Aktuell

Polizei-Report (ots): Mit rohen Eiern geworfen / Frühstück geraubt / Schlägerei

Altrip

Fahrer mit 3,15 Promille - Am Samstagabend, gegen 23:00 Uhr, meldete ein Verkehrsteilnehmer einen Autofahrer, der ihm in Schrittgeschwindigkeit auf seiner Fahrspur entgegenkam. Der auffällige Fahrer befuhr die Ortstraße in Richtung Altrip und konnte auf einem Parkplatz in der Speyerer Straße angetroffen werden. Der 52-Jährige stand sichtlich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,15 Promille. Die Entnahme einer Blutprobe sowie die Sicherstellung des Führerscheins wurden angeordnet, ein Strafverfahren eingeleitet.

 

Germersheim

Versuchte Räuberische Erpressung - Am frühen Sonntagmorgen versuchten zwei bisher unbekannte Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe die Handtasche einer 26-jährigen Frau in der Klosterstraße in Germersheim zu entwenden. Nachdem die Geschädigte gegen 02.00 Uhr in ihr Auto gestiegen war, traten die beiden Täter an das Fahrzeug der Geschädigten und forderten die Herausgabe ihrer Handtasche. Als ein anderes Fahrzeug an der Örtlichkeit vorbeifuhr, flüchteten die beiden Täter ohne Beute in unbekannte Richtung. Einer der beiden Täter trug einen schwarzen Kapuzenpullover und ein Tuch um seinen Mund. Beide Täter sollen einen jugendlichen Slang gesprochen haben. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

 

Landau

Mit rohen Eiern beworfen wurde in der Zeit zwischen dem 11.09.2020, 23:00 Uhr, bis 12.09.2020, 13:00 Uhr, ein in der Charles-De-Gaulle-Straße geparkter PKW. Eine genaue Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, die zur Ergreifung der Täter führen. Diese werden durch die Polizei Landau unter der Telefonnummer: 06341-287 0 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, entgegen genommen.

Glück im Unglück - Glücklicherweise flog der Schutzengel eines 23 Jahre alten polnischen Staatsangehörigen schneller, als er zuvor mit seinem PKW fuhr. Ersten Ermittlungen zu Folge befuhr der junge Mann von der Annweilerstraße kommend die Westbahnstraße unter Alkoholeinfluss und in völlig überhöhter Geschwindigkeit. In Höhe des Tankstellengeländes kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen zwei dort stehende Bäume, überschlug sich mehrfach und kam auf dem Dach zum Liegen. Da die Tür des Unfallfahrzeugs klemmte, musste er durch weitere Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes befreit werden. Nach ersten Untersuchungen vor Ort, konnten lediglich leichte Verletzungen festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,17 Promille. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

 

Ludwigshafen

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Motorradfahrer - Am späten Freitagnachmittag, 11.09.2020, gegen 17:00 Uhr, ereignete sich in der Maudacher Straße, Höhe Hochfeldstraße, in Folge von Unachtsamkeit ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Motorrad. Der 38-jährige Autofahrer übersah beim Fahrstreifenwechsel den 34-jährigen Motorradfahrer, wodurch es in der Folge zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam und der Motorradfahrer stürzte. Durch den Sturz wurde die Person leicht verletzt.

Diebstahl eines Pedelec - Am vergangenen Donnerstagabend, den 10.09.2020, gegen 19:00 Uhr, wurde in Ludwigshafen, in der Edigheimer Straße, ein Pedelec entwendet. Selbiges wurde durch die 48-jährige Geschädigte vor dem LIDL-Einkaufsmarkt verschlossen abgestellt. Nach dem Einkauf bemerkte die Geschädigte das Fehlen des Rades. Das Pedelec ist in schwarzer Farbe und hat auf dem Gepäckträger einen Korb mit pinkfarbenem Blumenkranz. Möglicherweise wurde das Pedelec am Freitag im Bereich der Edigheimer Straße gesichtet. Dieses sei von einer jungen Frau geführt worden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621/963-2222 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Ohne Helm und volltrunken unterwegs - Am frühen Freitagabend, 20.03.2020, gegen 19:00 Uhr, wurde ein 32-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades, aufgrund des von ihm während der Fahrt nicht getragenen Helms und insbesondere fehlenden Versicherungskennzeichens an dem von ihm geführten Fahrzeug, einer Verkehrskontrolle in der Hauptstraße im Stadtteil Rheingönheim unterzogen. Im Rahmen dessen konnten am Fahrzeug umfangreiche technische Umbauten festgestellt werden, welche die Endgeschwindigkeit des Fahrzeugs nicht unerheblich veränderten. Der 32-Jährige, der zudem mit 2,2 Promille eine deutliche Alkoholisierung aufwies, ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und das Kleinkraftrad zwecks Gutachtenerstellung sichergestellt.

Frühstück geraubt – Festnahme - Am Samstagmorgen, den 12.09.2020, gegen 08:30 Uhr, wurden einem 61-jährigen Ludwigshafener die frisch gekauften Brötchen und Brezeln durch einen 29-jährigen Täter in der Drachenfelsstraße in Ludwigshafen gewaltsam entrissen. Der alkoholisierte Täter flüchtete im Anschluss in Richtung des Zedtwitzparks und konnte dort nach kurzer Fahndung durch die Polizei mitsamt des Raubgutes festgestellt werden. Ihm wurde aufgrund der Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verblieb der Täter einige Stunden im Polizeigewahrsam.

Körperliche Auseinandersetzung - Am Samstagabend, den 12.09.2020, gegen 22:00 Uhr, kam es bei einer Feierlichkeit im Bliesbad in Ludwigshafen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Security-Mitarbeitern und zwei alkoholisierten Gästen. Hierbei wurde ein 46-jähriger Gast durch die beiden 52- und 42-jährigen Türsteher aufgrund eines nicht getragenen Mund-Nasen-Schutzes bei Betreten der Sanitäranlagen vor das Bliesbad begleitet. Dort soll einer der Türsteher auf den Gast eingeschlagen haben. Ein weiterer 48-jähriger Gast eilte zur Hilfe und wurde von dem zweiten Türsteher zurückgedrängt und soll ebenfalls geschlagen worden sein. Die beiden Gäste wurden hierbei leicht verletzt. Aufgrund einer Menschentraube um das Geschehen wurden zwei weitere Gäste im Getümmel ebenfalls leicht verletzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion 1 in Verbindung zu setzen.

Kellerbrand in Ludwigshafen Gartenstadt - Am 13.09.2020 um 14:07 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Kellerbrand in die Nachtigalstraße im Stadtteil Gartenstadt gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller des zweigeschossigen Wohngebäudes feststellbar. Die Bewohner bemerkten den Brand und konnten das Gebäude vor dem Eintreffen der Feuerwehr eigenständig verlassen. Es gab es keine Verletzten. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, jedoch waren durch die starke Rauchentwicklung umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen erforderlich. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen mit 17 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst und die Technischen Werke Ludwigshafen

 

Neuhofen

Einbruch in Gartenlaube - Zwischen Mittwoch (09.09.20) und Samstag (12.09.20), brachen bislang unbekannte Täter die Tür einer Gartenlaube in der Heinestraße auf. Es wurden diverse Elektrogeräte und Werkzeuge in einem Gesamtwert von etwa 700EUR entwendet. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

 

Schifferstadt

Schlägerei in der Hauptstraße - Am 13.09.2020, gegen 02:45, wurde die Polizei durch mehrere Notrufe über eine Schlägerei in der Hauptstraße informiert. Vor Ort konnten zwei leicht verletzte Personen angetroffen werden, die nach einem Streit von einer Gruppe aus ca. 10 Personen angegriffen wurden. Zur weiteren Klärung des Tathergangs werden Zeugen gebeten, sich an die Polizeiinspektion Schifferstadt unter der Tel.-Nr.: 06235-4950 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu wenden.

 

Speyer

Gefährdung des Straßenverkehrs - Am Samstagabend kam es in der Habsburgerstraße in Speyer zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Ein Anwohner prallte beim Ausparken mit seinem Audi gegen einen parkenden Opel und flüchtete im Anschluss mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle. Ein Zeuge hatte den Verkehrsunfall beobachtet und die Polizei verständigt. Durch diese wurde nach dem flüchtenden PKW gefahndet, der PKW jedoch nur unbesetzt parkend an einer nahegelegenen Tankstelle festgestellt. Der verantwortliche Fahrzeugführer konnte als Fußgänger etwa 30 Minuten später auf seinem Nachhauseweg festgestellt werden. Beim Erblicken der Polizei versuchte er sich vergebens in einem Garten zu verbergen. Der 35-jährige Mann aus Speyer hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,28 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Zusätzliche Informationen