Aktuell

Bild/bb: Vier von 1.500 Pit Punker mit ihrem Papa

ALTSTADTFEST '15: Die Renn-Ente des 40. Altstadtfestes hört auf den Namen PIT PUNKER

Der Countdown für das 11. Enten-Rennen läuft. Kurz vor der Mittagszeit haben die Marktmeisterin der Stadtverwaltung, Eva Neskudla, Angela Sachweh von der Stadtwerke Speyer GmbH (SWS) und Thomas Zander, Leiter des Fachbereiches 2 der Stadtverwaltung, den Vertretern der örtlichen Medien auf der Salzturmbrücke, wo das Enten-Rennen am 12. September startet, den PIT PUNKER präsentiert, gemeinsam mit seinem Papa, ein rabenschwarzer Erpel aus Berlin. Ausgesucht wurde die Punker-Ente von einer Praktikantin der SWS schon 2014. Aber, die Stückzahl, die in Speyer benötigt wird, gab es im vergangenen Jahr nicht. Doch „sofort“ wurde der punkige Wasservogel für dieses Jahr bestellt – und es hat geklappt, wie Angela Sachweh informierte. Ab Montag, 24. August, sind die Pit Punker-Enten in den Bürgerbüros zu haben, das Exemplar für 2 Euro, ab 7.30 Uhr. „Und die sind erfahrungsgemäß ruckzuck verkauft“, merkte Zander an.

Vom Start/Salzturmbrücke bis zum Mittelsteg beim „Klein-Venedig“ brauchen die Enten zirka drei bis dreieinhalb Minuten, sagte Zander. Die Strecke ist etwa 200 Meter lang, stellte Christian Kölsch (Feuerwehr) fest. Aufgrund der aktuellen internationalen Dopingproblematik vor allem in der Leichtathletik fragte der Sport-Report Speyer ob versichert werden kann, dass keine Ente gedopt ist. Zander ist sich sicher, dass jede Ente nicht gedopt an den Start gehen wird. Er und Angela Sachweh seien die Anti-Doping-Kommission.

Noch bis Ende des Monats im Amt des fürs Enten-Rennen zuständigen Beigeordneten ist Frank Scheid (Speyerer Wählergruppe). Da dieser im Urlaub weilt, hatte sich seine Nachfolgerin, Stefanie Seiler (SPD), „privat“ zum Pressetermin gesellt und Großvater Seiler durfte während der Enten-Präsentation sein Enkelkind im Kinderwagen hin- und herfahren.

Die Einnahmen vom Verkauf der Ente PIT PUNKER spenden die SWS an soziale Einrichtungen und Förderprojekte. Vereine/Institutionen und Initiativen können ihre Bewerbungen mit der Angabe des konkreten Projektes und den Kosten per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden oder per Post an Stadtwerke Speyer GmbH, Angela Sachweh, Georg-Peter-Süß-Straße 2, 67346 Speyer, schicken.

Wichtig

Enten-Verkauf: ab 24. August, 7.30 Uhr, in den Speyerer Bürgerbüros.

Preis: 2 €.

Abgabe der Enten fürs Rennen: 12. September vor 14 Uhr an der Salzturmbrücke.

Einlass in den Speyerbach: 14 Uhr Westseite/Salzturmbrücke.

Start: 15 Uhr Ostseite/Salzturmbrücke.

Ziel: Klein-Venedig/Mittelsteg.

Siegerehrung: 15.30 Uhr auf der Bühne neben Klein-Venedig.

Die Besitzer der drei schnellsten Enten bekommen bademaxx-Wertkarten zu 300, 200 und 100 €, zudem gibt es 17 interessante Sachpreise für die Besitzer der Enten auf den Plätzen 4 bis 20. -bb-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen