Aktuell

Polizei-Report (ots): Fußballspieler stellen Dieb / Schwer verletzter Motorradfahrer / Schwer verletzter Autofahrer - u. a.

Germersheim. - Fußballspieler stellen Dieb - Fußballer eines Germersheimer Fußballvereins stellten am Dienstagabend einen 46-jährigen Mann, der bereits mehrere Gegenstände aus der Umkleidekabine des Vereins an sich genommen hatte. Den Spielern gelang es den ungebetenen Gast bis zum Eintreffen der Polizei zu fixieren, welche den Mann vorläufig festnahm. Es stellte sich im Nachgang heraus, dass ihm weitere Straftaten im Bereich Germersheim zuzurechnen sein dürften. Aufgrund dieser Erkenntnisse wurde er am Folgetag, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau, dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Ludwigshafen. - Schwer verletzt in Krankenhaus eingeliefert - Ein 39-jähriger Autofahrer musste am Mittwoch (30.09.2020) schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er mit einem anderen Fahrzeug eines 34-Jährigen zusammenstieß. Der 34-Jährige war mit seinem Pkw gegen 16.20 Uhr auf der K3 unterwegs, als er links in Richtung A650 abbiegen wollte. Hierbei übersah er den entgegenkommenden 39-Jährigen mit seinem Fahrzeug. Beide Fahrzeuge kollidierten. Hierbei wurde der 39-Jährige schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 34-jährige Unfallverursacher bleib hingegen unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 26.000 Euro. Während der Bergung musste die K3 in Richtung Süden für eine Stunde gesperrt werden.

Ludwigshafen. - Einbrecher in Supermarkt gestellt - Die Polizei nahm am Donnerstag (01.10.2020) einen 30-Jährigen fest, der in einen Supermarkt in der Mundenheimer Straße einbrach. Alarmiert wurde die Polizei gegen 1.20 Uhr aufgrund eines Alarms im Supermarkt. Also die Polizei das Gebäude umstellte, trafen sie im Innern des Supermarkts den 30-jährigen Einbrecher an, der den Kassenbereich durchwühlte. Der Mann wurde festgenommen. Bei der Festnahme stellte sich heraus, dass er alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille

Ludwigshafen. - Radfahrer kollidiert mit Fußgängerin - Eine 23-Jährige wurde am Mittwoch (30.09.2020) von einem Radfahrer angefahren, der anschließend flüchtete. Die junge Frau war zu Fuß gegen 22.55 Uhr im Bereich der Maudacher Straße in Richtung Oberstraße unterwegs, als sie mit einem entgegenkommenden Radfahrer kollidierte. Als die 23-Jährige die Polizei verständigen wollte, ergriff der Radfahrer die Flucht. Der Unbekannte war männlich, circa 50 Jahre alt und hatte lange Haare. Der Flüchtige war noch in Begleitung eines weiteren Radfahrers. Die Frau durch den Vorfall leicht verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ludwigshafen. - Kennzeichen abmontiert und aus dem Staub gemacht -  Am Mittwoch (30.09.2020), gegen 1 Uhr, beobachteten Zeugen, wie zwei männliche Personen mit einem dunkelgrünen Ford Ka in der Bayreuther Straße anhielten, ausstiegen und die angebrachten Kennzeichen abmontierten. Anschließend machten sich die zwei Personen aus dem Staub. Die Zeugen verständigten die Polizei, da ihnen dies verdächtig vorkam. An dem Ford stellte die Polizei frische Unfallschäden fest. Der Ford war bereits abgemeldet und dürfte im öffentlichen Verkehr nicht mehr bewegt werden. Derzeit geht die Polizei von einer Verkehrsunfallflucht aus und sucht nun Zeugen, Geschädigte oder auch Verkehrsunfallbeteiligte, die Hinweise zum Unfall und den beiden unbekannten Männern erbringen können. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ludwigshafen/Frankenthal. - Polizeibeamte bei mehreren Einsätzen beleidigt und bedroht - Bei insgesamt fünf Einsätzen wurden Beamte der Polizei Ludwigshafen und Frankenthal in verschiedenen Formen am Mittwoch beleidigt und bedroht. Am Mittwochmorgen kurz nach 9 Uhr beleidigte ein 50-Jähriger Ludwigshafener Beamte der Polizei Ludwigshafen. Der 50-Jährige beanstandete die Verkehrskontrolle seiner Lebensgefährtin. Diese war zuvor mit einem nicht vorschriftsmäßig technisch veränderten Auto in der Prälat-Caire-Straße kontrolliert worden. Am Mittwochabend gegen 19:40 Uhr wurden Beamte der Polizei Frankenthal von einem 31-jährigen Frankenthaler mehrfach beleidigt. Der 31-Jährige soll zuvor in der Wormser Straße mehrere Passanten beleidigt und ein Fahrrad gestohlen haben. Gegen 22:40 Uhr beleidigte ein 53-jähriger Mann aus dem Rhein-Pfalz-Kreis andere Beamte der Polizei Frankenthal. Der 53-Jährige habe sich zuvor in einer Gaststätte in Frankenthal geweigert zu gehen und dort mehrere Personen beleidigt. Gegen 23:00 Uhr wurden in Ludwigshafen Polizeibeamte bei zwei unterschiedlichen Einsätzen beleidigt. Ein 34-jähriger Mannheimer störte zunächst eine Verkehrskontrolle in der Lichtenberger Straße. Als er aufgefordert wurde dies zu unterlassen, beleidigte und bedrohte er die Polizeibeamten. Bei dem weiteren Einsatz um 23:00 Uhr beleidigte eine 36-jährige Ludwigshafenerin Beamte der Polizei Ludwigshafen. Die 36-Jährige soll zuvor in einer Gaststätte am Goerdeler Platz randaliert haben, weshalb die Polizei verständigt wurde. Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass alle Beleidigungen und Angriffe auf Polizeibeamte zur Anzeige gebracht werden. Die Täter können mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe rechnen.

Neustadt. - Trunkenheitsfahrt vereitelt - In der Nacht auf Donnerstag, den 01.10.2020, gegen 03:30 Uhr, fielen einer Streife zwei junge Männer vor einer Neustadter Bar auf, da diese sich lautstark unterhielten. Einer der Beiden war gerade dabei sein E-Bike aufzuschließen. Bei ihm, aber auch bei seinem Begleiter, konnte eine deutliche Alkoholisierung erkannt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 2,09 Promille. Aus diesem Grund wurde das E-Bike, um eine Fahrt zu unterbinden, vorbeugend sichergestellt. Der 19Jährige und sein 22jähriger Kumpel wurden letztlich noch zur Ruhe ermahnt und traten danach ihren Heimweg zu Fuß an.

Speyer. - Schwerverletzter Motorradfahrer - 30.09.2020, 17:30 Uhr - Ein 19 - jähriger Motorradfahrer aus Freisbach befuhr mit seiner Yamaha die B9 in Fahrtrichtung Germersheim und verließ diese an der Abfahrt Speyer-West. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er von der Fahrbahn ab, rutschte an der Leitplanke entlang und überschlug sich letztlich. Hierbei zog er sich eine Fraktur im linken Bein zu. Der durchgehend ansprechbare junge Mann wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Ludwigshafen verbracht. An dem nicht mehr fahrbereiten Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 1.200 EUR. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen der B9 in Fahrtrichtung Germersheim und die Abfahrt Speyer - West für 40 Minuten vollgesperrt werden.

Speyer. - Marihuana sichergestellt - 30.09.2020, 17:15 - 18:20 Uhr - Im Rahmen der Präventionsarbeit hinsichtlich der Kriminalität im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln wurde gestern unter anderem der Bereich Mausbergweg/Banzstadion/Alla-Hopp-Anlage zu Fuß durch Beamte der PI Speyer bestreift. In der Nähe des Banz-Stadions konnten zwei Personen auf einer Bank sitzend festgestellt werden, die bei Erblicken der Beamten fluchtartig das Weite suchten. Hierbei ließen sie ein Fahrrad zurück, welches einer der Beamten zur Verfolgung der Beiden nutzte. Nachdem zunächst eine Absuche des Geländes nach den beiden Personen ergebnislos verlief, zahlte sich die Hartnäckigkeit der Beamten doch noch aus. Nach einiger Zeit kamen die beiden 18-jährigen Männer aus einem Gebüsch gekrochen. Wieder flüchteten sie. Dieses Mal konnten aber beide gestellt werden: Einer per Fahrrad, der Andere per Streifenwagen. Die Beiden wurden kontrolliert und durchsucht. Bei dem jungen Mann aus Speyer wurden in einer Bauchtasche Marihuana, eine Feinwaage, ein Grinder und mehrere Hundert Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung aufgefunden und sichergestellt. Eine anschließende Durchsuchung seines heimischen Zimmers führte nicht zum Auffinden weiterer Betäubungsmittel. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gefertigt.

Speyer. - Zeugen gesucht zu Verkehrsunfall auf der B 9 - 30.09.2020, 09:00 Uhr Die Polizei Speyer sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich gestern Morgen auf der B9 ereignete. Ein 62-jähriger Mainzer befuhr mit seinem VW Golf die B9 in Fahrtrichtung Germersheim. Hinter ihm fuhr ein 60-jähriger Ludwigshafener in einem Ford Fiesta. Der Mainzer schilderte, er habe kurz hinter der Abfahrt zur A 61 verkehrsbedingt abbremsen müssen und der nachfolgende Ford sei daraufhin auf ihn aufgefahren. Der Ford-Fahrer wiederum gab an, dass der VW Golf plötzlich den Fahrstreifen gewechselt habe und dabei mit seinem Fahrzeug kollidiert sei. Die unterschiedlichen Unfallschilderungen der Unfallbeteiligten werden jeweils von unabhängigen Unfallzeugen bestätigt. Das vorliegende Schadensbild an den unfallbeteiligten Fahrzeugen lässt beide Unfallvarianten möglich erscheinen. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Zusätzliche Informationen