Aktuell

Zur Burg, hinauf! u. a. Meldungen – Polizei-Report (ots)

A 6 / A 61

Eisplatten verursachen Unfälle - Am Vormittag des 06.04.2021, ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiautobahnstation Ruchheim insgesamt 5 Unfälle. Ursache für diese Unfälle waren herabfallende Eisplatten von LKW. Die Eisplatten haben zum Teil erhebliche Schäden an den getroffenen Fahrzeugen verursacht. Da es gestern regnete und heute Nacht dann die Temperatur vielerorts unter den Gefrierpunkt viel, fror der Regen auf den Dachplanen der LKW Anhänger. Wird das Eis vor Fahrtantritt nicht entfernt, löst dieses sich durch die Fahrbewegungen und fliegt durch den Fahrtwind dann herunter. Bei der Unfallaufnahme konnte auf den beteiligten LKW zum Teil Eisplatten von bis zu 3 cm Dicke festgestellt werden. Auf die Verantwortlichen LKW Fahrer kommt ein Bußgeld in Höhe von 120 EUR und ein Punkt zu. Deshalb der eindringliche Appell an alle LKW-Fahrer: Bitte achten sie vor Fahrtantritt auf einen ordnungsgemäßen Zustand ihres Fahrzeuges, momentan eben auch ob sich Eis auf der Dachplane befindet.

 

Annweiler

Motorradunfall im Wellbachtal - Bei gutem "Bikerwetter" zog das Wellbachtal (B 48) über Ostern erwartungsgemäß viele Motorradfahrer an, weshalb die Polizei bereits im Vorfeld zu den Feiertagen die Kontrolldichte auf diesem Streckenabschnitt erhöhte. Im Rahmen dieser Kontrollen wurde bereits am 30.03.2021 ein Motorrad mit unzureichender Profiltiefe festgestellt und die nicht zugelassene Beleuchtungseinheit zur Anzeige gebracht. Einen Tag später konnte ein motorisierter Roller mit abgelaufenem Versicherungskennzeichen festgestellt werden. Die Kontrollen konnten jedoch nicht verhindern, dass ein 17-jähriger Kradfahrer aus der Südpfalz am 04.04.2021 aus Richtung Johanniskreuz kommend in Fahrtrichtung der Bundesstraße 10 aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad verlor und stürzte. Hierbei riss er einen Leitpoller aus der Verankerung und kam erst auf einem angrenzenden Parkplatz zum Liegen. Hierbei verletzte sich der junge Motorradfahrer am Fuß, außerdem wurde sein Krad beschädigt. Noch während dieser Verkehrsunfallaufnahme überholte ein anderer Motorradfahrer an der Unfallörtlichkeit einen vorausfahrenden PKW im Überholverbot. Die Polizei wird aufgrund der bisher gemachten Erfahrungen die Kontrolldichte im Wellbachtal weiterhin auf hohem Niveau halten.

 

Bad Dürkheim

Auf dem Turm der Hardenburg - Am 04.04.2021 gegen 15:00 Uhr wurden durch einen Zeugen zwei Personen gemeldet, welche sich unberechtigt auf dem Turm der Schloss- und Festungsruine Hardenburg in Bad Dürkheim aufhalten würden. Weiterhin würden sich 10-15 männliche Personen auf dem frei zugänglichen Parkplatz der Hardenburg ohne entsprechenden Mindestabstand und ohne Mund-Nase-Bedeckung aufhalten. Die zwei Personen, die sich auf dem Turm befanden, wären von der Gruppe lautstark gefeiert worden. Die beiden Personen müssen hierzu zuvor einen Zaun überwunden haben. Nachdem sie durch den Zeugen entdeckt wurden, verließen sie gemeinsam mit ihrer Gruppe das Gelände in Richtung Waldschlössel. Bei der Nachschau konnten keine Beschädigungen festgestellt werden. Gegen die bislang unbekannten Personen wird nun wegen Hausfriedensbruch ermittelt. Aufgrund möglicher Verstöße gegen die Corona-Vorschriften, wurde die Kreisverwaltung über den Sachverhalt informiert.

Lagerfeuer - Am 04.04.2021 gegen 15:00 Uhr wurden durch Zeugen drei Personen gemeldet, welche sich an der Frankenthaler Hütte / Rahnfels ein Lager eingerichtet und ein kleines Lagerfeuer entfacht hatten. Die Hütte, die lediglich über einen kleinen teilweise unbefestigten Waldweg zu erreichen war, wurde durch Feuerwehr- und Polizeikräfte aufgesucht. Im Beisein der freiwilligen Feuerwehr Bad Dürkheim, wurde das Lagerfeuer durch die verantwortlichen Personen gelöscht. Der Platz, sowie die Hütte befanden sich in einem sauberen Zustand. Anschließend wurden den 3 Personen ein Platzverweis erteilt. Die Stadtverwaltung und die Kreisverwaltung Bad Dürkheim wurden über den Sachverhalt informiert.

 

Dudenhofen/Mechtersheim

Betriebserlaubnis erloschen - Gleich dreimal kam es zum Erlöschen der Betriebserlaubnis über die Osterfeiertage in Dudenhofen und Römerberg. Veränderungen an den lichttechnischen Einrichtungen seines BMW führte ein 38-Jähriger durch, der die Rückleuchten von innen mit einer Folie versehen hatte. Der Mann war am 02.04.2021 um 23:50 Uhr in der Carl-Zimmermann-Straße in Dudenhofen von einer Streife kontrolliert worden. Die Frontscheinwerfer mit einer gelben Folie bezogen, hatte am 04.04.2021 um 19:35 Uhr auch ein 22-Jähriger, der in der Natostraße in Römerberg-Mechtersheim in eine Polizeikontrolle geriet. Diese Veränderung führte zum Erlöschen der Betriebserlaubnis seines BMW. Keine Änderungsabnahme vorweisen konnte ebenfalls am 04.04.2021 um 18:45 Uhr in der Natostraße ein 18-jähriger BMW - Fahrer. Der junge Mann hatte sein tiefergelegtes Fahrzeug mit anderen Felgen sowie einer Auspuffanlage versehen, für die er keinen Nachweis vorlegen konnte. Gegen die drei Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und die Zulassungsstelle informiert.

 

Dörrenbach

Dieseldiebstahl - Über das Osterwochenende wurde vermutlich mit einem Universalschlüssel an der Brückenbaustelle an der L508 Richtung Dörrenbach (Tunnelbau) der Tankdeckel eines dort stehenden Baggers geöffnet und ca. 40 L. Diesel abgepumpt.

 

Edenkoben

Einbruch in Kita - Unbekannte haben über das zurückliegende Wochenende ein Fenster der Kita in der Radeburger Straße aufgebrochen und sich Zugang in das Gebäude verschafft. Ersten Ermittlungen zufolge wurden Laptops sowie mehrere Digitalkameras entwendet. Von dem Unbekannten fehlt bislang jede Spur. Hinweise erbittet die Polizei Edenkoben unter der Rufnummer 06323 9550 oder die Kriminalpolizei Landau unter der Telefonnummer 06341 2870.

 

Ludwigshafen

Sexueller Übergriff auf 13-Jährige – Phantombild - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz - Nach dem sexuellen Übergriff auf eine 13-Jährige am 20.03.2021 in Ludwigshafen konnten Spezialisten des Landeskriminalamtes Rheinland-Pfalz ein Phantombild eines Täters erstellen. Das Phantombild ist auf der Homepage der Polizei Rheinland-Pfalz unter https://s.rlp.de/HjFjr veröffentlicht. Wer kann Hinweise zu der gesuchten Person geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2728 oder 0621/963-2773 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Dieb als „Helfer“ - Dass ein 59-Jähriger am 05.04.2021, gegen 8 Uhr, bei der Einzahlung von Bargeld am Bankautomaten in der Bismarckstraße Hilfe benötigte, nutze ein 50-Jähriger aus. Statt wie erbeten Geld auf das Konto des 59-Jährigen einzuzahlen, drückte er den Knopf "Auszahlung" und entnahm 100 Euro aus dem Automaten. Danach ging der 50-Jährige, ungeachtet der Bitten, das Geld wieder zurückzugeben, in Richtung Heinigstraße. Der 59-Jährige verfolgte den Dieb und verständigte parallel die Polizei. Diese trafen beide Männer in der Kaiser-Wilhelm-Straße an und durchsuchten den 50-Jährigen. Neben dem geklauten Bargeld fanden die Beamten dabei auch ein Messer. Dieses wurde sichergestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest des 50-Jährigen ergab einen Wert von 1,82 Promille.

Verkehrsunfall in der Mundenheimer Straße - In der Mundenheimer Straße kam es am 05.04.2021, gegen 16:20 Uhr, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 23-Jährigen und einem hinter ihm fahrenden 20-Jährigen. Letzter war mit seinem Vordermann kollidiert, als dieser in die Orffstraße abbiegen wollte. An beiden Autos entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Der 23-Jährige war nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

 

Niederkirchen

Farbschmiererei - Am Osterwochenende (2. und 3. April) beschmierten Unbekannte in Niederkirchen am Dorfplatz eine Hauswand sowie einen Fuß- und Radweg nahe der Singgasse mit blauer Farbe. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Haßloch unter Tel. 06324 933-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Speyer

Auspuff zu laut - Weiterfahrt untersagt - Zum Erlöschen der Betriebserlaubnis kam es am 03.04.2021 gegen 10 Uhr als ein 56-jähriger PKW-Fahrer in der Wormser Landstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. An dem "Hummer" waren technische Veränderungen an der Auspuffanlage vorgenommen worden, wodurch die vorgeschriebene Lautstärke überschritten wurde. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Zusätzliche Informationen