Aktuell

Polizeimeldungen vom 11. März 2020

Polizei ermittelt betrunkenen Unfallverursacher nach Verkehrsunfallflucht (ots) Ein Zeuge beobachtete am Dienstag gegen 22:45 Uhr, wie ein VW Passat beim Ausparken aus einer Garage in der Alfred-Delp-Straße mit seinem Heck gegen einen gegenüberliegend geparkten Peugeot stieß. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Peugeot nach vorne geschoben, sodass zwei weitere Fahrzeuge, ein Mercedes und ein VW Touran, beschädigt wurden. Danach verließ der Fahrer sein Fahrzeug, und entfernte sich zu Fuß. Durch die Polizei wurde die umliegende Halteranschrift des vermeintlichen Fahrzeugnutzers, ein 37-Jähriger Speyerer, aufgesucht. Dieser konnte dort jedoch nicht angetroffen werden. Allerdings wurde der Beschuldigte der Polizei Schifferstadt kurz nach Mitternacht als hilflose Person am Bahnhof Schifferstadt gemeldet. Da er offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er selbst äußerte sich vor Ort nicht zum Unfallgeschehen. Sein Führerschein konnte nicht einbehalten werden, da polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Die Polizei ermittelt nun gegen den Beschuldigten wegen Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Bei Trickdiebstahl Mobiltelefon entwendet (ots) Ein 25-jähriger Mann wurde am Dienstagabend Opfer eines Trickdiebstahls, während er vor der Postgalerie auf einen Bus wartete. Eine weibliche Person lenkte den Mann kurzzeitig ab, indem sie sich von ihm den Weg in ein Krankenhaus beschreiben lies. Währenddessen wurde der Geschädigte von einer männlichen, schlanken, ca. 175 cm großen Person mit weiß-roter Mütze beim Vorbeigehen leicht angerempelt. Im Bus stellte der 25-Jährige dann das Fehlen seines IPhones X im Wert von ca. 1150EUR fest. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der beschriebenen Person oder seiner Komplizin machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Verkehrsunfall auf der B9 und unberechtigte Nutzung der Rettungsgasse (ots) Am Dienstagmorgen kam es auf der B9 in Fahrtrichtung Germersheim auf Höhe der Auffahrt Speyer-West zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Ein 64-jährige Touran-Fahrer missachtete beim Einfahren auf die B 9 die Vorfahrt eines auf der rechten Fahrspur der B 9 fahrenden 36-jährigen Lkw-Fahrers. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Gesamtschaden von ca. 750 €. Da am Unfallort kein Standstreifen vorhanden ist, bildete sich in der Folge ein größerer Rückstau. Durch nachfolgenden Fahrzeuge wurde in vorbildlicher Weise einer Rettungsgasse gebildet. Zum Bedauern der Polizei nutze die jedoch ein offensichtlich ungeduldiger VW-Golf-Fahrer für ein schnelleres Vorankommen. Er wechselte kurz vor dem herannahenden Streifenwagen aus der Reihe der wartenden Fahrzeuge auf die Rettungsgasse und behinderte so den Streifenwagen auf seiner Anfahrt zum Unfall. Gegen den Fahrer wurde eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das unberechtigte Nutzen einer bereits gebildeten Rettungsgasse ein Bußgeld von 240 €, 2 Punkte in Flensburg, sowie ein Monat Fahrverbot zur Folge hat. Kommt es zusätzlich zu einer Behinderung oder Gefährdung, erhöht sich das Bußgeld bis auf 300 €.

Zusätzliche Informationen