Aktuell

Polizei-Report vom 1. April 2021

Bad Bergzabern

Joggerin gebissen - Hundebesitzer gesucht - Eine 55-jährige Joggerin wurde am Dienstag, 30.03.21, zwischen 09:15 Uhr und 09:30 Uhr auf dem parallel der Straße zum Bismarckturm verlaufenden Waldweg in Richtung Liebfrauenberg, von einem Hund in den Oberschenkel gebissen. Der Besitzer des Hundes sei 180cm groß, habe graues Haar, und sei circa 60 Jahre alt. Der Mann rief seinen Hund, sprach die verletzte Frau an, verließ aber die Örtlichkeit, ohne sich weiter um die Frau zu kümmern und seine Daten zu hinterlassen. Gegen den Hundebesitzer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Wer Hinweise zu dem Hundebesitzer geben kann, wird gebeten sich unter 06343/93340 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit der Polizeiinspektion Bad Bergzabern in Verbindung zu setzen.

 

Bellheim

PKW geht in Flammen auf - Gestern Abend wurde die Polizei Germersheim über einen brennenden PKW auf einem Parkplatz bei der Landstraße 539 informiert. Vor Ort stand der Kleinwagen bereits in Brand und musste von der alarmierten Feuerwehr gelöscht werden. Die Ursache dürfte nach jetzigem Kenntnisstand auf einen technischen Defekt zurückzuführen sein.

 

Heßheim

Brand in Schrebergarten - Am Mittwochmorgen, den 31.03.2021 gegen 06:30 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand eines Schrebergartenhauses in der Beindersheimer Straße in Heßheim. Beim Eintreffen der Polizei stand das Haus bereits in Vollbrand und konnte im Anschluss durch die ausgerückte Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Zur genauen Schadenshöhe und Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

 

Ludwigshafen

Schwerverletzter Motorradfahrer als Ergebnis eines riskanten Überholmanövers - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 01.04., gegen 09:18 Uhr, auf der B9 in Richtung Speyer, im Bereich des Autobahndreiecks Ludwigshafen. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen befuhr ein 47jährige Frankenthaler mit seiner Suzuki die B9, und überholte in rücksichtsloser Weise und mit massiv überhöhter Geschwindigkeit die dort fahrenden Fahrzeuge. Kurz vor dem Autobahndreieck Ludwigshafen wollte der Motorradfahrer einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden KIA eines Ludwigshafeners überholen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Motorrad, streifte die Mittelschutzplanke, und stürzte infolgedessen. Das Motorrad kam erst nach etwa 140m auf der Fahrbahn zum Liegen. Im Verlauf der Unfallaufnahme wurden zudem unzulässige technische Veränderungen am Motorrad des Unfallfahrers festgestellt, durch welche die Betriebserlaubnis erloschen war. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in die BG-Unfallklinik verbracht, die B9 musste für ca. eine Stunde, auch wegen der Landung eines Rettungshubschraubers, voll gesperrt werden. Der Führerschein des Verunfallten wurde sichergestellt, er darf bis auf weiteres kein Fahrzeug mehr führen. Weiter wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Zeugen, denen der Motorradfahrer aufgrund seines Fahrstils aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Polizeiautobahnstation Ruchheim zu melden.

Unfall mit zwei Leichtverletzten - Am Mittwochmittag, gegen 12:15 Uhr, stieß ein Roller beim Abbiegen von der Eisenbahnstraße in die Hauptstraße mit einem Auto zusammen. Der 16-jährige Rollerfahrer und die 60-jährige Beifahrerin aus dem Auto wurden durch den Unfall leicht verletzt. Durch den Unfall entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro.

 

Speyer

In Teamarbeit Ladendieb geschnappt - Nachdem am Mittwoch um 19:06 Uhr ein 17-Jähriger durch einen 59-jährigen Ladendetektiv bei einem Diebstahl in einem Supermarkt "Am Rübsamenwühl" erwischt wurde, stieß er den Detektiv zu Boden und flüchtete in Richtung Ausgang. Bei der Flucht rempelte der Täter weitere Personen an und schob auf dem Parkplatz mutwillig einen Einkaufswagen gegen einen geparkten PKW, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 500 EUR verursacht wurde. Mehrere couragierte Kunden eilten dem Detektiv zur Hilfe, wodurch es letztlich gelang gemeinsam den Ladendieb zu stellen. Sowohl der Ladendetektiv als auch ein 24-jähriger Helfer erlitten durch die Konfrontation mit dem Beschuldigten leichte Verletzungen. Der Wert des Diebesgutes muss derzeit noch ermittelt werden. Es dürfte sich hierbei jedoch um geringwertige Gegenstände handeln.

Ein Leichtverletzter und insgesamt ca. 6.000 EUR Sachschaden waren die Folge eines Verkehrsunfalles, welcher sich am Mittwoch um 12:45 Uhr ereignete. Ein 77-Jähriger befuhr mit seinem PKW die Wormser Landstraße in Richtung Bahnhofstraße, als plötzlich von rechts ein 41-jährger PKW-Fahrer von einem Grundstück in den fließenden Verkehr der Wormser Landstraße einfuhr, um nach links in Richtung Schifferstadter Straße weiter fahren zu können. Ein Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge konnte auch durch ein Abbremsen seitens des 77-Jährigen nicht verhindert werden. Durch die Kollision erlitt der 41-Jährige leichte Verletzungen.

Motorradfahrer durch Unfall verletzt - Zu einem Unfall mit verletztem Motorradfahrer kam es am Mittwoch gegen 13:00 Uhr in der Stockholmer Straße. Der 19-jährige Fahrer verlor in einer Linkskurve vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und rutschte über den Asphalt in den Grünstreifen. Hierbei beschädigte das Motorrad ein Verkehrszeichen sowie den Umgrenzungszaun einer dort angesiedelten Firma. Der Mann wurde durch den Sturz verletzt und in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 6.000 EUR. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt oder gefährdet.

Mit 1,71 Promille am Steuer - Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen einen 44-jährigen aus Speyer eingeleitet. Der Mann war alkoholisiert um 01:10 Uhr mit einem PKW in der Industriestraße unterwegs. Da ein Alkoholtest einen Wert von 1,71 Promille ergab, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen.

 

Zusätzliche Informationen