Aktuell

Junge mit Messer verletzt / Ins Gesicht geschlagen / Drei Verdächtige gefasst / Drei Diebe gestellt u. a. Polizeimeldungen (ots)

Germersheim

Ein Unfall zum Staunen - In der Nacht von Montag auf Dienstag ereignete sich gegen 01.40 Uhr ein Verkehrsunfall in der Geschwister-Scholl-Straße in Germersheim. Dabei parkte ein 41-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Germersheim rückwärts aus und kollidierte mit insgesamt drei Fahrzeugen. Soweit klingt der Unfall recht alltäglich. Bei der Unfallaufnahme kamen die Beamten dann allerdings schnell ins Staunen. Der Fahrer stand nämlich nicht nur unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen, sondern war auch nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Doch damit nicht genug. Auch das Fahrzeug war nicht versichert. Zu allem Überfluss hatte er dann auch noch einen Schlagstock und seine Beifahrerin Betäubungsmittel dabei. Sowohl gegen ihn als auch seine Beifahrerin wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Der Sachschaden beläuft sich auf über 5.000 Euro.

 

Ludwigshafen

Junge mit Messer verletzt - Zwei Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren wurden am Montag (09.11.2020) von einer vierköpfigen Gruppe angegriffen. Die beiden Jugendliche waren gegen 15.40 Uhr im Bereich der Mühlaustraße unterwegs, als sie auf die Gruppe stießen. Eine Person aus der Gruppe sprach die beiden an und zückte ein Messer. Es entstand eine Auseinandersetzung zwischen dem Angreifer und dem 13-Jährigen. Hierbei wurde der Junge durch das Messer leicht verletzt. Die vierköpfige Gruppe machte sich anschließend aus dem Staub. Der Angreifer war zwischen circa 14 und 15 Jahre alt und circa 1,60m groß. Der Rest der Gruppe war zwischen 15 und 19 Jahre alt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trickdiebstahl im Hemshof - Am 10.11.2020 gegen 16:50 Uhr, klingelte ein bislang Unbekannter in der Fabrikstraße bei einer 78-Jährigen und behauptete, seine Oma sei gerade verstorben und er benötige dringend einen Zettel und einen Kulli. Weil sie dem jungen Mann helfen wollte, gewährte ihm die Seniorin Zutritt zu ihrer Wohnung. In einem unbeobachteten Augenblick gelang es dem Unbekannten, die Handtasche sowie Schmuck der 78-Jährigen zu erbeuten. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Etwa 30 Jahre alt, 1,80 m groß, kräftige Statur. Er habe eine graue Jacke getragen. Wer hat zum Tatzeitpunkt einen flüchtenden Mann mit Handtasche gesehen? Wer kann Hinweise auf den Täter geben oder hat etwas Verdächtiges beobachtet? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Grundlos ins Gesicht geschlagen - Am Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr wurde ein 20-jähriger Ludwigshafener in der Bismarckstraße grundlos und ohne Vorwarnung von einem unbekannten Mann ins Gesicht geschlagen. Der 20-Jährige wurde durch den Schlag leicht verletzt. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm - 180 cm groß, bekleidet mit einer blauen Jeansjacke und einer schwarzen Wollmütze. Der Angreifer sei in Richtung Rathauscenter weggegangen. Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise zu dem Täter geben? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Taxi beschädigt und Rechnung nicht bezahlt - Am späten Dienstagabend gegen 22:15 Uhr meldete ein Taxifahrer, dass ein Fahrgast sein Taxi beschädigt habe. Der Fahrgast habe gegen die Windschutzscheibe geschlagen und diese beschädigt. Er sei außerdem mit dem weiteren Fahrgast in der Heinigstraße geflüchtet, ohne die Taxifahrt zu bezahlen. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die beiden flüchtigen Täter durch Beamte der Polizei Ludwigshafen festgestellt werden. Es handelte sich um einen 24- und einen 30-jährigen Ludwigshafener. Beide müssen sich nun wegen des Verdachtes des Betruges und der 30-Jährige darüber hinaus wegen der Schabeschädigung verantworten.

Drei Verdächtige gefasst - Am 10.11.2020, gegen 03:15 Uhr, teilte ein Zeuge mit, dass gerade in eine Tankstelle in der Maudacher Straße eingebrochen wird und deswegen der akustische Alarm ausgelöst hat. Eine Streifenwagenbesatzung stellte einen vom Tankstellengelände fahrenden Peugeot fest. Bei der Flucht kollidierte dieser mit dem Streifenwagen. In der Von-Kieffer-Straße fuhr der Peugeot auf den Gehweg, streifte dabei ein geparktes Auto und blieb stehen. Die drei Insassen versuchten wegzurennen. Jedoch wurden die Tatverdächtigen, zwei 34-Jährige und ein 32-Jähriger, vorläufig festgenommen. Im Fluchtfahrzeug wurden Zigarettenstangen im Wert von über 10.000 Euro gefunden, die zuvor aus der Tankstelle entwendet worden waren. Dem 34-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. An der Tankstelle entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Der beschädigte Streifenwagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die drei dringend Tatverdächtigen wurden noch am 10.11.2020 dem Haftrichter am Amtsgericht Frankenthal vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr. Die Männer wurden anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht.

 

Neustadt

Verkehrsgefährdung vor Heinz-Sielmann-Grundschule - Am Mittwoch, den 11.11.2020, gegen 12 Uhr, überfuhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer die rot zeigende Ampel vor der Neustadter Heinz-Sielmann Grundschule in der Ludwigstraße und gefährdete dadurch zwei Kinder und eine erwachsene Frau. Nach Angaben des Zeugen, welcher sich mit seinem Fahrzeug hinter dem betreffenden Pkw befand, wollten die drei Fußgänger in diesem Moment die Straße an der grün zeigenden Fußgängerampel queren. Die Frau konnte die beiden Kinder gerade noch so zurückziehen und dadurch einen Zusammenstoß mit dem Pkw verhindern. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt in Richtung Lambrecht ungehindert fort. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der angegebenen Telefonnummer zu melden.

Betäubungsmittel intus - Am Dienstagmittag, den 10.11.2020, gegen 15:00 Uhr, wurde ein 20jähriger Pkw-Fahrer in der Branchweilerhofstraße in Neustadt einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrzeugführer können im Rahmen der Kontrolle Auffälligkeiten, die auf eine Drogenbeeinflussung hindeuteten, erkannt werden. Ein vor Ort durchgeführter Vortest reagierte positiv auf Cannabis und Amphetamin. Als Folge wurde dem jungen Mann auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen und dessen Fahrzeugschlüssel, um eine Weiterfahrt zu unterbinden, vorbeugend sichergestellt. Er muss sich jetzt wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten.

 

Römerberg-Dudenhofen

Berghausen - Geldbeutel aus Mercedes E-Klasse gestohlen (39/0611) 06.11.2020 - Unbekannte/r Täter entwendete/n in den frühen Morgenstunden des Sonntags einen Geldbeutel aus der Mittelkonsole einer Mercedes-E-Klasse. Das zur Tatzeit in der Schulstraße parkende Fahrzeug war dabei vermutlich unverschlossen. Aufbruchspuren konnten nicht festgestellt werden. Der Geldbeutel sowie darin befindliche Dokumente und Karten konnten zwischenzeitlich im Nahbereich der Tatörtlichkeit wieder aufgefunden werden. Aus dem Gelbeutel fehlt offensichtlich lediglich das Bargeld in Höhe von ca. 20EUR. Die Polizei sucht Zeugen, denen von Samstag auf Sonntag verdächtige Personen im Bereich der Schulstraße aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. Zudem ergeht abermals der polizeiliche Rat, niemals Wertgegenstände im Fahrzeug zu belassen und sich bei Verlassen des Fahrzeugs zu versichern, dass dieses auch tatsächlich abgeschlossen wurde.

 

Speyer

Mehrere Personen aus Fahrzeugen heraus mit Eiern beworfen (66/2210, 02/2410, 69/0411, 05/0911) 22.10 - 08.11.2020 - Im Zeitraum 22.10 - 08.11.2020 kam es wiederholt zu Eierwürfen aus Fahrzeugen auf Fußgänger in Speyer / Nord. Derzeit sind der Polizei fünf Sachverhalte bekannt, bei denen zur Abend- / Nachtzeit hauptsächlich im Bereich der Spaldinger Straße Personen aus einem Pkw heraus mit rohen Eiern beworfen wurden. In einem Fall wurden zwei Betroffene beim Abwehren der Eier leicht verletzt. In den anderen Fällen führten die Wurfobjekte lediglich zur Verschmutzung der Bekleidung der Geschädigten bzw. verfehlten diese gänzlich. Derzeit sind der Polizei Speyer sieben Personen bekannt, die durch die Eierwerfer geschädigt wurden. Die in diesem Zusammenhang in Erscheinung getretenen Fahrzeuge, ein dunkler BMW, ein dunkler Mercedes und ein hellfarbener Mercedes, sollen zur Tatzeit teilweise mit mehreren Personen besetzt gewesen sein, die jedoch nicht näher beschrieben werden konnten. Die Polizei bittet um Unterstützung aus der Bevölkerung bei der Suche nach den bislang unbekannten Tätern. Zeugen die Hinweise zu verdächtigen Personen / Fahrzeugen geben können, werden dringend gebeten, sich mit der Polizei Speyer unter der Tel. 06232-1370 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

34-Jähriger fällt mehrfach auf, beleidigt Polizeibeamte und kommt in polizeilichen Gewahrsam (44/1011) 10.11.2020, 18:00 - 21:15 Uhr - Ein 34-jähriger Wohnsitzloser beschäftigte die Polizei am Dienstagabend. Er fiel zwischen 18:00 - 21:15 Uhr gleich an mehreren Örtlichkeiten in Speyer auf, weil er immer wieder herumschrie und teilweise Passanten lautstrak anpöbelte. Während er in der Industriestraße, wo er zum ersten Mal in Erscheinung trat, von der Polizei nichtmehr angetroffen werden konnte, wurde er gegen 18:45 Uhr auf einem Tankstellengelände in der Lindenstraße durch lautes Herumschreien auffällig. Hier wurde ihm ein Platzverweis erteil. Nachdem er sich von dort entfernte begann er vor einem Lebensmittelmarkt in der St.-German-Straße Passanten laut und in aggressiven Ton anzupöbeln. Auch dieser Örtlichkeit wurde er deshalb verwiesen. Nur wenig später fiel er erneut auf, weil er im Bereich Fischergasse/St.-German-Straße laut herumschrie. Als er dort abermals zur Ruhe ermahnt wurde, zeigte sich der 34-Jährige wenig kooperativ, schrie auch in Anwesenheit der Polizisten weiter herum und beleidigte die ihn kontrollierenden Polizeibeamten mehrfach. Zudem unterschritt er den Sicherheitsabstand zu diesen derart, dass er darauf hingewiesen wurde, Abstand zu halten. Dem kam er nicht nach, sondern näherte sich den Beamten weiter, sodass er zu Boden gebracht und widerstandslos festgenommen wurde. Die Nacht verbrachte er dann in polizeilichem Gewahrsam. Zudem erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Beleidigung der Polizeibeamten.

Wein und Kosmetikartikel entwendet (48/1011) - 10.11.2020, 17:55 Uhr - Ein 31-jähriger Mann aus Speyer wurde am Dienstag gegen 17:55 Uhr in der Korngasse dabei beobachtet, wie er aus der Auslage eines Geschäftes eine Flasche Wein entnahm und diese in seinen Rucksack steckte. Die Polizei konnte bei der Durchsuchung des Rucksacks neben der Weinflasche im Wert von 6 EUR ein neuwertiges Kosmetikset (Wert 10 EUR) auffinden. Den Kosmetikartikel hatte der Beschuldigte zuvor in einem Drogeriemarkt in der Maximilianstraße entwendet. Das Diebesgut wurde wieder an die jeweiligen Geschäfte ausgehändigt. Den 31-Jährigen erwarten nun zwei Strafanzeigen wegen Ladendiebstahl.

Pedelec-Fahrer bei Unfall leicht verletzt (28/0911) 10.11.2020, 10:55 Uhr - Prellungen und Abschürfungen erlitt ein 67-jähriger Pedelec-Fahrer aus Speyer am Dienstagmorgen, als ihn eine 32-jährige Pkw-Fahrerin beim Ausfahren aus einer Hofeinfahrt übersah. Der Pedelec-Fahrer stieß dabei gegen die in die Fahrbahn ragenden Pkw-Front und kam zu Sturz. Zur Abklärung seiner Verletzungen wurde er im Anschluss an die Unfallaufnahme durch den Rettungsdienst in ein örtliches Krankenhaus verbracht. An Pedelec und Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3000EUR. Die Polizei erinnert vor diesem Hintergrund nochmals daran: Seien sie aufmerksam beim Einfahren in den Fließverkehr. Achten sie auch auf Fahrzeuge/Fahrräder, die den Rad-/Fußweg unberechtigt in falscher Richtung befahren. Achten Sie auch beim Öffnen von Fahrzeugtüren immer auf den nachfolgenden Verkehr.

Gleich drei Ladendiebe gestellt (73/0911) - 09.11.2020, 19:54 Uhr - Am Montagabend kurz vor 20 Uhr betraten drei in Speyer wohnhafte Männer (18, 19, 25 Jahre alt) gemeinsam einen Lebensmitteldiscounter in der Iggelheimer Straße. Von einem Angestellten konnten sie danach dabei beobachtet werden, wie sie unabhängig voneinander verschiedene Lebensmittel, Zigaretten und ein alkoholisches Getränk im Gesamtwert von 25 EUR eingesteckten und danach den Kassenbereich passierten, ohne die Waren zu bezahlen. Dem Angestellten gelang es gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern die drei Ladendiebe bis zum Eintreffen der Polizei am Verlassen des Marktes zu hindern. Die bei ihrer Durchsuchung aufgefundenen Waren wurden wieder an den Einkaufsmarkt übergeben. Gegen die drei Männer ermittelt die Polizei nun wegen Ladendiebstahl.

Zusätzliche Informationen