Aktuell

v. l. Ortsbürgermeister Timo Reuther (Hochstadt), Erhardt Vortanz (ADFC Germersheim), Staatssekretär Andy Becht, Ortsbürgermeisterin Susanne Lechner (Zeiskam), Landrat Dr. Fritz Brechtel (GER), Landrat Dietmar Seefeldt (SÜW), Dr. Günter Hoos, Dienststellenleiter DLR Neustadt). - © KV GER

Radweg Zeiskam – Hochstadt offiziell eröffnet

Landräte Brechtel und Seefeldt: Radwege sind wichtig für Klimaschutz, Verkehrssicherheit und Tourismus

„In der Südpfalz wird gerne und viel Fahrrad gefahren. Viele gut ausgebaute und gut ausgeschilderte Radwege führen durch unsere Region. Jeder zusätzliche Radweg ist ein Gewinn und ein weiterer Baustein in unserem Radwegenetz. Der neue Radweg zwischen Zeiskam und Hochstadt“, das betonten die Landräte Dr. Fritz Brechtel (GER) und Dietmar Seefeldt (SÜW) bei der offiziellen Eröffnung Ende September, „wird viel beradelt. Bisher mussten Radfahrer die vielbefahrene Straße nutzen. Wir sind froh, dass Radfahrer nun sicher und vom Straßenverkehr ungefährdet fahren können.“

  Am Montag, 28. September 2020, wurde der ca. 1,4 Kilometer lange Radweg von Staatssekretär Andy Becht, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, offiziell eröffnet. Er betonte, dass „die Flurbereinigung hier die Möglichkeit eröffnet, auch solche Verkehrsprojekte direkt mitzugestalten.“

  Die Federführung für das landkreisübergreifende Projekt hatte das Dienstleitungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz inne, der Landesbetrieb Mobilität übernimmt die Kosten auch für den weiteren Unterhalt. Die Gesamtkosten für die Herstellung des Weges belaufen sich auf 360.000 Euro. Der Ausbau erfolgte von Ende 2019 bis ins Frühjahr 2020. Zur Realisierung der Radwegetrasse musste u.a. eine neue Brücke gebaut werden. „Uns freut auch sehr, dass naturschutzfachliche Aspekte schon bei der Planung einen hohen Stellenwert hatten“, sagen die beiden Landräte Seefeldt und Brechtel, „und die Trasse so geführt wurde, dass landespflegerisch wertvolle Bäume erhalten blieben.“

  Für beide Kreischefs hat das Thema Radfahren ein besondere ökologische, verkehrliche und touristische Bedeutung: „Zum einen motiviert ein gut ausgebautes Radwegenetz dazu, statt mit dem Auto zu fahren, auf`s Rad umzusteigen. Zum anderen sind auch in touristischer Hinsicht attraktive Radstrecken wichtig. Nicht erst seit diesem Jahr, in dem Urlaub in Deutschland weiter an Bedeutung gewonnen hat, ist die Südpfalz für begeisterte Radfahrer ein häufig gewähltes Ziel.“ - Astrid Seefeldt

Zusätzliche Informationen