Aktuell

Polizei-Report Neustadt (ots): Verletzte – Totalschaden / 2,38 Promille – u. a.

Auffahrunfall mit 3 verletzten Personen und 2 Totalschäden - Am Freitag, den 25.09.2020, kam es gegen 12:10 Uhr auf der B39 zwischen dem Globus-Kreisel und dem Kreisel zur Louis-Escande-Straße zu einem Auffahrunfall mit drei Verkehrsteilnehmern. Ein 26-jähriger Neustadter befuhr die B39 in Richtung A65, Anschlussstelle Neustadt/W. Süd, und fuhr ungebremst auf den vorausfahrenden, bremsenden Pkw einer 49-jährigen Freimersheimerin auf. Durch die Wucht des Aufpralls wird dieses Fahrzeug auf einen weiteren Pkw geschoben und kommt danach abseits der Fahrbahn zum Stehen. Das Fahrzeug des Verursachers kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. In Folge des Unfallgeschehens wird die Freimersheimerin und die Beifahrerin schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und ins Krankenhaus verbracht. Der Verursacher selbst verletzte sich leicht. Der dritte Unfallbeteiligte blieb unverletzt. An den Fahrzeugen des Neustadters und der Freimersheimerin entstand Totalschaden und diese mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die B39 vollständig gesperrt. Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf ca. 30.000 Euro belaufen.

Mit 2,38 Promille einen Verkehrsunfall verursacht - Am Sonntag, den 27.09.2020, kam es gegen 02:50 Uhr in der Landauer Straße zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Ein 29-jähriger Mann aus Neustadt befuhr mit seinem Pkw die Landauer Straße in Richtung Stiftstraße. Dabei kollidierte er mit einem am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw und schob diesen auf einen davor parkenden Pkw auf. Der Fahrer lief im Anschluss in einen naheliegenden Hof, wurde hierbei allerdings durch Zeugen beobachtet und aufgefordert zurück zu seinem Pkw zu kommen. Ein vor Ort durch die Polizei durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Totalschaden am Pkw des Beschuldigten und am aufgefahrenen Pkw. Außerdem ist auch der Schaden am dritten Fahrzeug nicht unerheblich, wodurch sich der Gesamtschaden auf ca. 20.000 Euro belaufen dürfte. Für ein gerichtsverwertbares Verfahren wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und seine Fahrerlaubnis sichergestellt. Gegen den 29-jährigen wird nun wegen dem Verursachen eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinwirkung ermittelt.

Zerkratzte Autos - Ein 46 Jahre alter Mann aus Neustadt/W. habe am Samstagmittag, den 26.09.2020, gegen 13:45 Uhr seinen Pkw auf dem Parkplatzgelände vor einem Geschäft für Haustierbedarf in der Adolf-Kolping-Straße abgestellt und für wenige Minuten verlassen. In der Abwesenheit zerkratzte eine bislang unbekannte Person offenbar mutwillig mit einem spitzen Gegenstand das Auto des Geschädigten. Da sich der Schaden auf der Fahrerseite über beide Türen hinweg erstreckt, wird von einer Schadenshöhe von 2.000 EUR ausgegangen. - Im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr habe ein 24-jähriger Mann aus Esthal sein Auto im Bereich der Wallgasse in der Innenstadt geparkt. Bei der Rückkehr musste auch er erkennen, dass sein Auto vom Tankdeckel bis zum Türgriff auf der Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand mutwillig zerkratzt worden war. Die Schadenshöhe wird im konkreten Fall auf ca. 1.000 EUR geschätzt. Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe. Sachdienliche Hinweise zur Tataufklärung können unter der Tel.-Nr.: 06321/854-0 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mitgeteilt werden.

Auffälliger „Pritschenwagen“ - Am Samstag, den 26.09.2020, kam es gegen 15:30 Uhr auf der B39 zwischen den Neustadter Ortschaften Lachen-Speyerdorf und Geinsheim zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Ein 47-jähriger Mann aus dem Kreis Germersheim war auf dem Heimweg mit seiner Familie in Richtung Speyer, als plötzlich ein Gegenstand in der Frontscheibe seines Pkw einschlug und diese stark beschädigte. Kurz zuvor sei dem geschockten Mann ein sogenannter "Pritschenwagen" in auffälliger gelber Farbe entgegengekommen. Durch die Einsatzkräfte konnte vor Ort in Erfahrung gebracht werden, dass es sich bei dem Gegenstand um ein kleines Stück abgetrennter Stahlmatte/Stahlgitter handelte, welches offensichtlich durch das Nutzfahrzeug transportiert und nicht ordnungsgemäß gesichert worden war. Die Familie aus dem Kreis Germersheim war geschockt, blieb jedoch unverletzt. Zeugen, welche sachdienliche Angaben zur Tataufklärung geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Neustadt/W. in Verbindung zu setzen.

Zusätzliche Informationen