Aktuell

Reh von Hund getötet? / Mann schlägt und verletzt Freundin / Schlägerei auf dem Schillerplatz u. a. Polizeimeldungen (ots)

Dudenhofen/Speyer

Bei Verkehrskontrollen zwei Verkehrsteilnehmer unter Drogeneinfluss festgestellt (38/2810 + 52/2810) 28.10.2020 - Im Rahmen von Verkehrskontrollen konnte die Polizei Speyer am Mittwoch bei zwei Verkehrsteilnehmer drogentypische Auffallerscheinungen feststellen, die jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach § 24 a StVG zur Folge hatte. - Gegen 14:30 Uhr wurde eine Streife auf einen 34-jähriger Pkw-Fahrer aus Dudenhofen im Boligweg aufmerksam, welcher während der Fahrt ein Mobiltelefon bediente. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte dieser drogentypische Auffallerscheinungen, weswegen ihm die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe bei ihm entnommen wurde. - Um 18:15 Uhr wurde in der Kurt-Schumacher-Straße ein 17-jähriger Motorradfahrer aus Speyer kontrolliert, nachdem er zuvor bei einem Rotlichtverstoß beobachtet wurde. Auch dieser wies drogentypische Auffallerscheinungen auf. Da ein Urintest zudem positiv auf THC reagierte, wurde auch diesem eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

 

Haßloch

Wildernder Hund - Wie die Polizei heute berichtet, kam es in den späten Abendstunden des gestrigen Montags zu einem "Beißvorfall", bei dem ein Reh u. U. schwer verletzt, oder gar getötet worden sein könnte. So bemerkte eine aufmerksame Haßlocher Bürgerin in der Dämmerung einen großen schwarz/gelben Hund, evtl. Schäferhund/Mischling,welcher zwei Rehe durchs Feld hetzte. In der Folge hätte der Hund eines der Rehe gepackt, da die Zeugin deutlich Klaglaute des Rehes hörte. Diese seien allerdings kurz danach verstummt. Hinweise auf den Hundehalter hätten sich hier nicht ergeben. Auch eine Absuche nach dem Tier verlief erfolglos. Ggf. könnte der Hund "Bella" heißen, da zur Vorfallszeit entsprechendes Rufen in der Dunkelheit gehört wurde. Der Vorfall hat sich im östlichen Bereich des Schinderwegs/Nähe Segelflugplatz ereignet. Zu dem Geschehen hat die Haßlocher Polizei ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Hinweise zu dem Vorfall, oder dem Hundehalter, nimmt die Polizei unter der Nummer 06324/9330, oder E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Entgegen.

 

Landau

Rollerdiebe auf frischer Tat erwischt - Mithilfe einer aufmerksamen Zeugin konnten in den frühen Morgenstunden des Donnerstags zwei Rollerdiebe auf frischer Tat erwischt werden. Die beiden hatten sich gegen 4.20 Uhr an einem, in der Thomas-Nast-Straße abgestellten Kleinkraftrad zu schaffen gemacht. Eine Anwohnerin war auf die beiden Männer aufmerksam geworden und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizeibeamten ergriffen die beiden Männer, 25 und 36 Jahre alt, fußläufig die Flucht. Die beiden konnten nach einer kurzen Verfolgung gestellt werden. Der Roller wurde durch den Diebstahlsversuch erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Baustelle dreimal durch Diebe heimgesucht - Bereits zum dritten Mal wurde durch bislang unbekannte Täter auf einer Baustelle in der Neustadter Straße in Landau eingebrochen. In diesem Fall wurden Installationsteile und Kabel entwendet, es entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe. Die Tat ereignete sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, in der Zeit zwischen 16.15 und 07.15 Uhr. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben können sich telefonisch unter 06341/2870 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

 

Ludwigshafen

Schlägerei auf Schillerplatz - Am 28.10.2020, gegen 13:45 Uhr, kam es zwischen 10 bis 15 Jugendlichen zu einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Schillerplatz in Oggersheim. Bei Eintreffen der Polizeibeamten hatte sich die Situation bereits aufgelöst. Es konnten noch drei Jugendliche angetroffen werden, die alle leicht verletzt waren. Darüber hinaus machten zwei unbeteiligte Mädchen auf sich aufmerksam. Mit ihrer Hilfe konnte der Vorgang nachvollzogen werden und ein weiterer Jugendlicher vor Ort identifiziert werden. Im Nahbereich des Schillerplatzes konnte außerdem ein Holzknüppel aufgefunden werden, der während der Auseinandersetzung als Schlagwaffe zum Einsatz gekommen war.

Mofa gestohlen - Aus dem Hinterhof eines Wohnanwesens im Hoher Weg wurde ein Mofa der Marke Hercules M3 gestohlen. Der oder die Täter knackten das Schloss, mit dem das Mofa abgeschlossen war, zwischen dem 27.10.2020, 19:39 Uhr, und dem 28.10.2020, 01:30 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Verfolgungsfahrt endet in Gleisbett - Am 27.10.2020, gegen 23:32 Uhr, sollte ein 32-jähriger Autofahrer auf dem Schänzeldamm kontrolliert werden. Statt stehen zu bleiben, beschleunigte der Fahrer jedoch und wollte flüchten. Im Kreuzungsbereich Saarlandstraße/Adlerdamm wich der 32-Jährige einem anderene Auto aus, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, rutschte in das Gleisbett der Straßenbahn und kam an einem Oberleitungsmast zum Stehen. Er versuchte noch zu Fuß zu flüchten, konnte aber durch Polizeibeamte eingeholt und festgenommen werden. Im Nachgang stellte sich heraus, dass der 32-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren war, die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet sind und das geführte Auto außer Betrieb gesetzt und keinen Versicherungsschutz hat. Außerdem konnten im Handschuhfach mehrere Gramm Marihuana aufgefunden werden. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Sowohl der 32-Jährige als auch sein 24-jähriger Beifahrer wurden durch den Aufprall und das Auslösen des Airbags leicht verletzt.

 

Speyer

Widerstand gegen Polizeibeamte - Donnerstag, 29.10.2020, 20.45 Uhr - Nachdem ein 36-jähriger Mann am Donnerstagabend auf dem Postplatz in Speyer seine Lebensgefährtin mehrfach geschlagen und verletzt hatte, wurde von Passanten die Polizei hinzugezogen. Auch gegenüber der Polizei zeigte er sich uneinsichtig und versuchte sich diesen in aggressiver Weise zu nähern. Als er wiederholt den Aufforderungen der Polizei nicht nachkommen wollte, sollte er zu Boden gebracht und fixiert werden. Hierbei leistete der offensichtlich stark alkoholisierte Speyerer unter enormem Kraftaufwand Widerstand gegen die Polizisten, sodass ein Elektroschockgerät eingesetzt werden musste. Hiernach konnte er in Gewahrsam genommen werden. Der Beschuldigte blieb unverletzt. Ein. 27-jähriger Polizeibeamter verletzte sich leicht an der Hand.

Zeuge findet Schmuckschatullen - Polizei sucht Geschädigte (24/1810) - Durch Spaziergänger wurden am 18.10.2020 am Wegesrand des Ersten Richtweg zwei Schmuckschatullen mit diverse Broschen, Ringen, Ohrringen, Armbändern, Armbanduhren sowie Ketten aufgefunden. Insgesamt handelt es sich um 33 Modeschmuckstücke, die bei der Polizei Speyer zusammen mit den Schmuckschatullen durch die Finder abgeben wurden. Ein Besitzer konnte bislang nicht ausfindig gemacht werden. Da die Schmuckschatullen vermutlich zuvor entwendet wurden, einen solche Tat bei der Polizei Speyer jedoch bislang nicht zur Anzeige gebracht wurde, wird nach den Eigentümern bzw. Zeugen gesucht, die Hinweise zum Ableger der Schatullen geben können (Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Parkendes Fahrzeug in der Siegbertstraße beschädigt und geflüchtet (48/2810) - 27.10 - 28.10.2020, 20:00 - 16:15 Uhr - Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte zwischen Dienstag, 20:00 - Mittwoch, 16:15 Uhr einen Alfa Giuletta mit Neustadter Kennzeichen, der in diesem Zeitraum am rechten Fahrbahnrand in der Siegbertstraße geparkt stand. An diesem konnte ein frischer Unfallschaden von ca. 1000EUR am vorderen Kotflügel festgestellt werden. Derzeit liegen keine Hinweise auf den Unfallverursacher vor. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Schadensverursacher geben können. (Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Jugendlicher Radfahrer nach Kollision mit Pkw leicht verletzt (61/2810) - 28.10.2020, 17:29 Uhr - Nur leichte, oberflächliche Abschürfungen erlitt ein 16-jähriger Radfahrer aus Dudenhofen, als er den Radweg entlang der Dudenhofer Straße in Richtung Dudenhofen fuhr und beim Queren der Ausfahrt B9 auf die B39 Richtung Dudenhofen mit einem dort fahrenden Skoda Oktavia kollidierte. Der wartepflichtige 16-jährige nahm das Fahrzeug zwar noch wahr, schätze dessen Geschwindigkeit jedoch falsch ein. Trotz einer Vollbremsung des 44-jährigen Pkw-Fahrers aus Dudenhofen kollidierte dieser mit dem hinteren Bereich des Fahrrads. Der 16-jährige Radfahrer pralle auf die Motorhaube und Frontscheibe des Pkw und wurde verletzt. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht. Am Skoda entstand durch den Zusammenstoß ein Sachschaden von ca. 3000EUR. Die Ausfahrt von der B9 musste während der Unfallaufnahme für ca. 15 Minuten voll gesperrt werden.

Fußgänger durch zurücksetzenden Pkw leicht verletzt (08/2810) - 28.10.2020, 13:39 Uhr - Leicht verletzt wurde ein 24-jähriger Fußgänger aus Neustadt, als er hinter einem Golf vorbeiging, der an der Einmündung Augustinergasse / Armbruststraße stand. Aufgrund eines Radfahrers in der Armbruststraße setzte die 35-jährige Fahrerin leicht mit ihrem Fahrzeug zurück, um den Radfahrer passieren zu lassen. Hierbei übersah sie den Fußgänger, welcher gerade hinter ihrem Fahrzeug entlanglief und touchierte ihn am Knie. Der 24-jährige wurde dadurch leicht verletzt.

In Haus eingebrochen - Am Mittwoch, 28.10.2020 zwischen 11 Uhr und 13:30 Uhr, verschafften sich bislang Unbekannte gewaltsam Zugang zu einem Haus in der Werkstraße. Die Täter durchwühlten mehrere Räume und stahlen Gegenstände im Wert von mehrere tausend Euro. Wer hat zur Tatzeit etwas beobachtet oder kann Angaben zu dem oder den Tätern machen? Wer hat vielleicht auch am Vortrag bereits eine verdächtige Beobachtung gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Bei Fußstreifen zwei Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt (62/2710 + 63/2710) 27.10 / 28.10.2020 - Vor dem Hintergrund der Einbruchsprävention und den zuletzt vermehrt bekannt gewordenen Diebereien aus Fahrzeugen führte die Polizei Speyer in Abendstunden des Dienstags und der Nacht auf Mittwoch erneut mehrere Fußstreifen in den Umlandgemeinden Heiligenstein und Berghausen, Mechtersheim, Otterstadt sowie im Stadtgebiet Speyer durch. Im Rahmen der Präventionsstreifen konnten bei der Kontrolle eines 16-jährigen Speyerers im Bereich der Kleingartenanlage Am Woogbach ein Einhandmesser aufgefunden werden. Dieses wurde sichergestellt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Waffengesetz gegen den Jugendlichen eingeleitet. Gleiches erfolgte bei einer Kontrolle eines 17-jährigen aus Hanhofen an der Stadthalle Speyer. Auch das bei diesem aufgefunden Einhandmesser wurde von der Polizei einbehalten.

Zwei Anzeigen wegen fehlendem Versicherungsschutz gegen E-Scooter-Fahrer (53/2710 + 59/27102020) 27.10.2020, 17:42 und 19:33 Uhr - Am Dienstag stellte die Polizei gegen 17:42 Uhr in der Theodor-Heuss-Straße sowie um 19:33 Uhr in der Dudenhofer Straße E-Scooter fest, an denen keine Versicherungskennzeichen angebracht waren. Gegen die jeweiligen Fahrer leitet die Polizei Strafverfahren wegen mangelndem Pflichtversicherungsschutz ein. - Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals auf die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) hin, die den Betrieb von E-Scootern regelt. Danach ist es erforderlich, dass solche Fahrzeuge über eine Betriebserlaubnis verfügen und haftpflichtversichert sind. Eine Versicherungsplakette ist am E-Scooter anzubringen. Eine Helmpflicht besteht nicht, trotzdem rät die Polizei zum Tragen eines solchen. Eine Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich, allerdings ist für den Betrieb ein Mindestalter von 14 Jahren vorschrieben. Da es sich bei einem E-Scooter um ein Kraftfahrzeug handelt, gelten im Hinblick auf Alkohol-/Drogenbeeinflussung die für Kraftfahrzeuge gültigen Vorschriften. Dies hat zur Folge, dass auch mit einem E-Scooter eine Trunkenheitsfahrt verwirklicht werden kann, die zum Verlust der Fahrerlaubnis führt. Betrieben werden dürfen E-Scooter ausschließlich auf Radwegen/Fahrradstraßen, soweit solche vorhanden sind. Gehwege sind grundsätzlich tabu. Sind Radwege nicht vorhanden, dürfen E-Scooter ausnahmsweise auf der Fahrbahn gefahren werden.

Autofahrer ohne Führerschein (35/2710) 27.10.2020, 14:10 Uhr - Ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis leitete die Polizei am Dienstag nach einer Verkehrskontrolle in der Spaldinger Straße gegen einen 21-jährigen Rover-Fahrer aus Maxdorf ein. Dieser konnte keinen Führerschein vorweisen und gab gegenüber den Polizeibeamten an, seine italienische Fahrerlaubnis zu Hause vergessen zu haben. Eine Abfrage über die Führerscheinstelle ergab, dass der Fahrer nicht im Besitz der vorgegebenen Fahrerlaubnis ist. Ihm wurde daher die Weiterfahrt untersagt. Sein Fahrzeugschlüssel wurde an einen Angehörigen ausgehändigt.

Zusätzliche Informationen