammen mit dem Rettungsdienst in eine psychiatrische Klinik.

Lkw flüchtet nach Unfall - Zeugen gesucht - Am Montagmorgen, gegen 09:50 Uhr, soll ein Lkw beim Abbiegen von der Trifelsstraße in die Wasgaustraße ein geparktes Auto und ein Gehweggeländer beschädigt haben. Der Lkw habe sich unerlaubt vom Unfallort entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro zu kümmern. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Hinweise zu dem verursachenden Lkw geben? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht - Am Montagmorgen, gegen 06:50 Uhr, wurde das Auto einer 18-Jährigen beim Einfahren von der Lichtenbergstraße in die Wredestraße beschädigt. Die 18-Jährige wollte sich mit ihrem blau-grauen Audi A1 zum Abbiegen in die Wredestraße einordnen, als sie durch ein vorbeifahrendes Auto gestreift wurde. Das vorbeifahrende Auto entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Konkrete Hinweise zu dem flüchtenden Auto liegen derzeit nicht vor. Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Hinweise zu dem flüchtenden Auto geben? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diebstähle von Katalysatoren - In Zeitraum vom 27.03.2021 bis 29.03.2021 registrierte die Polizei insgesamt vier Diebstähle von Katalysatoren, die aus geparkten PKW ausgebaut wurden. Die betroffenen Fahrzeuge waren im Brüsseler Ring, Londoner Ring, in der Kranichstraße und Prager Straße abgestellt. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus. Die Schadenshöhe wird derzeit noch ermittelt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einbruch in Prüfstelle für Kraftfahrzeuge - Unbekannte brachen in dem Zeitraum vom 26.03.2021 bis 29.03.2021 in eine Prüfstelle für Kraftfahrzeuge in der Achtmorgenstraße ein. Aus den Räumlichkeiten wurden Münzgeld und 100 medizinische Masken entwendet. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden beläuft sich auch mindestens 3.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

 

Meckenheim

Täterfestnahme nach Aufbruch von Altkleidercontainer - Am späten Montagabend nach 23.00 Uhr fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Haßloch auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Meckenheim auf, dass neben einem dort aufgestellten Altkleidercontainer eine Vielzahl von Kleidungsstücken auf dem Boden verteilt war. Eine nähere Überprüfung bestätigte die Annahme, dass der Container aufgebrochen worden war. Da die Tat offensichtlich noch nicht lange zurücklag, wurden sogleich Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, in deren Verlauf u. a. ein Pkw am südlichen Ortsrand von Meckenheim festgestellt und kontrolliert wurde. Im Fahrzeug befanden sich 5 Personen, ausnahmslos Erntehelfer, die derzeit in der Vorderpfalz tätig sind. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnten 12 Müllsäcke mit Kleidung und Schuhen sowie Aufbruchswerkzeug festgestellt werden. Überprüfungen zu den Personalien, soweit keine Ausweisdokumente mitgeführt wurden, wurden bis in die Morgenstunden beim derzeitigen Arbeitgeber durchgeführt. Die angetroffenen Personen müssen sich einem Strafverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls stellen. Nach Überprüfung der Personalien wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. In die Ermittlungen waren neben dem schon erwähnten auch ein zweiter Funkstreifenwagen der Polizeiinspektion Haßloch sowie eine der Polizeiinspektion Neustadt eingebunden. Auch die Dienste der Polizeiinspektion Speyer mussten vorübergehend in Anspruch genommen werden.

 

Neustadt

Fluchtversuch mit E-Roller ohne Erfolg - Am Dienstag, den 30.03.2021 gegen 23:05 Uhr, konnte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neustadt eine männliche Person in der Martin-Luther-Straße festgestellt werden, welche einen E-Roller ohne Versicherungskennzeichen führte. Aufgrund dessen sollte dieser einer Kontrolle unterzogen werden. Bei Ansprache flüchtete der Fahrzeugführer jedoch und konnte zunächst nicht mehr festgestellt werden. Circa zehn Minuten später konnte der Mann in der Konrad-Adenauer-Straße in Neustadt fußläufig durch die eingesetzten Beamten wiedererkannt und kontrolliert werden. Seinen E-Roller hatte der 21-jährige Neustadter wenige Meter vom Kontrollort abgestellt. Der Grund für die Flucht des Mannes war schnell gefunden. Neben dem fehlenden Versicherungsschutz für dessen E-Roller, konnten bei dem 21-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein Vortest bestätigte den Verdacht. Ferner konnte festgestellt werden, dass der E-Roller des Mannes eine Geschwindigkeit von bis zu 35 km/h erreicht, was die Erfordernis einer Fahrerlaubnis bedarf. Diese konnte der Mann nicht vorweisen. Nach der Entnahme einer Blutprobe und der Sicherstellung seines E-Rollers konnte der Neustadter die Dienststelle verlassen. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren, in denen er sich verantworten muss.

 

Schifferstadt

Unfall mit verletztem Radfahrer - Am Montagnachmittag gegen 15:50 Uhr ereignete sich an der Einmündung Speyerer Straße / Amselweg ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer verletzt wurde. Der 57-jährige fuhr auf dem Radweg in Richtung Speyer, als ein Pkw aus dem Amselweg herauskam und ihn am Vorderrad berührte. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht an beiden Armen, am Bauch und am Schienbein. Zur genaueren Untersuchung ist er in ein Krankenhaus gebracht worden.

 

Speyer

Motorradfahrer gestürzt - Von der Fahrbahn abgekommen ist am Dienstag um 19:50 Uhr ein 17-jähriger Motorradfahrer, der auf der Industriestraße in Richtung Stockholmer Straße unterwegs war. In der Kurve vor der Joachim-Becher-Straße, kam der junge Mann vermutlich aus Unachtsamkeit nach rechts von der Straße ab, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Hierdurch erlitt er leichte Verletzungen. Die zufällig vorbeifahrende Feuerwehr übernahm bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Erstversorgung. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 EUR.

Rollerfahrerin leicht verletzt - Leicht verletzt wurde gestern Mittag um 16:00 Uhr eine 18-jährige Rollerfahrerin, welche die Waldseer Straße aus Richtung Wormser Landstraße befuhr. Als sie an der Kreuzung zur Spaldinger Straße auf die Linksabbiegerspur wechselte, fuhr ihr eine 37-jährige PKW-Fahrerin auf, wodurch die Rollerfahrerin stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1.500 EUR.

 

Zusätzliche Informationen