Aktuell

Bilder © Detlef Oertel

Der Wormser Drache speit zu wenig Feuer

Fußball/Oberliga: Am 2. Spieltag gewinnt Speyer zu Hause mit 2:1 gegen die Rheinhessen

Dass die aufgestiegenen Pfälzer als Sieger das Feld verlassen werden, war im Voraus ein sehr vages Gedankenspiel, kreuzte aus Worms ein Team im Sportpark auf, dessen Mannen - also fast alle - Erfahrungen aus der übergeordneten Regional-Liga intus haben. Der FC Speyer 09 hatte diese Begegnung als Knallerspiel verkündet, am Schluss war die Elf des Trainers Dennis Will der Knaller.

  Dieses großartige Spiel war aber auch ein Kartenspiel. Der Schiedsrichter zückte mehrmals das gelbe Blatt und zwei Mal zeigte er die gelb-rote Kombination – damit trollten ein Wormser und ein Speyerer vom Platz, dann spielten Zehn gegen Zehn und in dieser reduzierten Besetzung fiel das zweite und entscheidende Tor für die Blau-Schwarzen. Über die Maßnahmen des Schiris Fabian Knoll wurde an der Reling heftig diskutiert und hergezogen.

  Die Spieler-Kämpen des früheren FV Speyer waren mit der Partie zufrieden und wären auch mit dem 1:0 als Endstand zugunsten der Gäste einverstanden gewesen, sind die Speyerer doch eine jüngere Mannschaft, die sich erst seit Trainingsbeginn zusammenfinden musste, und die Wormser mit ihrem Trainer Kristjan Glibo eigentlich keine leicht zu nehmenden Gegner (bis gestern?), versenkten die Nibelungen am 1. Spieltag die Jägersburger mit 7:2 in Grund und Boden.

  Das erste Tor im Spiel der beiden Domstadt-Vereine schoss der Wormser Jan Dahlke. In der 77. Minute gelang Julien Jubin der Ausgleich, den Siegtreffer erzielte Daniel Schattner in der 85. Minute.

Die Kartenverteilung

  Gelbe Karten für Speyer: Leposhtaku, Bischoff, Schubert, Sentürk, Diefenbacher, Haxhija; für Worms: Cymer, Marx, Dahlke, Joachims. Gelb/Rot für den Speyerer Jubin und für den Wormser Joachims.

  Platzsprecher: Uli Meyer; Assistenten des Schiedsrichters: Maria Steinmann-Scholz und David Uhl. Unter den corona-bedingt maximal 350 zugelassenen Zuschauern waren Bürgermeisterin Monika Kabs (CDU), die Beigeordnete Irmgard Münch-Weinmann (Grüne), der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Speyerer CDU Michael Wagner sowie der Vorsitzende der Speyerer CDU-Stadtratsfraktion Dr. Axel Wilke.

  Auch ein rheinhessischer Oberschreihals war angereist und brüllte zwischendurch über den Platz „Scheiß Pfälzer Bauern!“. Nach dem 2:1 hielt er seine Klappe. - Bernhard Bumb

Zusätzliche Informationen