Aktuell

Bild by Landeskirchenrat

„In deinem Lichte sehen wir das Licht“

In der Hausandacht des Landeskirchenrates haben Birgit Weindl und Kirchenpräsident Christian Schad am Dienstag die neuen Glasfenster im Tagungsraum der Roßmarktstraße vorgestellt

Speyer (lk). In neuem Licht erstrahlt der Konferenzraum im Dachgeschoß des Dienstgebäudes des Landeskirchenrates, Roßmarktstraße 4. Die 1991 geborene Künstlerin Michele Janata hat die Kunstfenster gestaltet.

  Kirchenpräsident Christian Schad hat zusammen mit der Beauftragten für Kunst und Kirche, Birgit Weindl, die Fenster mit einer Meditation im Rahmen der Hausandacht des Landeskirchenrates eingeweiht. Den Multifunktionsraum, der auch als Andachtsraum dient, durchziehe mit dem gold-blauen Kunstglas nun regelrecht ein Kraftstrom, so der Kirchenpräsident.

  Man kann „vielleicht am ehesten von einem Energiestrom sprechen: fließende, bewegte und lebendige Energie. Der Fluss trägt die Farben herein in diesen Raum. Er bringt Bewegung in die sonst eher funktionale und nüchterne Atmosphäre“, interpretierte Schad die freie Kunst.

  „Das dichroitische Glas ist mit einer speziellen Technik so beschichtet, dass es wie eine Seifenblase in allen Farben schillert – und das Licht nicht nur durchlässt, sondern auch reflektiert. Es zeigt am Tag eine andere Farbigkeit als in der Nacht, innen eine andere Farbigkeit als außen. Das Echtantikglas schließt Goldpigmente mit ein, so dass es diese besondere Strahlkraft erhält“, erläuterte die Kunstexpertin Birgit Weindl. Ihrer Interpretation zufolge könne man in der Fenstergestaltung eine Art Erscheinung des Heiligen Geistes sehen.

 

Michele Janata (*1991)…

...wohnt und arbeitet in Karlsruhe. Sie studierte zunächst am „Institut für Künstlerische Keramik und Glas“ in Höhr-Grenzhausen, das Teil der Hochschule in Koblenz ist. Gemeinsam mit Lena Trost wurde sie Preisträgerin beim Wettbewerb zur Neugestaltung der Kapelle des Butenschoen-Hauses in Landau (Gesamtkonzept und Glasgestaltung), an dem sechs weitere Studierende des Instituts teilgenommen hatten. Der Wettbewerb war durch Birgit Weindl initiiert worden und wurde in Kooperation mit dem „Institut für Künstlerische Keramik und Glas“ umgesetzt.

  Zudem wurde Michele Janata von der Firma Prinz Optics (Referenz: Oper Reykjavik) mit einem Preis zum Arbeiten mit dichroitischem Glas ausgezeichnet. Inzwischen studiert Michele Janata an der Staatlichen Kunstakademie in Karlsruhe Bildhauerei in der Klasse von Professor Klingelhöller. Ihre freien Arbeiten sind zurzeit im Kunstverein Bad Dürkheim zu sehen. - Presse/Evangelische Kirche der Pfalz

Zusätzliche Informationen