Aktuell

Unfall beendet Prüfungsfahrt. - Bild © Polizei

Raub auf Pizzalieferanten / Umgekippter Anhänger vermiest Prüfungsfahrt - Polizei-Report (ots)

Ludwigshafen

Verkehrskontrollen in Oggersheim - Am 02.10.2020, ab 11.00 Uhr und ab 17.20 Uhr, wurden durch die Polizeiwache Oggersheim zwei stationäre Kontrollstellen in der Prälat-Caire-Straße eingerichtet. Hierbei wurden insgesamt 50 Fahrzeuge kontrolliert. Die Polizeibeamten mussten dabei folgende Verstöße feststellen:

- 12 Personen waren nicht angegurtet

- 10 Fahrer benutzten verbotswidrig ihr Handy

- 2 TÜV waren abgelaufen

Daneben wurden noch vier Mängelberichte ausgestellt.

Ohne Führerschein unterwegs - Ein 17-Jähriger wurde am Donnerstag (01.10.2020) von der Polizei erwischt, wie er mit dem Auto seines Opas eine Spritztour machte. Der Jugendliche war gegen 16.45 Uhr im Bereich der Rheinuferstraße mit dem Pkw unterwegs, als er in eine Kontrollstelle der Polizei gelangte. Beim Erblicken der Polizei wendete der 17-Jährige und wollte flüchten. Die Polizei nahm sofort die Verfolgung auf und unterzog den 17-Jährigen einer Kontrolle. Hierbei stellte sich heraus, dass der Jugendliche kein Führerschein besaß und das Auto seines Opas nutzte. Eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde erstattet.

Falsche Polizeibeamter am Telefon - Ein falscher Polizeibeamter meldete sich am Donnerstag (01.10.2020), gegen 11.30 Uhr, telefonisch bei einer 91-Jährigen im Bereich der Gartenstadt und gab sich als Beamter der Polizei Mannheim aus. Er gab vor, dass der Bruder der Seniorin in einen Verkehrsunfall verwickelt wäre und nun eine Kaution zahlen müsse. Die 91-Jährige reagierte vorbildlich und beendete das Gespräch, sodass kein Schaden entstand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Taschendiebstahl - Einer 30-Jährigen wurde am Donnerstag (01.10.2020), gegen 12.35 Uhr, über 1.000 Euro Bargeld aus einem Rucksack gestohlen. Die Frau befand sich zum Tatzeitpunkt in einem Bekleidungsgeschäft in einem Shoppingcenter am Rathausplatz, als eine unbekannte Frau von hinten an ihr vorbeiging und den Geldbeutel aus dem Rucksack stahl. Als die 30-Jährige nach ihrem Rucksack schaute, stellte sie den Verlust des Geldbeutels mit dem Bargeld fest. Die unbekannte Frau war bereits über alle Berge. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Einbrecher erwischt - Ein unbekannter Mann versuchte am Donnerstag (01.10.2020) über eine Terrasse in ein Wohnhaus in der Bruchwiesenstraße einzubrechen. Der Einbrecher war derart laut, dass der Hausbewohner nach dem Rechten sah und den Unbekannten bei der Tat überraschte. Beim Erblicken flüchtete der Einbrecher. Der Unbekannte war circa 1,75m groß, er trug eine Brille und war von kräftiger Statur. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Mit Straßenlaterne kollidiert - Ein alkoholisierter 22-Jähriger verlor am Freitag (02.10.2020) die Kontrolle über sein Auto und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Der junge Mann war gegen 3 Uhr auf der der Kleestraße unterwegs, als er vermutlich aufgrund seines Alkoholisierungsgrades und überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern kam und mit einer Straßenlaterne zusammenstieß. Als die Polizei vor Ort erschien, bemerkten sie sofort, dass er nicht ganz nüchtern war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,82 Promille. Auf einer Polizeidienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein zog die Polizei direkt ein. Der Mann wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

 

Meckenheim

Raub auf Pizzalieferanten - Am 02.10.2020 um kurz nach 22:00 Uhr lieferte ein Pizzabote zwei zuvor telefonisch bestellte Pizzen auf einem Parkplatz in der Rödersheimer Straße in Meckenheim aus. Dort erwarteten ihn zwei ca. 18-20 jährige Männer mit Mund-Nasen-Schutz. Unvermittelt wurde er von einem der beiden mit Pfefferspray attackiert. Die Thermobox mit den Pizzen wurde ihm aus den Händen gerissen. Außerdem wurde er aufgefordert die Geldtasche herauszugeben. Der Pizzalieferant rannte jedoch in Richtung einer nahegelegenen Gaststätte und gab die Geldtasche nicht heraus. Die beiden Täter flüchteten daraufhin mit der Thermobox fußläufig Richtung Dorfmitte. Der Pizzabote erlitt Reizungen der Augen. Hinweise an die Polizei Haßloch unter 06324 / 933 - 0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mutterstadt

Verkehrsunfall durch umgekippten Anhänger - Prüfungsfahrt vermiest - (Bild) - Auf der B 9 an der Anschlussstelle Mutterstadt, Fahrtrichtung Frankenthal, kam es zu einem Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger Fahrer aus dem Raum Ludwigshafen wollte mit seinem Fahrzeuggespann an der Anschlussstelle Mutterstadt auf die B 9 in Fahrtrichtung Frankenthal auffahren.

  Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Anhänger in der Auffahrt zum Schlingern und kippte letztlich auf der Hauptfahrbahn um. Das Fahrzeug wurde durch den umkippenden Anhänger in die Schutzplanken gedrückt. Auch der Fahrbahnbelag wurde in Mitleidenschaft genommen. Die Ladung des Anhängers, es handelte sich um 80 Quadratmeter Rollrasen, wurde auf der Fahrbahn verteilt.

  Eine auf der durchgehenden Fahrbahn fahrende 39-jährige Fahrschülerin und ihr 56-jähriger Fahrlehrer konnten das Fahrschulauto nicht mehr rechtzeitig zum Stoppen bringen und fuhren in den auf der Fahrbahn liegenden Anhänger. Durch den Unfall wurde die Führerscheinprüfungsfahrt der Fahrschülerin jäh unterbrochen. Da nicht alle Elemente der Prüfung nachgewiesen werden konnten, muss die Fahrschülerin die Prüfung laut Prüfer wiederholen.

  Der Rollrasen konnte wieder aufgeladen werden und kann, nach Auskunft der verantwortlichen Firma auch noch verlegt werden. Da beim Unfall Hydrauliköl ausgetreten war und die Fahrbahn von Dreck und Rollrasen befreit werden musste, wurde der rechte Fahrstreifen zirka eine Stunde lang gesperrt, was zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Den Unfallverursacher erwartet ein Bußgeld in Höhe von 145 Euro, sowie einen Punkt in Flensburg.

Zusätzliche Informationen