Aktuell

Tödlicher Unfall / Junge mit Messer verletzt – 2. Version / Falsche Schornsteinfeger u. a. Polizeimeldungen (ots)

Germersheim

Kompletträder entwendet - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendeten bislang unbekannte Täter vier Kompletträder von einem PKW in der Straße "Zur Wörthspitze". Dazu betraten sie ein Firmengelände und demontierten die genannten Felgen mit Reifen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten sich unter Tel: 07274 9580 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.

 

Ludwigshafen

Junge mit Messer verletzt - Nachtrag zu https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4758253 - Nach Ermittlungen des Gemeinsamen Sachgebiet Jugendkriminalität befand sich der 13-Jährige mit einem Freund auf Rückweg von der Schule, als sie im Bereich der Mühlaustraße auf eine vierköpfige Gruppe trafen. Der 13-Jährige gab zunächst bei der Polizei an, dass er die Angreifer nicht kennen würde. Doch Ermittlungen der Polizeibeamten ergaben, dass ihm die Personen doch bekannt waren. Alle stammen aus dem Stadtteil Edigheim und sind befreundet. Nach anfänglichem Herumalbern führte einer Angreifer mit dem 13-Jährigen einen "Spaßkampf" mit einem Messer durch. Hierbei wurde der Junge oberflächlich am Arm und mit einer circa 1cm Stichwunde am Bein verletzt. Eigentlich wollte der verletzte Junge keine Anzeige erstatten, aber seine Großmutter bestand darauf den Vorfall bei der Polizei zu melden. Vermutlich um seine Freunde zu schützen, stellte er die Tat bei der Polizei anders dar. Beim Angreifer handelt es sich um einen strafunmündigen 13-jährigen Jungen. Das zuständige Jugendamt wurde unmittelbar nach Aufklärung des Vorfalls informiert und nimmt nun Kontakt mit der Familie auf.

Betrug und Diebstahl durch falsche Schornsteinfeger - Am Donnerstagmorgen gegen 10:15 Uhr klingelten zwei Unbekannte bei einer Seniorin in der Sulzbacher Straße. Die unbekannten Männer gaben sich als Schornsteinfeger aus und teilten der Bewohnerin mit, dass der Schornstein am Haus repariert werden müsse. Die Seniorin fuhr zur Bank, um das geforderte Geld, mehrere tausend Euro, für die Reparatur zu holen und ließ die Männer im Haus. Die Täter nutzten die Zeit und entwendeten eine Münzsammlung und Parfüm. Dies bemerkte die Geschädigte jedoch erst später, als sie den Männern das Geld für die Reparatur übergeben hatte und diese weg waren. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Männer werden wir folgt beschrieben: Person 1: männlich, mitte 30 Jahre alt, kräftige Statur, kurze schwarze Haare, bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzen Lederschuhe, schwarzem Pullover, Person 2: männlich, mitte 30 Jahre alt, schlanke Statur, schwarzer Bart, trug eine Brille mit dunklem Gestell und dunkle Kleidung. Wer kann Hinweise zu den Tätern geben oder hat verdächtige Fahrzeuge in der Sulzbacher Straße gesehen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unfall zwischen Auto und Straßenbahn - Am 12.11.2020, gegen 14 Uhr, kam es an der Kreuzung Rheingönheimer Straße/Maximilianstraße zu einem Verkehrsunfall nachdem ein 33-jähriger Autofahrer entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nach links abbiegen wollte und hierbei eine Straßenbahn übersah. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von geschätzten 4.000 Euro. Es wurde niemand verletzt.

 

Maxdorf

Tödlicher Verkehrsunfall - Erstmeldung - Am 13.11.2020, gegen 16:45 Uhr, kommt es auf der L454 in Maxdorf zu einem Verkehrsunfall zwischen einen Pkw und einem Fahrradfahrer. Der 85-jährige Mann aus Birkenheide überquert mit seinem Fahrrad die Fahrbahn der L454 und wird dabei vom Pkw des 43-jährigen Fahrzeugführers aus Schweberdingen erfasst. Er verstirbt in Folge seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus. Die genaue Unfallursache und der genaue Unfallhergang sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Es wird nachberichtet. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen

 

Speyer

Polizei kontrolliert unter Drogen stehenden Audi-Fahrer ohne Führerschein in nicht versichertem Fahrzeug (63/1211) 12.11.2020, 18:15 Uhr - Gleich mehrerer Strafverfahren leitete die Polizei gegen einen 27-jährigen Verkehrsteilnehmer aus Rülzheim ein, der am Donnerstag gegen 18:15 Uhr in der Tullastraße kontrolliert wurde. Sein Fahrzeug war zuvor in den Fokus der Polizei geraten, weil an diesem entstempelte Kennzeichen angebracht waren. Im Rahmen der daraufhin durchgeführten Kontrolle räumte der 27-Jährige zudem ein, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein, da ihm diese zurückliegend entzogen wurde. Weiterhin war starker Cannabisgeruch aus dem Fahrzeuginnenraum wahrzunehmen. Ein daraufhin beim Fahrer durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Betäubungsmittel. Er musste deshalb eine Blutprobe abgeben. Sein Fahrzeugschlüssel sowie die entstempelten Kennzeichen wurden sichergestellte. Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheitsfahrt und dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungs-/Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Marihuana bei 17-jährigen Jugendlichen aufgefunden (62/1211) 12.11.2020, 19:30 Uhr - Am Donnerstagabend wurde bei einer Fußstreife durch die Parkanlage Stadthalle eine Gruppe von rund zehn Jugendlichen festgestellt, die einer polizeilichen Kontrolle unterzogen werden sollten. Bei Erkennen der Polizeibeamten flüchteten die Jugendlichen jedoch in unterschiedliche Richtungen. Den Beamten gelang es dennoch, eine 17-Jährige aus Germersheim und ihre 16-jährige Bekannte aus Speyer zu kontrollieren. Im Rahmen der Kontrolle konnten dann in der Handtasche der 17-Jährigenen ca. 2 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Die Jugendliche erwartet nun eine Strafanzeige der Polizei wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Packung Zigaretten, die die Beschuldigte aufgrund ihrer Minderjährigkeit unberechtigt mit sich führte, wurde in deren Einverständnis noch vor Ort vernichtet.

Zusätzliche Informationen