Aktuell

Mit 50.000 Euro fiktivem Startkapital üben die Jugendlichen noch bis zum 9. Dezember 2020 die Geldanlage in 175 Wertpapieren und erhalten so kostenlos und ohne Risiko einen Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge. - Bild © Sparkassen Verlag

Planspiel Börse: Teams aus Speyer derzeit an der Spitze

Zur Spielmitte des diesjährigen Planspiel Börse stehen viele Depots der 125 Spielgruppen der Sparkasse Vorderpfalz im Plus. Nach sechs Wochen Spielzeit hat dort die Spielgruppe „MoneyMaker8933“ vom Nikolaus-von-Weis Gymnasium aus Speyer die Nase vorne. Plus 24 Prozent bedeuten einen vorläufigen Depotgesamtwert von stattlichen 62.035 Euro. Gefolgt von der Spielgruppe "team 7" (Siedlungsschule Realschule Plus Speyer) und einem Depotwert von 53.868 Euro sowie der Spielgruppe "Zahlen lügen nicht" vom Gymnasium am Kaiserdom Speyer und einem Depotwert von 53.670 Euro.

  Doch noch ist nichts entschieden. Schon eine einzige gut durchdachte Kaufentscheidung kann ausreichen, um den Vorsprung der anderen innerhalb weniger Handelsstunden aufzuholen. Es bleibt also bis Spielende am 9. Dezember spannend. Denn ganz wie an der realen Börse bekommen die Teilnehmer beim Planspiel Börse die Dynamik des Aktienmarktes zu spüren. Wer hier Erfolg haben möchte, muss täglich Kurse beobachten, Meldungen lesen, Wertpapiere und Firmen im Auge behalten und Entscheidungen treffen.

  Mit 50.000 Euro fiktivem Startkapital üben die Jugendlichen noch bis zum 9. Dezember 2020 die Geldanlage in 175 Wertpapieren und erhalten so kostenlos und ohne Risiko einen Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge und die Funktion der Börse. Zum Spielende werden alle Depots miteinander verglichen und die Siegerteams ermittelt. Die erfolgreichsten Schüler und Studenten der Sparkasse Vorderpfalz erhalten Geldpreise im Gesamtwert von 2.400 Euro und Teams mit dem höchsten Nachhaltigkeitsertrag zusätzlich 600 Euro. Auf Bundesebene werden die besten Teams zur Siegerehrung nach Frankfurt eingeladen. - Albert Schlarp

Zusätzliche Informationen