Aktuell

BUGA 23: Aufgrund der Wetterlage wird Grundwasser-Messstelle erst nächste Woche eingerichtet

Aufgrund der derzeitigen Wetterlage mit nächtlichem Frost muss die Einrichtung der Grundwasser-Messstelle in der Feudenheimer Au auf nächste Woche verschoben werden.

   Für die Herstellung wird mit Wasser gespült und die Leitung zum nächsten Hydranten würde nachts bei den vorhergesagten Temperaturen einfrieren. Daher ist dieser Arbeitsvorgang derzeit nicht umsetzbar. Wenn die Wetterlage es zulässt, werden die Arbeiten am Mittwoch, 17.02.2021, beginnen. Benötigt werden voraussichtlich vier bis fünf Arbeitstage.

   Über die Grundwasser-Messstelle erhält man notwendige Information über die Beschaffenheit des Grundwassers und kann darüber hinaus die Grundwasserstände prüfen. Sie wird im südöstlichen Teil der Au in der Nähe der zwei geplanten Entnahmebrunnen platziert. Mit dem Grundwasser aus diesen Brunnen wird das Augewässer bis und während der Bundesgartenschau 2023 gespeist. Dieses Oberflächengewässer ist Teil der Neckar-Renaturierungsmaßnahme.

   Die wasserrechtliche Erlaubnis zur Errichtung einer Grundwasser-Messstelle hat die Wasser- und Bodenschutzbehörde der Stadt Mannheim am 14.10.2020 erteilt. Nach der Bundesgartenschau 2023 erfolgt die Wasserversorgung des Augewässers über einen Anschluss an den Neckar, der im Rahmen der Renaturierungsmaßnahme umgesetzt wird. - Tanja Binder

Zusätzliche Informationen