Aktuell

Fabian Burstein wird ab 2021 Projektleiter Kultur/ Veranstaltungen bei der BUGA 23. - Bild/BUGA 23

BUGA 23: Fabian Burstein startet im Januar 2021 als Projektleiter Kultur/ Veranstaltungen

Mit Fabian Burstein konnte ein visionärer Kulturschaffender gewonnen werden, der ab Januar als Projektleiter am Start ist.

Das „Mannheimer Modell“ weiterführen: Kultur soll eine tragende Rolle bei der Bundesgartenschau 2023 spielen.

Burstein sieht in der BUGA 23 „einen Höhepunkt eines überregional beachteten Stadtentwicklungsprozesses“.

 

 

Mannheim. - Ein bisschen ist es wie eine Heimkehr, wenn Fabian Burstein im  Januar 2021 seine Tätigkeit als Projektleiter Kultur/ Veranstaltungen bei der BUGA 23 aufnimmt. Die Kultur soll bei dieser Bundesgartenschau eine tragende Rolle spielen. Ein in der Kulturszene der Metropolregion Rhein-Neckar bekanntes Gesicht kehrt zurück nach Mannheim: Fabian Burstein wird ab 01. Januar 2021 die Projektleitung Kultur/ Veranstaltungen bei der BUGA 23 übernehmen.

  „Wir freuen uns, dass wir mit Fabian Burstein einen ebenso kompetenten, versierten sowie bestens vernetzten Kulturschaffenden gewinnen konnten“, erklärt Michael Schnellbach, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Mannheim 2023 gGmbH. „Für das Kultur- und Veranstaltungsprogramm der Bundesgartenschau 2023 ist das eine enorme Bereicherung.“

  Fabian Burstein hat sich in der Metropolregion einen Namen gemacht als Kulturmanager mit Visionen einerseits und einer großen tatkräftigen Energie andererseits. 2013 kam er aus Wien nach Mannheim als Leiter des Kulturzentrums FORUM. 2016 wechselte er über den Rhein nach Ludwigshafen, wo er im dortigen Kulturbüro für das Kulturzentrum dasHaus, die Kulturförderung und kulturelle Stadtentwicklung, sowie mehrere Festival- und Soziokulturformate zuständig war. Persönliche Gründe haben ihn bewogen, 2019 zurück in seine Heimatstadt Wien zu gehen.

  „Die intensiv geführte Diskussion rund um die Konversion war für mich am Beginn meiner Mannheimer Zeit eine Initiation“, erinnert sich Fabian Burstein. „Ich habe miterlebt, wie ambitioniert man sich hier den Reibungskräften von Veränderung und digitalem Wandel stellt. Dieses Gefühl von kreativer Auseinandersetzung und Aufbruchsstimmung war der Beginn einer großen Liebe zur Metropolregion Rhein-Neckar. Nun bei der BUGA 23 am vorläufigen Höhepunkt eines überregional beachteten Stadtentwicklungsprozess mitwirken zu dürfen, fühlt sich wie ein logischer Schritt und auch wie eine Heimkehr an“, so Burstein weiter.

  Fabian Burstein, geboren 1982 in Wien, begann seine Laufbahn im Kultur-Betrieb als Journalist und Autor. Mit diversen Veranstaltungsformaten an Wiener Alltagsorten begann sein Engagement als Kurator und Festivalmacher. An der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim unterrichtet Fabian Burstein Jugendkultur und Spielstätten-Entwicklung.

  „Mit Fabian Burstein holen wir uns einen Projektleiter ins Team, der die vielseitigen Facetten der Kultur wie kein anderer kennt“, freut sich Kirsten Batzler, Leiterin der Abteilung Marketing/ Kultur/ Veranstaltungen. „Ich schätze seine Art, Projekte zu bewegen und Menschen dafür zu begeistern und freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit für die BUGA 23.“

  Die Bundesgartenschau ist nun jener Magnet, der Fabian Burstein zurück in die Quadratestadt zieht: „Es spricht für die Konsequenz des Mannheimer Modells, dass Kultur eine tragende Säule in der Konzeption dieser Bundesgartenschau spielen soll. Die Kombination ist ein Alleinstellungsmerkmal und birgt die einmalige Chance, dass wir kulturelle Stadtentwicklung und ihr gesellschaftliches Potential in den Fokus rücken. Für mich steht außer Zweifel, dass uns das gelingt, weil wir diese Herausforderung gemeinsam mit der Mannheimer Kulturszene stemmen wollen - und an die glaube ich bekanntermaßen bedingungslos.“ - Tanja Binder

Zusätzliche Informationen