Aktuell

50. Beitrag im „KrisenBlog“

Hilfen und Anregungen für den Alltag in der Pandemie / Angebot auf der Internetseite des Bistums Speyer

Speyer. - Seit Beginn der Corona-Pandemie bietet Thomas Stephan, Schul- und Krisenseelsorger des Bistums Speyer, mit seinem „KrisenBlog“ über die Homepage des Bistums Menschen eine unterstützende, informative, spirituelle Begleitung durch diese schwierige Zeit an. In dieser Woche gibt es kleines Jubiläum: der 50. Beitrag mit dem Titel: „Das leidige Thema Homeschooling“ erscheint.

   Leicht verständlich und dennoch fundiert werden in dem Blog Tipps und Strategien vorgestellt, die ein Leben in dem Ausnahmezustand der Pandemie erleichtern. In den Beiträgen geht es zum Beispiel um den Umgang mit Trauer, Verzweiflung, Wut aber auch darum „über den Tellerrand zu schauen“ und in der Pandemie die Solidarität mit Schwächeren, Bedürftigen nicht zu vergessen. Angesprochen werden Themen wie Verschwörungstheorien, der Umgang mit der täglichen Flut von „Corona-Berichten“ oder Strategien zur Bewältigung der Dauerkrise.

   Mit seinem „KrisenBlog“ will der Seelsorger Menschen in dieser Krisenzeit Ängste nehmen. „Es ist leicht Menschen Angst zu machen. Umso wichtiger ist es in dieser Zeit, den Kopf und den Verstand mit einzubeziehen. Bei allen verständlichen und berechtigten Gefühlen, ist das Wissen um Fakten und Zusammenhänge sowie das Kennen von Lösungsstrategien entscheidend. Informationen schützen und können helfen, die Kontrolle zu behalten und einander bestmöglich beizustehen“, erklärt Stephan. Über Rückmeldungen zu seinen Beiträgen freut er sich. - Bistum Speyer

   Den „KrisenBlog“ findet man unter: https://www.bistum-speyer.de/rat-und-hilfe/krisenblog/

 

Zusätzliche Informationen