Aktuell

Susanne Stock-Ebchi mit Mädels vom Ferien-Reitkurs. - Bilder © Helmfried Schneider

Reitlehre statt Deutsch, Philosophie und Ethik

Susanne Stock-Ebchi neue Ausbilderin im Reitclub Speyer / Ferienspaß trotz Covid-19

Es war schon immer so: wenn der Reitclub Speyer verkündet hat, dass im Ludwigshof Kinder-Reitkuse stattfinden, dann waren diese ruck zuck ausgebucht. Und so war es in der vergangen Woche. Ein „Quoten-Junge“ und 14 Mädels lernten den Umgang mit den großen vierbeinigen Freunden. Die Kinder konnten es kaum erwarten, morgens im Ludwighof „ihre“ Pferde in Beschlag zu nehmen: aus dem Stall holen, putzen, Reiten lernen. Aber auch Ausmisten, Einstreuen, Füttern und die Stall-Ordnung gehörten zum Programm.

  Diese acht Rösser machten mit: die Vereinspferde Donna, Saja, Shadow, Luke, Calle sowie die Pferde der neuen Reitlehrerin Susanne Stock-Ebchi, die Haflingerstute Luna, Winnie, ein französisches Vollblut („das faulste und kinderfreundlichste Pferd“, O-Ton Reitlehrerin), und Monty, ein Spezialist für Dressur und Springen.

  Ob jedes Kind in der Kurswoche ein Lieblingspferd hatte, wollte der Speyer-Report wissen (was für eine Frage!). Die Antwort der Reitlehrerin: „Schon am ersten Tag!“ Wegen Covid-19 durfte der Ferienkurs nicht wie es die Tradition will veranstaltet werden. Beispielsweise vermiesten die Corona-Bestimmungen ein Abschluss-Reiten, zu dem stets die Familien der Kurskinder eingeladen wurden. Papa, Mama, Oma und wer sonst dazugehörte, konnte in all den zurückliegenden Reitclub-Jahren sehen, was Tochterherz und Sohnemann gelernt haben. Das übliche Übernachten war wegen Corona ebenfalls passé. „Mit dem Nasen-Mund-Schutz hat es sehr gut geklappt“, hieß es.

 

Neu im RCS: Reitlehrerin Susanne Stock-Ebchi

 

  Als der Kurs am vergangenen Freitag zu Ende war, gab es für die Teilnehmer Urkunden und Kleinigkeiten. Zudem machte der Haus- und Hoffotograf des Vereins, Helmfried Schneider, jede Menge Erinnerungsbilder. Einige Mädels kamen in den finalen Minuten tropfnass zur Verabschiedung: Damit es in der Reithalle nicht staubt, wurde die Sprinkleranlage eingeschaltet und der Hallenboden beregnet. Da machte es doch Spaß, unter dieser riesengroße Dusche herumzurennen.

Pferde bei Laune halten

  Bald wird Susanne Stock-Ebchi mit Mann und Hunden in den Ludwigshof einziehen. Die Ausbilderin mit dem Trainingsschein C erblickte in Sulz am Neckar das Licht der Welt. Reitstunden gibt sie seit rund 20 Jahren. In Weinheim eröffnete sie eine Reitschule, aber dann kam Corona – und alles war aus. Dass der RC Speyer eine/n Reitlerer/in suchte, kam ihr also gerade recht.

  Ursprünglich war der Berufswunsch Lehrkraft mit den Fächern Deutsch, Philosophie und Ethik. Aber dieses Vorhaben hat Susanne Stock-Ebchi gegen die Reitlehre ausgetauscht, das Pferdehalfter von der Wand genommen, Deutsch, Philosophie und Ethik an den Nagel gehängt.

  Stock-Ebchi ist es wichtig, dass so geritten wird, dass die Pferde gesund bleiben und es ihnen gut geht - „Wir machen Sport mit Lebewesen“. Es komme auch darauf an, dass die Reiter wissen, was getan werden muss und warum - „herumgurken gibt es nicht." Es gilt zudem, die Pferde bei Laune halten.

  Für die nahe Zukunft plant unsere Gesprächspartnerin Kurse mit Reitabzeichenprüfungen. Für die weitere Zukunft denkt sie an die Teilnahme von Mitgliedern des RCS am Schulpferde Cup und die Durchführung eines Schulpferde Cup in Speyer. Was das Gelände des Clubs betrifft betonte sie: „...bombastisch“.

  Jugendleiterin Denise Maurer wies darauf hin, dass dem Reitclub zurzeit etwa 200 Mitglieder angehören, davon seien etwa 120 Kinder und Jugendliche. Der zweite Ferien-Reitkurs für Kinder vom 3. bis 7. August ist ausgebucht. - Bernhard Bumb

Zusätzliche Informationen