Aktuell

Finanzspritze für Projekte in der Sozialen Stadt

Innenstadtentwicklungsfonds und Verfügungsfonds

Ab sofort können Vereine, Betriebe, aber auch Privatpersonen für ein Projekt mit Mehrwert für die Gesellschaft eine Förderung in Höhe von maximal 10.000 Euro erhalten. Möglich machen das der Innenstadtentwicklungsfonds und der Verfügungsfonds.

  Projekte, die im Gebiet der Sozialen Stadt liegen und dieses aufwerten, stärken und weiterentwickeln oder einem sozialen Zweck dienen, haben gute Chancen über einen der Fonds gefördert zu werden. Bepflanzung und Begrünung, die Aufstellung zusätzlicher Papierkörbe oder Kunstprojekte im öffentlichen Raum – ob und mit welchem Betrag ein Projekt gefördert wird, entscheidet das eigens hierfür einberufene Vergabegremium der Stadtverwaltung Schifferstadt. Dieses pflegt auch eine Inventarliste. Damit ist das Gremium in der Lage zu vermitteln und Kontakte herzustellen, wenn ähnliche Anträge, zum Beispiel für Anschaffungen, gestellt werden. Vereine können sich so beispielsweise gegenseitig aushelfen.

  Welcher der beiden Fonds für den Antragsteller infrage kommt, ist vom finanziellen Umfang des Projekts abhängig. Bei kleineren Maßnahmen kommt der Verfügungsfonds zum Einsatz: Hierbei übernehmen Bund, Land und Gemeinde Kosten von maximal 2.000 Euro, ohne dass der Antragsteller etwas zuzahlen muss. Größere Projekte können zu 50% über den Innenstadtentwicklungsfond mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden. Die übrigen 50% trägt der Antragsteller selbst.

  Die erste Abgabefrist für Anträge auf Förderung durch einen der Fonds endet am 22. Dezember. Anschließend können bis zum 26. Mai erneut Anträge eingereicht werden. Weitere Informationen zur Förderung sind auf der Homepage der Stadt Schifferstadt zu finden: www.schifferstadt.de. Wichtig ist, dass die Umsetzung eines Projektes erst nach dem Erhalt einer Förderzusage beginnt. Vier Wochen, nachdem das Projekt beendet ist, muss ein sogenannter Verwendungsnachweis bei der Stadtverwaltung vorlegt werden. Nach erfolgter Prüfung werden dann die Fördermittel ausgezahlt.

  Antrag auf Förderung: Quartiersmanagerin Ingrid Schwarz, Tel.: 0631/34230; Mareike Böckly, Projektmanagerin Soziale Stadt, Tel.: 06235 / 44223 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. - Presse/Schifferstadt

Zusätzliche Informationen