Aktuell

Schifferstadt: Vollbrand/BAB 61. - Bild © Polizei

Keinen Sinn für Rettungsgasse / Juniordieb geschnappt / Mit Handy ins Gesicht geschlagen – u. a. - (ots)

Landau

Zwei verletzte Personen, sowie ca. 18.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Dienstagvormittag auf der B38 zwischen Landau und Impflingen. Bisherigen Ermittlungen zufolge befand sich ein 62-jähriger Autofahrer auf der B 38 in Fahrtrichtung Landau im Stau, als er versuchte sein Fahrzeug auf der B 38 zu wenden. Hierbei übersah er eine 55-jährige, entgegenkommende Autofahrerin und es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Beide Unfallbeteiligten wurden durch den Unfall verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

 

Ludwigshafen

Streit nach Handykauf eskaliert - Ein 47-jähriger Ludwigshafener wollte am Montagnachmittag in einem Geschäft im Rathauscenter ein Gerät reklamieren. Dadurch entwickelte sich ein Streitgespräch mit dem Verkäufer. Der 47-Jährige schlug dem Verkäufer im Verlauf des Streites mit dem Handy in Gesicht. Der Verkäufer wurde dadurch leicht verletzt. Gegen den 47-Jährigen wird nun wegen Gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Unfall mit zwei leicht verletzten Personen - Am Montagabend gegen 18:30 Uhr kam es auf der Straße Hoher Weg zu einem Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 35-jährige Autofahrerin touchierte beim Anfahren aus einer Parkbucht einen Roller. Dies führte zum Sturz des Rollerfahrers und seines Beifahrers. Beide wurden leicht verletzt und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Durch den Unfall entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

Mann stellt Juniordieb - Eine 51-Jähriger sorgte am Montag (05.10.2020) dafür, dass eine 8-Jährige ihr Smartphone wiederbekam. Gegen 16.20 Uhr wurde der Mann durch Rufe einer 8-Jährigen aufmerksam, die im Bereich der Hartmannstraße einem 13-Jährigen hinterherrief, der zuvor ihr Smartphone aus der Hand gerissen hatte. Der Mann nahm sofort die Verfolgung auf und stellte den jungen Dieb in einem Hinterhof. Auf frischer Tat ertappt, übergab der 13-Jährige das Smartphone dem 51-Jährigen. Der Juniordieb wurde im Anschluss von der Polizei zu seinen Eltern gebracht.

Bank vereitelt Betrug und rettet 50.000 € - 50.000 € wollten ein Seniorenehepaar (70 und 71 Jahre) aus Hochdorf-Assenheim am Montag (05.10.2020) in einer Bank in Ludwigshafen abheben. Als man in der Bank nach dem Grund fragte, gab beide zu verstehen, dass eine Staatsanwaltschaft sie angerufen habe und eine Sicherheitsleistung für einen angeblichen Verwandten im Ausland benötigen würden. Die Mitarbeiter der Bank reagierten daraufhin vorbildlich und verständigten die Polizei und bewahrten das Ehepaar vor einem finanziellen Schaden.

Einbruch in Firma - Im Zeitraum 02.10. bis 05.10.2020 in eine Firma in der Karl-Kreuter-Straße ein und entwendeten Werkzeuge im Gesamtwert von 2500 Euro u.a. Bohrmaschinen und eine Kaffeemaschine. Der/die Täter entkam/en unerkannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schifferstadt

BAB 61 - Der Vollbrand eines Ford Focus sorgte am Dienstagabend gegen 18:50 Uhr auf der BAB 61 in Richtung Süden, unmittelbar vor der Anschlussstelle Schifferstadt für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen für die Autobahnnutzer. Das Fahrzeug war aus bisher ungeklärter Ursache plötzlich in Brand geraten, kurz nachdem der 65-jährige Fahrer aus Böhl-Iggelheim auf dem Standstreifen mit seinem Pkw stehen geblieben war. Zur Löschung des Fahrzeugs und wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Fahrbahnen in beide Richtungen kurzzeitig gesperrt werden. Nachdem der Pkw durch die Freiwillige Feuerwehr Schifferstadt gelöscht worden war, konnte die Fahrbahn in Richtung Norden und der linke Fahrstreifen in Richtung Süden wieder frei gegeben werden. Der rechte Fahrstreifen musste bis 20:30 Uhr gesperrt bleiben. Auf Grund der Ereignisse kam es zu erheblichem Rückstau auf der Fahrbahn in Richtung Süden. Darüber hinaus hatten die Einsatzkräfte große Schwierigkeiten an den Brandort zu gelangen, da es nach wie vor Verkehrsteilnehmer gibt, denen die Notwenigkeit einer Rettungsgasse nicht bewusst zu sein scheint.

 

Speyer

Versuchte schwere räuberische Erpressung - Täter in Untersuchungshaft Versuchte schwere, räuberische Erpressung - Täter in Untersuchungshaft Nachtrag zur Pressemeldung: https://s.rlp.de/LrCOk - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz - Die beiden vorläufig festgenommenen Männer wurden am Montag dem Haftrichter in Frankenthal vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Untersuchungshaftbefehl. Die Männer wurden anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht.

30-Jährigen beim Ladendiebstahl ertappt - 05.10.2020, 17:06 Uhr - Ein 30-Jähriger Mann aus Germersheim hielt sich am Montag kurz nach 17 Uhr in einem Elektromarkt in der Wormser Landstraße auf. Er entnahm dort aus einem Regal zwei Mobiltelefone im Gesamtwert von ca. 230 EUR Handys und steckte sich diese unter seinen Mantel. Als er den Kassenbereich ohne zu bezahlen passierte, wurde er von einem Mitarbeiter des Marktes angesprochen. Dieser hatten ihn zuvor bei der Tat beobachtet. Der Beschuldigte händigte daraufhin das Diebesgut an diesen aus. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahl.

Versuchter Betrug am Telefon - Ein 88-jähriger Speyerer wurde am 01.10.2020 Opfer eines versuchten Betruges am Telefon. Als er an diesem Tag über seinen privaten Computer im Internet surfte, erfolgte plötzlich die Sperrung seines Bildschirms. Der PC war ab dann nicht mehr zu bedienen. Laut einer auf dem Bildschirm erschienene Nachricht sollte für das Entsperren des PC eine angezeigte Telefonnummer kontaktiert und ein Sicherheitsbeitrag überwiesen werden. Der 88-Jährige wählte darauf die angezeigte Nummer und gab im Verlauf des Gesprächs Daten seiner Kreditkarte preis. Eine Überweisung durch den Angerufenen erfolgte nicht. Zu einem Vermögensschaden ist es nicht gekommen, da der Angerufene nach dem Telefonat misstrauisch wurde und seine Kreditkarte sperren ließ.

Zusätzliche Informationen