Aktuell

„Liebestoll“: Kirchenprogramm auf dem Rheinland-Pfalz-Tag

Pfälzische Landeskirche und Diakonie beteiligen sich vom 20. - 22. Mai in Mainz

Zum 75-Jahr-Jubiläum des Landes laden auch die Kirchen ein: Eine Multimedia-Show unter dem Titel „Liebestoll“, Politprominenz auf der Blauen Couch bei Landesdiakoniepfarrer Albrecht Bähr und ein Ökumenischer Festgottesdienst im Dom zu Mainz mit Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst am Samstag, 21. Mai um 10 Uhr, sind einige Höhepunkte.

   Darmstadt/Speyer (ekhn/lk). Die Evangelischen Kirchen im Lande Rheinland-Pfalz und ihre Diakonie beteiligen sich vom 20. bis 22. Mai mit einem umfangreichen Programm auf dem Rheinland-Pfalz-Tag in Mainz zum 75. Landes-Jubiläum. Zentrum der Präsentationen ist der Alte Dom St. Johannis. Im Mittelpunkt des protestantischen Auftritts steht die multimediale Inszenierung „Liebestoll“. Sie erzählt eine der schönsten Romanzen des Mittelalters am Originalschauplatz. Den ökumenischen Festgottesdienst am Samstag, 21. Mai um 10 Uhr im Dom zu Mainz, werden unter anderen Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst und der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf gestalten.

 

Die Blaue Couch prominent besetzt

   Ebenfalls am Samstag wird Landesdiakoniepfarrer Albrecht Bähr im bewährten kurzweiligen Polit-Talk auf der Blauen Couch prominente Gäste empfangen. Führende Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Kirche sprechen über aktuelle Themen. Den Auftakt machen um 12 Uhr Kirchenpräsidentin Wüst und Bischof Kohlgraf. Um 14.45 Uhr wird Ministerpräsidentin Malu Dreyer erwartet. Die Blaue Couch der Diakonie steht im Leichhof, nahe der Kirche St. Johannis.

 

Die Kraft der Liebe multimedial

   Die multimediale Inszenierung „Liebestoll“ geht auf den „Hammer-stein’schen Ehestreit“ aus dem 11. Jahrhundert zurück. Er rankt sich um den Alten Dom und den Mainzer Bischof Erkanbald, der genau dort seinen Amtssitz hatte. Dabei spielen Irmgard und Otto von Hammerstein die zentrale Rolle. Für ihre Liebe setzten sie alles aufs Spiel und wiedersetzten sich dabei sogar Erkanbald, der ihre Ehe mit fragwürdigen Argumenten für ungültig erklären wollte. Ein Chronist bezeichnete die beiden deshalb einst als „liebestoll“. Das Stück macht auf die Kraft der Liebe aufmerksam.

   Das Stück ist am Freitag von 15 bis 20 Uhr, am Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16.30 Uhr zu sehen. Entwickelt hat die Inszenierung der Künstler Parviz Mir-Ali. Er arbeitete bereits für Michael Jackson, die Fußball WM in Deutschland 2006 oder aktuell für die Bad Hersfelder Festspiele.

 

Pop und Party auf der Bühne

   Auf der Bühne sind im Stundentakt engagierte Menschen und mitreißende Musikgruppen aus den evangelischen Gemeinden von Mainz zu erleben. Am Freitagabend um 18 Uhr gibt etwa der wissenschaftliche Forschungsleiter der Ausgrabungen im Alten Dom, Guido Faccani, Einblicke in seine Arbeit. Am Samstagnachmittag ab 17 Uhr lädt „Blind Foundation“ – unter anderem Musiker mit Sehbehinderungen – zu Pop, Rock und Party ein. Sonntagabend um 17 Uhr beendet ein Gottesdienst mit Dekan Andreas Klodt, Pfarrer Volker Truschel, dem Chor der Johanniskantorei und den Posaunenchören der Mainzer Gemeinden das Bühnenprogramm.

 

Hintergrund

   Der evangelische Auftritt auf dem Rheinland-Pfalz-Tag ist eine Kooperation der Evangelischen Kir-che in Hessen und Nassau (EKHN), des Evangelischen Dekanats Mainz, der Evangelischen Kirche der Pfalz, und der Diakonie in Rheinland-Pfalz.

 

Hinweis

Zur Inszenierung „Liebestoll“ - Homepage: liebestoll.org - Trailer „Liebestoll“: https://www.youtube.com/watch?v=C83jQO_a47M – zg.

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen