Aktuell

© Stadt Germersheim

GER: Erster "Lesespaziergang" des Seniorenbüros Germersheim fand großen Anklang

Bei den Teilnehmern löste der Lesespaziergang Begeisterung aus, brachte er doch sowohl Geist als auch Körper in Schwung

Germersheim. - Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune.“ Ganz im Geiste dieser unumstößlichen Goetheschen Weisheit hatten sich am 1. September fünfzehn Germersheimer:innen am Arrestgebäude zusammengefunden, um sich auf den Weg zu einem “etwas anderen” Spaziergang zu machen.

   Vorbei ging es am goldenen Brunnen vor dem Weißenburger Tor, dem beeindruckenden Wahrzeichen der Festungsstadt, am einst von der Lokalen Agenda 21 wunderschön angelegten Blumen- und Kräutergarten nahe des Vereinsheims der Europalz am Rande des Stadtparks Fronte Lamotte und durch die Festung. Jede Station wurde genutzt, um kurzweilige, amüsante Geschichten oder Texte, die zum Nachdenken anregten, zu Gehör zu bringen. Ein literarischer Gedankenstrauß, der jeden, der dabei war, in neue Welten eintauchen ließ.

   Ulrike Brestel und Silke Lack, beide Lesebotschafterinnen der Neuen Nachbarschaften, lasen Texte von Jorge Bucay, Elke Bräunling und Heinz Ehrhardt vor: über die Stadt der Brunnen, die Fronte Lamotte, und eine köstliche Fabel über “drei Wünsche und eine Bratwurst”. Für einen Plausch über das Gehörte war natürlich ebenfalls Zeit.

   Vor dem Vereinsheim Interkultur gab es zum Abschluss dann Kaffee und eine süße Stärkung für den Heimweg sowie die Möglichkeit, Themenwünsche für das nächste Treffen zu äußern. Dies kann man übrigens auch jetzt noch jederzeit im städtischen Seniorenbüro tun.

   Das nächste literarische Treffen wird voraussichtlich im Oktober 2021 stattfinden, passend zur Jahreszeit wird sich dann voraussichtlich alles um Halloween und andere gruselige Geschichten drehen. Das genaue Datum des zweiten Lesespaziergangs wird noch bekanntgegeben. - Simone Nelles

Zusätzliche Informationen