Aktuell

Stiftung für Ökologie und Demokratie mit Preis dem „BlauerKompass“ ausgezeichnet

Rülzheim. - Am vergangenen Freitag wurde auf der Nationalen Konferenz zum Fortschrittsbericht zur Deutschen Anpassungsstrategie im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) die Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V. (Rülzheim) für ihr Projekt „KlimawandelAnpassungsCOACH.RLP“ in der Kategorie Vereine / Stiftungen als einziges Projekt „aus Rheinland-Pfalz mit dem renommierten Preis, dem „Blauen Kompass“, ausgezeichnet.

  Mit diesem 3-jährigen Projekt coacht derzeit die Stiftung 15 Kommunen in Rheinland-Pfalz im Hinblick auf die Anpassung an den Klimawandel. Mit dem bundesweiten Wettbewerb werden die besten Lösungen zur Anpassung an den Klimawandel prämiert. Der Preis, bestehend aus einer Urkunde und einer Stele, wurde durch Bundesumweltministerin Svenja Schulze und dem Präsidenten des Umweltbundesamtes, Prof. Dr. Dirk Messner, an den Vorsitzenden der Stiftung für Ökologie und Demokratie e.V., Hans-Joachim Ritter, überreicht.

  Die Veranstaltung wurde aufgrund von Covid-19 digitaldurch geführt. Für den Preis haben sich insgesamt 160 wegweisende Projekte zur Klimawandelanpassung aus ganz Deutschland beworben. Aus diesen wurden wiederum 15 Projekte nominiert. Neben den 3 Jurysiegern wurde ein vierter Preis über ein Online Voting als Publikumspreis vergeben. Der Stiftungsvorsitzende Ritter dankte der Jury für die wichtige Auszeichnung, mit der auch die Arbeit des gesamten Netzwerkes, vor allem des Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen in Trippstadt, gewürdigt worden sei.

  Die Stiftung habe sich über die Auszeichnung sehr gefreut. „Wir sind überglücklich, einen solch renommierten Preis gewonnen zu haben. Die Auszeichnung ist eine tolle Wertschätzung für unser Projekt“, zeigte sich der Stiftungsvorsitzende Hans-Joachim Ritter hocherfreut. Christian Kotremba bedankt sich bei den Projektteilnehmern “Wir haben den Preis als Team gewonnen. Ein großer Dank geht an unsere motivierten Modellkommunen, die hervorragendes Engagement zur Klimawandelanpassung gezeigt haben und unsere zahlreichen Projektpartner“.

  Als Projektpartner fungierten die Stadtberatung Dr. Sven Fries, die Gartenakademie des DLR Rheinpfalz, die RLP AgroScience GmbH und das Holzbau-Cluster Rheinland-Pfalz. Das 3-jährige Forschungsprojekt konnte seit seinem Start am 1. April 2018 insgesamt 15 ausgewählte Kommunen von Ortsgemeinden, über Verbandsgemeinden, größeren Städten bis Landkreisen in Rheinland-Pfalz auf dem Weg zur Klimawandelanpassung begleiten und beraten.

  Über 100 Maßnahmenvorschläge zur Klimaanpassung konnten gemeinsam mit Politik, Verwaltung und Bürgern ausgearbeitet und zum Teil bereits umgesetzt werden. Das Projekt konnte somit zu einer ausgeprägten Sensibilisierung zur Klimawandelanpassung im Land beitragen. - Presse/Stiftung für Ökologie und Demokratie

 

Zusätzliche Informationen